Aufrufe
vor 2 Monaten

Mobile Maschinen 2/2020

  • Text
  • Pumpe
  • Durchfluss
  • Kraftstoff
  • Einsatz
  • Shell
  • Steuerung
  • Traktor
  • Unternehmen
  • Maschinen
  • Mobile
Mobile Maschinen 2/2020

ON-DEMAND-BOOST-VENTIL

ON-DEMAND-BOOST-VENTIL POWER, WO SIE GEBRAUCHT WIRD Autor: Damien Bonenfant, Applikationsingenieur, Hydraforce Hydraulics Frankreich, Nantes 6 Mobile Maschinen 2020/02 www.mobile-maschinen.info

Da gezogene landwirtschaftliche Geräte immer größer und komplexer werden, benötigen sie einen größeren Hydraulikdurchfluss vom Traktor zur Sämaschine, Ballenpresse oder Feldspritze. Aufgrund dieser erhöhten Durchflusskapazität können viele Hydrauliksysteme aufgrund des geringen ΔP am Gerät geradezu verhungern und eine geringere Leistung und Effizienz bieten. Doch wie löst man dieses Problem? Ein einfacherer Weg ist die Verwendung eines Load-Sense-Boost-Ventils. Die Ingenieure von Hydraforce haben ein neues, zum Patent angemeldetes, dynamisches Load-Sense-(LS)-Boost-Ventil entwickelt. Das LSB08-30 ist ein einstellbares dynamisches 3-Wege-LS- Druckerhöhungsventil. Es zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, das Load-Sensing-Signal entsprechend des gewünschten ΔP an der gezogenen Maschine und dem Durchflussbedarf des Systems dynamisch zu verstärken. Dabei handelt es sich um eine rein mechanische Lösung, die keine teuren und komplizierten Sensoren, Elektronik, Regler oder Programmierung erfordert. Wenn sie geboostet wird, liefert die Pumpe bei hohem Leistungsbedarf mehr Durchfluss zur Arbeitshydraulik, aber wenn der Leistungsbedarf niedrig ist, spart sie Energie, da der Boost-Wert dynamisch auf Null reduziert wird. In der Folge wird Kraftstoff am Traktor eingespart und die gezogenen Geräte verfügen über mehr Leistung. TRAKTOR-HYDRAULIKKONZEPTE Die meisten Traktoren waren in der Vergangenheit mit Zahnradpumpen mit fester Verdrängung ausgestattet, die unter Umständen einen Überschuss an Durchfluss erzeugten, was wiederum zu begleitender Wärme und Ineffizienz führte. Um diese Nachteile zu überwinden, kann eine Load-Sensing-Hydraulikpumpe mit variabler Verdrängung eingesetzt werden. Eine typische Load-Sensing-Hydraulikpumpe mit variabler Verdrängung kann den Durchfluss bei Bedarf mit einer Load-Sensing- Signalleitung (LS) bereitstellen, die das Druckniveau des Antriebs (Zylinder, Hydraulikmotor) übermittelt. Sobald sich der Volumenstrombedarf ändert, passt die Pumpe ihren Taumelscheibenwinkel (Verdrängung) an, um den Ausgangsdruck im Vergleich zur Einstellung ΔP plus LS-Signaldruck konstant zu halten. Wenn durch eine Eingabe des Maschinenbedieners ein Ventil geöffnet wird, um eine Funktionsgeschwindigkeit zu erhöhen oder ein Arbeitsgerät zu betätigen, sinkt der Ausgangsdruck und die Steuerung sendet der Pumpe das Signal, das Hubvolumen zu erhöhen, bis die Gleichung P = ΔP + LS wieder erfüllt ist. Wenn wiederum ein Ventil geschlossen wird und sich somit der Bedarf an hydraulischem Volumenstrom verringert, würde der Pumpenausgangsdruck steigen, und somit sich das Pumpenvolumen verringern, um ein Gleichgewicht wiederherzustellen. Zusätzlich zur Hydraulik des Anbaugeräts stellt die Load-Sensing-Verstellpumpe die Hydraulikversorgung für die Lenk- und Bremsfunktionen des Traktors zur Verfügung. Ein Prioritätsventil stellt den Durchfluss für diese Funktionen sicher. Die verbleibende Durchflusskapazität steht für die Arbeitshydraulik und das Arbeitsgerät zur Verfügung. www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2020/02 7

Ausgabe