Aufrufe
vor 3 Monaten

Mobile Maschinen 3/2020

  • Text
  • Optionen
  • Zudem
  • Steuerung
  • Einsatz
  • Komponenten
  • Unternehmen
  • Entwicklung
  • Maschine
  • Mobile
  • Maschinen
Mobile Maschinen 3/2020

MEHRFREQUENZ-TONWARNSYSTEME VERKEHRSTEILNEHMER VOR LEISEN FAHRZEUGEN BESSER GESCHÜTZT 34 Mobile Maschinen 2020/01 www.mobile-maschinen.info 01 Dieses Tonwarnsystem ist besonders für leise Fahrzeuge geeignet; es sendet eine bestimmte Kombination aus verschiedenen Frequenzen, um so auch Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor hörbar zu machen

Mit der zunehmenden Anzahl an Elektro- und Hybridfahrzeugen im Straßenverkehr steigt auch das Risiko, das mit fast geräuschlosen Antrieben einhergeht: Solche Autos erzeugen erst ab circa 20 km/h einen durch Fahrtwind und Reifen hörbaren Geräuschpegel – womit die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls um bis zu 80 % steigt. Die Politik begegnete dieser Problematik mit der Erlassung bestimmter Richtlinien. Die Brigade Elektronik GmbH ist seit 2010 in der Arbeitsgruppe für leise Straßenverkehrsfahrzeuge QRTV (Quiet Road Transport Vehicles) und an der Ausarbeitung der Anforderungen entsprechender Normen beteiligt. Sie bietet mit ihrem akustischen Fahrzeugwarnsystem (AVAS), dem Quiet Vehicle Sounder (QVS), nun eine Möglichkeit, der Richtlinie EU: UNECE R138 nachzukommen. Diese besagt, dass alle seit Juli 2019 in Europa verkauften neuen Elektro- und Hybridfahrzeuge mit einem akustischen Fahrzeugwarnsystem ausgestattet sein müssen, das bei niedrigen Geschwindigkeiten ein Warngeräusch erzeugt. DIREKTER KONTAKT John Osmant Managing Director info@brigadegmbh.de Basierend auf dem bereits existierenden bbstek-System, das vor allem bei Baustellenfahrzeugen oder im Hafenbereich eingesetzt wird, sendet der QVS eine Kombination aus patentierten bbs-tek-Frequenzen und gewöhnlichen Ton frequenzen, um so auch Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor hörbar zu machen. Das Tonwarnsystem erzeugt ein für die Ohren sanftes Rauschen, das sich nach dem Vorbeifahren des jeweiligen Fahrzeugs rasch verliert und deshalb nur in der akuten Gefahrenzone von 0 bis 30 km/h zu hören ist. „Dadurch werden Menschen, die in der Umgebung einer Straße wohnen oder arbeiten, nicht durch unnötigen Lärm belästigt“ erläutert John Osmant, Managing Director bei der Brigade Elektronik GmbH. „Der Multifrequenzton wird zielgerichtet und lokalisierbar über einen Frontlautsprecher sowie einen optionalen Hecklautsprecher ausgegeben. Tonhöhe und Lautstärke nehmen wie bei einem Verbrennungsmotor automatisch mit der Fahrzeuggeschwindigkeit zu, ab 30 km/h wird der Ton dann abgeschaltet.“ Für seinen QVS erhielt das Unternehmen bereits mehrere Auszeichnungen: den Umweltpreis der 22. Konferenz über Geräusche, Vibration und Luftqualität in Hoevelaken (Niederlande) in der Kategorie Produktinnovationen, eine CLEPA­ Innovationsauszeichnung in der Kategorie Sicherheit für KMU und den Innovation Award auf den renommierten Motor Transport Awards (MTA). Bilder: Aufmacher Gabi Schoenemann/pixelio.de, sonstige Brigade Elektronik GmbH www.brigadegmbh.de 02 Mit der zunehmenden Anzahl an Elektro- und Hybridfahrzeugen im Straßenverkehr steigt die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls um bis zu 80 % www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2020/03 35

Ausgabe