Aufrufe
vor 3 Monaten

Mobile Maschinen 3/2020

  • Text
  • Optionen
  • Zudem
  • Steuerung
  • Einsatz
  • Komponenten
  • Unternehmen
  • Entwicklung
  • Maschine
  • Mobile
  • Maschinen
Mobile Maschinen 3/2020

FIT FÜR DIE

FIT FÜR DIE REGELMÄSSIGE HOCHDRUCK-DUSCHE Posital hat sein Portfolio an Ixarc-Drehgebern und Tiltix-Neigungsmessern mit Schutzart IP69K aufgerüstet. Dabei wurde das IP69K-Programm, das für die Hochdruckstrahlreinigung bei hohen Temperaturen ausgelegt ist, mit einer noch größeren Auswahl von mechanischen Optionen und Kommunikationsschnittstellen bestückt. Konkret geht es dabei um noch mehr Wellendurchmesser und Flanschtypen bei den Ixarc-Gebern. Das Schnittstellenangebot für Drehgeber und Neigungssensoren reicht von Analog, CANopen und J1939 über SSI und Modbus bis zu IO-Link. Inkremental-Geber in IP69K-Ausführung sind auch mit seriellen HTL/TTL-Schnittstellen erhältlich. Das Angebot zielt auf Maschinen ab, die regelmäßig mit Heißwasser gereinigt werden müssen, von Heavy-Duty- Geräten und mobilen Maschinen in der Bau- und Landwirtschaft bis hin zu hygienesensiblen Anlagen in der Pharmaund Lebensmittelindustrie. Die Komponenten lassen sich sowohl im OEM-Bereich als auch im Retrofit integrieren. www.posital.de EINSTIEG IN CAN-BUS-KOMMUNIKATION ERLEICHTERN Das Unternehmen Hawe Hydraulik hat die Produktfamilie des Proportional- Wegeschiebers Typ PSL um die Betätigungsoption CAN Lite erweitert. Damit bietet der Hersteller einen kostenoptimierten Einstieg in die CAN-Bus-Kommunikation in vielen mobilen Arbeitsmaschinen. Durch den Umstieg von einer Ventilansteuerung durch Pulsweitenmodulation (PWM) auf CAN-Bus, lassen sich die Ventile präzise ansprechen und Funktionsparameter einfach anpassen. Im Auslieferzustand sind Start- und Endposition des Wegeschiebers, der sich ferner durch eine geringe Hysterese auszeichnet, für eine einfache Inbetriebnahme bereits voreingestellt. Angeschlossen wird die Ventilbatterie mit nur einem Anschlussstecker an das Bussystem der Maschine. Die CAN-Lite-Betätigung kann mit der vollausgestatteten CAN-Betätigungsversion mit Schieberpositionsrückmeldung in einem Ventilverband kombiniert werden. Für den PSL-Wegeschieber sind Betriebsdrücke bis 420 bar und ein Volumenstrombereich von 1 bis 1 000 l/min in vier Baugrößen umsetzbar. Die unterschiedlichen Baugrößen lassen sich in einem Ventilverband kombinieren bit.ly/hawe-psl CHARAKTERSTARKER DREHZAHLSENSOR Mit der FE-Baureihe führt Rheintacho Drehzahlsensoren im Programm, die in zwei Eintauchtiefen serienmäßig verfügbar sind: 18,4 mm und 32 mm. Durch den Verzicht auf direkt am Sensor angebrachte Stecker wird das Risiko einer ungünstigen Platzierung verringert. Über den Kabelabgang lässt sich die Verbindung zudem in eine adäquate Position verlagern. Zum Schutz vor eindringender Feuchtigkeit können direkt am Kabel angespritzte Stecker oder rückseitig umspritzte Stecker genutzt werden. „Hier bieten wir eine Drehzahlsensorfamilie, die in einer kompakten Bauform eine Vielzahl verschiedener Signalausgänge bietet und darüber hinaus mit IP67 und IP6K9K höchsten Schutzanforderungen entspricht“, kommentiert Peter Cisar, Leiter der Entwicklung bei Rheintacho, die FE-Baureihe. Angeboten werden drei Ausgangssignale: 1-Kanal (Drehzahlerfassung), 2-Kanal (Drehzahl und Drehrichtung) und ein pulsweitenmoduliertes Stromsignal (Erfassung von Drehzahl und -richtung inkl. Diagnosemöglichkeiten). www.rheintacho.de 10 Mobile Maschinen 2020/03 www.mobile-maschinen.info

DATEN SICHER ERFASSEN UND ÜBERTRAGEN Eltec hat Interface-Karten für die Kommunikation von sicherheitskritischer Infrastruktur im Schienen- und Straßenverkehr entwickelt, die als Mezzanine-Boards auf ein Computer-Board gesteckt und über SPI oder PCI Express angesteuert werden. Integriert in das Wireless-Gateway CyBox GW-P oder in den Automotive-LTE-Router CyBox RT 2-A ermöglichen die Module das Sammeln von Betriebs- und Sensordaten. Außerdem werden Zustandsdaten und Diagnose- und Störmeldungen sicher übertragen. Das CyBox-IO- CAN-Modul realisiert eine Schnittstelle zum CANbus. Das Modul basiert auf dem CAN-Controller MCP 2515 und verfügt über zwei interne Puffer für die Datenerfassung. Das CAN-Interface ist galvanisch bis 1 500 VDC isoliert und bietet eine hohe Störsicherheit. Im Read-only-Modus wird jeder Eingriff in die Steuerung verhindert. Diese rückwirkungsfreie Kommunikation sorgt dafür, dass Steuerprozesse, Bussignale oder Schreibvorgänge nicht beeinflusst werden. www.eltec.de Vollständig integrierte Automatisierung für mobile Maschinen - X90 Komplettes Portfolio: www.br-automation.com/mobile-automation UPGRADE FÜR DAS DREHSCHRAUBENSORTIMENT Parker Hannifin stellt Heavy Duty 360° vor. Diese Verschraubungsserie kombiniert ein neuartiges Design- und Dichtungskonzept mit bereits etabliertem Kugellager. Folge ist eine weiter erhöhte Druck-, Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit. Durch die reduzierte Neigung sind alle innenliegenden Komponenten geschützt und die Extrusion von Dichtungselementen wird verhindert. Die auf kontinuierliche Leistung ausgelegte Dichteinheit lässt den Einsatz bei Umgebungs- und Medientemperaturen von – 40 bis + 95 °C zu. Hierbei arbeiten die Drehverschraubungen mit einem Betriebsdruck von 420 bar, Angaben zufolge ohne feststellbaren Verschleiß. Parker ersetzt mit Heavy Duty 360° das bisherige Angebot an Drehverschraubungen (DG101, DG102 etc.). Aufgrund identischer Abmessungen können sie in bestehenden Anwendungen einfach getauscht werden. Das Sortiment an Gleitlager- Drehverschraubungen (DVGE, DVWE) bleibt unverändert. www.parker.com < Einfache Handhabung < Integrierte Sicherheitstechnik < Schnellere Entwicklung

Ausgabe