Aufrufe
vor 1 Monat

Mobile Maschinen 4/2020

Mobile Maschinen 4/2020

03 Systembaukastens.

03 Systembaukastens. Mithilfe dieses Baukastens, zu dem Feldbusmodule, Passivverteiler und vorkonfektionierte Leitungen gehören, lässt sich einfach auf applikationsspezifische Anforderungen reagieren. Dietrich: „Damit sind wir in der Lage, auch bei kleinen Losgrößen wirtschaftliche Lösungen anzubieten.“ Das vollvergossene CANopen-Feldbusmodul aus der Produktfamilie xtremeDB bietet acht Steckplätze für Ein- und Ausgänge. Die Signalformen Digital, Analog, sowie Ratiometrisch sind individuell für Ein- und Ausgänge konfigurierbar. Abgerundet wird das Signalangebot durch PWM/PWM(I) und PVG-Ventilansteuerungen sowie Frequenz-/Zähler und Encodersignalen auf der Eingangsseite. 03 Die Anschlussleitungen sind vergossen oder hochdruckumspritzt und damit dauerhaft medien- und hochdruckreinigerbeständig Aufgrund der durchgehenden Deutsch(DT-)Anschlusstechnik lässt sich das Modul, das aus einem glasfaserverstärkten Kunststoffgehäusematerial besteht, in Maschinen einsetzen, in denen der Konstrukteur auf vorkonfektionierte Mantelleitungen zurückgreifen oder alternativ Einzeladern zum Anschluss verwenden kann. Der Einsatz der Data-Panel-Passivverteiler schafft den Zwischenschritt von paralleler Kabelbaum- oder Klemmkasten- 04 Anzahl der Klemmpunkte: Bei 16 Signalen via Klemmkasten vs. xDB-Feldbusmodul I N STEUERUNG OUT B A T 17-32 KP STEUERUNG C A I N N OUT B AT max. 18 KP max. 8 KP 17-32 KP 32 KP xDB Aktiv 66-96 KP max. 26 KP 28 Mobile Maschinen 2020/04 www.mobile-maschinen.info

verdrahtung zur gesteckten Feldbustechnologie und bietet ferner die Möglichkeit „On Board“-Ein- und -Ausgänge auf der Steuerung einfach und kosteneffizient ins Feld zu bringen. Im Gegensatz zum Kabelbaum sind durch das Stecksystem nachträgliche Erweiterungen oder Anpassungen der Maschinenelektronik problemlos möglich. Mit der kompletten xtremeDB-Produktfamilie gelingt der Maschinenaufbau und die Inbetriebnahme auch ohne Expertenwissen mithilfe von auf DT-Stecktechnik aufsetzenden, vorkonfektionierten und geprüften Murrelektronik- Verbindungsleitungen. Bei Einsatz der Leitungen der Unternehmensschwester erfüllt das Aktiv- und das Passivmodul die Anforderungen gemäß IP67, IP66K und IP69K. Alternativ ist eine Selbstkonfektion der Leitung mit DT- oder kompatiblen Steckverbindern möglich. Der Baukasten an vorkonfektionierten und geprüften Komponenten und das umfangreiche Zubehörprogramm sorgt für eine weitgehende Unabhängigkeit bei der Verdrahtung von Sensoren und Aktoren. „Unabhängigkeit ist aber auch in einem weiteren Aspekt gegeben“, so Dietrich. „Aufgrund der einfachen Handhabbarkeit der Komponenten unseres Installationssystembaukastens ist der Maschinenbauer nicht mehr auf Gedeih und Verderb den Kapazitätsressourcen des Kabelkonfektionärs ausgeliefert.“ Im Klemmkasten bringt der Technologiewechsel eine deutliche Platzersparnis, da neben der Mobilsteuerung zusätzliche Ein- und Ausgangsmodule und die Potenzialklemmebene ersetzt werden. Somit werden Signale nicht mehr einzeln aufwändig „in den Kasten“ verdrahtet, sondern einfach und effizient dezentral in der Maschine installiert – der Klemmkasten kann dadurch kleiner ausfallen oder im Idealfall sogar ganz entfallen. Kabelverschraubungen und damit potenzielle Schwachstellen werden nicht mehr benötigt. Im Servicefall lassen sich die Anschlussleitungen schnell und einfach vor Ort austauschen oder mit selbstanschließbaren Steckern reparieren. Aufgrund der Zusammenarbeit mit einem Logistiker, dessen Distributionszentrum sich in Deutschland befindet, sind im Fall der Fälle schnelle Lieferzeiten für Ersatzteile sichergestellt. OPTIMISTISCH IN DIE ZUKUNFT Neben den zuvor genannten Potenzialen, die der Installationssystembaukasten dem Anwender erschließt, stimmt Dietrich die Resonanz aus dem Markt zuversichtlich. „Obwohl wir in einer für unsere potenziellen Kunden nicht einfachen Zeit mit unserem Systembaukasten vorstellig wurden, waren die Reaktionen durchweg sehr positiv.“ Winfried Bauer Bilder: Data Panel www.data-panel.eu DIREKTER KONTAKT Michael Dietrich Leiter Vertrieb & Marketing michael.dietrich@data-panel.eu Eindeutig vielseitig. geometrische Formfreiheit Sensortyp frei wählbar hohe Isolations- und Vibrationsfestigkeit höchste Dichtigkeit kurze Ansprechzeit einfache und schnelle Montage 000051 Individuelle Temperaturmesstechnik aus Kunststoff JUMO plastoSENS T-Serie Willkommen bei JUMO. http://plastosens.jumo.info

Ausgabe