Aufrufe
vor 3 Monaten

Mobile Maschinen 3/2020

  • Text
  • Optionen
  • Zudem
  • Steuerung
  • Einsatz
  • Komponenten
  • Unternehmen
  • Entwicklung
  • Maschine
  • Mobile
  • Maschinen
Mobile Maschinen 3/2020

SOFTWARE-PLATTFORMEN

SOFTWARE-PLATTFORMEN MASCHINENSTEUERUNGEN SCHNELLER ENTWICKELN Enovation Controls, ein international agierender Hersteller von elektronischen Displays und Steuerungen für Motoren und motorgetriebene Geräte, hat kürzlich die Software-Plattform ACE zur Konfiguration von Maschinensteuerungen und den dazugehörigen Displays vorgestellt. Die leicht zu erlernende Software-Plattform ACE von Enovation Controls zur Konfiguration von Maschinensteuerungen wurde für Systemexperten mit wenig bis gar keiner Erfahrung in der Software-Codierung entwickelt und hilft in vollem Funktionsumfang bei der effizienten Erstellung von Maschinensteuerungs- und Displayanwendungen. Anhand von Drag-and-Drop-Blöcken kann der Anwender ein visuelles System aus integrierten Funktions-, Geräte- und Logikblöcken zusammenstellen. Die Plattform unterstützt den Nutzer dabei Systemlösungen aller Art einfach zu erstellen, ohne auf die Steuerungsleistung verzichten zu müssen, die herkömmliche Softwareentwicklungsumgebungen bieten. Durch erfahrene Entwickler beseitigt ACE allgemeine Barrieren in der Konfiguration, wodurch der Anwender seine Ressourcen erweitern und Projekte schneller abschließen kann. Die Software-Plattform für die ZUSÄTZLICHE FUNKTIONEN UND MERKMALE Enovation Controls hat die wichtigsten Funktionen und Merkmale der Software-Plattform ACE zur Konfiguration von Maschinensteuerungen wie folgt zusammengefasst: n Der Live-Modus ermöglicht das Abstimmen und Kalibrieren am Gerät n Auswahl an CAN J1939-Motorparametern n Datenbank mit vorkonfigurierten Teilen, einschließlich u. a. Ventilen von Sun Hydraulics und Displays von Murphy Powerview n Konfigurieren und Speichern häufig verwendeter Komponenten in einer lokalen Teilesammlung n Sofortige Skalierung von Projekten zwischen verschiedenen Controllern der MCx-Serie n Generieren von automatisierten Verdrahtungslisten, die sich in PDF- und Excel-kompatible Formate exportieren lassen MCx-Steuerung von Enovation Controls führt das komplette System zu einer robusten Steuerung zusammen. In diese werden Displays, Stromverteilungsmodule, Ventile, Aktuatoren sowie Joysticks und Motordaten intelligent integriert. „Die Geschwindigkeit und Genauigkeit, die ACE in die Entwicklung von Steuerungssystemen einbringt, kombiniert mit der robusten, hochkonfigurierbaren Hardware der MCx-Steuerungen, eröffnet dem Anwender eine neue Welt von Möglichkeiten“, so Chris Cole, Director of Mobile Controls bei Enovation Controls. ACE macht das Bootstrapping der Anwendung und die E/A- Bereitstellung. Darüber hinaus gibt die Software erfahrenen Integratoren mehr Zeit, sich auf die Steuerungslogik und die Maschinenleistung zu konzentrieren. Die langwierige Einrichtung der CAN-Kommunikation, z. B. zwischen Steuerung und Display, findet automatisch statt, d. h.: Der Anwender kann Maschine und Display schnell in Betrieb nehmen. Bild: Enovation Controls www.enovationcontrols.com DIREKTER KONTAKT Ian Keene OEM Sales Manager (EMEA) ikeene@enovationcontrols.com 32 Mobile Maschinen 2020/03 www.mobile-maschinen.info

