Aufrufe
vor 2 Monaten

Mobile Maschinen 6/2020

  • Text
  • Anforderungen
  • Entwicklung
  • Dettmer
  • Gemac
  • Automatisierung
  • Benevelli
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Mobile
  • Maschinen
Mobile Maschinen 6/2020

GETRIEBE FÜR E-MOTOREN

GETRIEBE FÜR E-MOTOREN FRÜH DIE ZEICHEN DER ZEIT ERKANNT 36 Mobile Maschinen 2020/06 www.mobile-maschinen.info

Ein großes Stück Sicherheit Vor etwa 20 Jahren stieg der Getriebehersteller Benevelli von Verbrennungsmotoren auf Elektroantriebe um. Heute erntet das Familienunternehmen in der Nähe von Modena die Früchte dieser Entscheidung. Dazu tragen auch Standardkugel- und -rollenlager aus dem Hause SKF bei. Im Jahr 1996 traf Alberto Benevelli eine elektrisierende Entscheidung für die Zukunft von Benevelli S.r.l. Sein Vater, Emidio Benevelli, hatte seit 1962 mit großem Erfolg Getriebe für Verbrennungsmotoren gebaut. Aber als Alberto das Ruder übernahm, kriselte die Branche. Angesichts der rückläufigen Marktentwicklung bei Benzinmotoren wollte er einen neuen Weg einschlagen. Alberto Benevelli erfuhr, dass ein örtliches Unternehmen an der Entwicklung von Flurförderzeugen mit Elektroantrieb arbeitete. Sein Gespür riet ihm, ein Transaxle- Getriebe für batteriebetriebene Flurförderzeuge zu konstruieren, denn die damals auf dem Markt verfügbaren Antriebsstränge waren zu schwer, zu laut oder zu unzuverlässig für diese Anwendung. Die Veränderung des Produktschwerpunkts zwang das Unternehmen aus Rubiera, seine Getriebe an neue technische Anforderungen anzupassen. Elektromotoren haben mehr Elektronik und weniger mechanische Teile, und sie erfordern ein höheres Maß an Präzision. Die Motoren sind kleiner, die Energieeffizienz ... für Mensch und Maschine Die bewährte Technologie der Selbstverstärkung bei SITEMA-Klemmköpfen für große Haltekräfte hat endlich einen Namen: ENTSCHEIDEND ZUR AKZEPTANZ DER GETRIEBE VON BENEVELLI TRAGEN STANDARDKUGEL- UND -ROLLENLAGER VOB SKF BEI ist entscheidend und der Geräuschpegel spielt eine wichtige Rolle. „Das war bei Benzinmotoren nicht wichtig, weil sie so viel Lärm machten, dass man das Getriebe gar nicht hörte“, erinnert sich Alberto Benevelli. „Aber Elektromotoren sind praktisch lautlos, weswegen das Geräusch des Getriebes von Bedeutung ist: Wenn der Antriebsstrang laut ist, glaubt der Kunde, das Getriebe sei schlecht gebaut.“ Verglichen mit Benzinmotoren brauchen Elektromotoren zwar weniger, dafür aber präzisere Lager. Aus diesem Grund hob das Unternehmen die Genauigkeitsspezifikationen für La- SITEMA GmbH & Co. KG Karlsruhe, Deutschland Tel. + 49 721 98661-0 info@sitema.de www.sitema.de Erfahren Sie mehr!

Ausgabe