Aufrufe
vor 2 Jahren

Mobile Maschinen 5/2020

  • Text
  • Mithilfe
  • Mobilen
  • Einsatz
  • Zudem
  • Relais
  • Unternehmen
  • Sensoren
  • Hersteller
  • Mobile
  • Maschinen
Mobile Maschinen 5/2020

01 Auslegungsbeispiel

01 Auslegungsbeispiel eines Teleskopstaplers mit Shift in Motion Elektronische Steuerung Linde iCon Schaltaktuator Linde Actuator Industrie-Turbo-Diesel 2.9 l, 75 kW Fahrpumpe Arbeitspumpe Linde HPV 75-02, 28 cm 3 /U 75 cm 3 /U Speisepumpe 16 cm 3 /U Fahrmotor Linde HMV 105-02, 105 cm 3 /U 02 02+03 Die Drehzahlsensoren der FC-Baureihe sind in verschiedenen Ausführungen – z. B. mit unterschiedlichen Steckern und in verschiedenen Tauchtiefen (30, 35 und 45 mm) verfügbar 03 schausführung soll eine fehlerausschließende und einfache Montage sichergestellt werden. KOMPAKTE BAUFORM UND SCHUTZART IP69K Der Kabelabgang kann flexibel, in Anpassung an die jeweilige Installationsumgebung, in 90 oder 180° zur Längsachse ausgeführt werden. Durch diese Konstruktion, kombiniert mit einem intelligenten Aufbau der Sensorelektronik, wird eine minimale Eintauchtiefe von 30 mm bei einer Gesamtlänge von 49,5 mm erreicht. Diese geringen Abmessungen waren ein wichtiges Entwicklungsziel. Rheintacho bevorzugte daher auch einen Kabelabgang gegenüber einer durchaus möglichen Steckerlösung. In der Praxis vielfach anzutreffende Steckerkonzepte vergrößern systembedingt die Bauhöhe. Für die Verbindung von Sensorgehäuse und Sensorkopf setzt Rheintacho ein langjährig erprobtes, mechanisches Verfahren sein. Durch ein intelligent gestaltetes Dichtungssystem erreicht der Messingsensor die Schutzart IP69K und ist damit auch für raue Umgebungsbedingungen geeignet. Die Sensoren der Baureihe FC verfügen über eine eng tolerierte Phasenverschiebung von 20°. Daher liefert der Sensor bei der Drehrichtungserkennung ein präzises Signal und ermöglicht ein sensibles Steuern. Die Baureihe ist mit unterschiedlichen Steckern und mit verschiedenen Tauchtiefen (30, 35 und 45 mm) verfügbar. Bilder: Aufmacherfoto und 01 Linde Hydraulics, sonstige Rheintacho Messtechnik www.rheintacho.de DIREKTER KONTAKT Wolfgang Sexauer Head of Sales & Marketing sexauer@rheintacho.de 32 Mobile Maschinen 2020/05 www.mobile-maschinen.info

KLEINE ANTRIEBE MIT VIEL KRAFT Chicago Pneumatic führt die Druckluftmotoren von Desoutter künftig unter der eigenen Marke fort. Die Lamellenmotoren eignen sich besonders für den Einbau in Maschinen und Anlagen, die bei wenig Raum ein hohes Drehmoment benötigen. Das Sortiment umfasst über 100 Modelle und ist unterteilt in Standard-Druckluftmotoren, Druckluftmotoren in Edelstahlausführung sowie Langsamläufer. In jeder Kategorie gibt es auch Varianten für den ölfreien Betrieb. Es lassen sich Drehzahlen zwischen 35 und 21 500 min -1 realisieren. Die Leistung der Antriebe reicht von 0,16 bis 1,8 kW. Alle sind Atex-zertifiziert und für korrosive Umgebungen geeignet. Eine Besonderheit sind die Motoren mit Schneckenantrieb für Drehzahlen von 60 bis 500 min -1 bei einer Ausgangsleistung bis 0,66 kW. Sie weisen bei zunehmender Über setzung eine höhere Selbsthemmung auf. Das Schneckengetriebe ist an den Motor angeflanscht, wobei die Wellen über eine elastische Kupplung miteinander verbunden sind. www.cp.com Newsletter Der E-Mail-Service für Konstrukteure mobiler Arbeitsmaschinen Aktuelle News rund um Landmaschinen, Baumaschinen, Forstmaschinen, Kommunal technik, Fördertechnik und Spezialfahrzeuge SMARTER DREHGEBER FÜR HOHE SICHERHEITSSTANDARDS Mit der WDGR-Serie bringt Wachendorff eine Alternative für SIL-zertifizierte Geräte auf den Markt. Die redundanten Inkremental-Drehgeber basieren auf dem Prinzip diversitärer Sensorik (optisch und magnetisch) und sollen in Kombination mit Steuerungen oder Drehzahlwächtern einen hohen Performance Level zu moderaten Kosten erreichen. Sie sind bis Schutzart IP67 erhältlich und decken Lagerlasten bis 220 N radial und 120 N axial ab. Für erhöhte Ausfallsicherheit sorgen zwei Messverfahren. So stellen die redundanten Standarddrehgeber diversitäre Signale zur Verfügung, die unabhängig voneinander erzeugt werden, aber dennoch in Korrelation gebracht werden können. Auch die Versorgungsspannung ist für jede Sensoreinheit separat vorhanden. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass die Sensorikplattformen in variierenden Empfindlichkeitsgraden auf Störungen reagieren und nicht zeitgleich ausfallen. Drohende Ausfälle werden durch die nachgeschaltete Elektronik frühzeitig erkannt. www.wachendorff-automation.de AUF DIE EINBAUUMGEBUNG ANGEPASST Für Situationen, in denen Standard-Winkelgelenke nicht die gewünschten Anforderungen erfüllen, bietet Mbo Oßwald Sonderwinkelgelenke an. Diese können individuell auf die Einbauumgebung angepasst werden, damit sie dauerhaft beweglich bleiben. Als Bindeglied zwischen zwei beweglichen Bauteilen dienen Winkelgelenke als sichere Eckverbindung zur Kraftübertragung. Passgenaue Elemente haben dabei einen höheren Wirkungsgrad und sind langlebiger. Mbo Oßwald verfügt über eine hauseigene Winkelgelenkproduktion. Speziell entwickelte Fertigungskonzepte für das Standardsortiment erlauben es auch, Sonderteile kostengünstig und prozesssicher herzustellen. Erhältlich sind Winkelgelenke in Stahl oder Edelstahl und in den Varianten feststellbar, leichtgängig, schwergängig, spielarm und abgedichtet. Neben der Fertigung von Sonderteilen umfasst die Produktpalette des Herstellers auch Gabelköpfe, Gabelgelenke, Winkelgelenke, Gelenkköpfe, Bolzen, Wellensicherungen und Maschinenelemente. www.mbo-osswald.de Jetzt kostenlos anmelden! ERSCHEINT MONATLICH http://bit.ly/VFV_Newsletter

Ausgabe