DRUCKTASTER MIT LED-BASIERTER RINGAUSLEUCHTUNG Rafi erweitert die Befehlsund Meldegeräte-Reihe Rafix 22 FS+ um Drucktaster mit Ringbeleuchtung. Zum Einsatz kommen LEDs, wahlweise in den Farben Weiß, Rot, Grün, Gelb oder Blau. Eine taktile Rückmeldung wird auch bei der Betätigung mit Handschuhen garantiert. Die frontseitig auf Schutzart IP65 ausgelegten Taster bauen 10 mm hoch und sind für Standardeinbauöffnungen von 22,3 mm konzipiert. Sie lassen sich sowohl mit PCB-Schaltelementen zur Leiterplatten-Applikation als auch mit QC-Schaltelementen zur klassischen Verdrahtung kombinieren. Bei der Leiterplatten- Variante sind die Schaltelemente mit den LEDs und weiteren Bauteilen auf einem gemeinsamen Träger angeordnet. Die Einbautiefe beträgt 9,2 mm. Der Anschluss an QC-Schaltelemente erfolgt via 2,8 × 0,8 mm-Flachstecker. Die Einbautiefe liegt bei 27 mm und für die Beleuchtung sorgt ein steckbarer LED-Clip. Beide Ausführungen sind mit Goldkontakten für maximal 35 V und 100 mA oder mit Silberkontakten bis 250 V und 4 A erhältlich. www.rafi.de MINIATURISIERTE BEDIENELEMENTE – FLEXIBILITÄT IN SERIE Mit den Miniatur-Joysticks der Serie 812 adressiert Megatron ein- bis dreiachsige Applikationen in der Automatisierungs- und Überwachungstechnik. Die Bedienelemente beanspruchen eine Einbautiefe von weniger als 26 mm und werden in 20 Knauf-Varianten angeboten. Je nach Bedarf erfolgt eine Bestückung mit Hall-Effekt-Sensoren (unabhängige Linearitätstoleranz: ±2 %) oder Potentiometern (Linearitätstoleranz: ±1 bis ±5 % F.S.). Beide Ausführungen lassen sich bei Betriebstemperaturen von – 25...+ 70 °C (Hall-Sensoren) bzw. – 40 ...+125 °C (Potentiometer) einsetzen. Die Knäufe, deren Lebensdauer mit etwa 1 Mio. Bewegungen beziffert wird, bieten Funktionen wie Taster oder Z-Achse. Zusätzlich stehen Desktop-Versionen mit bis zu fünf Tastern zur Verfügung. Kennzeichnend sind ferner Federstärken zur Rückstellung und Abdeckungen für den Einbau. Da die Sensoren an der Außenseite des Gehäuses angebracht sind, ist deren Wechsel ohne Modifikation der Bauform oberhalb des Panels möglich. www.megatron.de GANZHEITLICH ZERTIFIZIERTES SICHERHEITSPAKET FÜR KRANE Für nicht kippgefährdete Krane und Hebeanlagen bietet Wika mit ELMS1 eine zertifizierte Sicherheitssteuerung zum Schutz vor Überlast an. Die Systemlösung umfasst Sicherheitselektronik, Software und Kraftaufnehmer. Einzelabnahmen sind nicht erforderlich. ELMS1 ist nach DIN EN ISO 13849 mit dem Performance Level „d“ zertifiziert. Das Zentralmodul lässt einen automatischen Abgleich der Summenlast von bis zu acht redundanten Kraftaufnehmern zu. Auf diese Weise ist es möglich, maximal vier Container gleichzeitig zu heben. Die Steuerung warnt bei Schaltschwellen und schaltet bei Überlast ab. Angaben zufolge handelt es sich bei ELMS1 um das weltweit erste von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zugelassene Dual-Hoist-System. Es verfügt über analoge und digitale Ein-/ Ausgänge, ist mit Kommunikationsprotokollen wie CANopen und Profibus lieferbar und lässt sich sowohl in neue als auch bestehende Anlagen integrieren. www.wika.de Neben der Entwicklung und der Produktion von Land-, Forst-, Kommunal- und Sondermaschinen hat sich Pfanzelt Maschinenbau über die Jahre auch als Lieferant für Systemkomponenten im Maschinenbau einen Namen gemacht. powerDRIVE | Radantrieb • Maximale Schubkraft 6.1 t (Verfügbar als 2- und 4-Rad Antrieb) • Proportionaler Fahrantrieb für Vor- und Rückwärtsfahrten • Alle Bremsanlagen möglich • Automatische Abschaltung beim Bremsen • Freilauf für verschleißfreie Straßenfahrten • Einfacher Einbau in vorhandene Systeme www.pfanzelt.com www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2020/03 33

Ausgabe