Aufrufe
vor 2 Monaten

Mobile Maschinen 2/2020

  • Text
  • Pumpe
  • Durchfluss
  • Kraftstoff
  • Einsatz
  • Shell
  • Steuerung
  • Traktor
  • Unternehmen
  • Maschinen
  • Mobile
Mobile Maschinen 2/2020

BEDIENGERÄT KOMMUNALE

BEDIENGERÄT KOMMUNALE SALZSTREUER KOMFORTABEL BEDIENBAR Autoren: Norbert Menden, Sales Product Promotion, Bucher Hydraulics GmbH, Klettgau, Hartmut Rothweiler, Key Account Manager, Jetter AG, Ludwigsburg 30 Mobile Maschinen 2020/02 www.mobile-maschinen.info

Im Schweizer Konzern Bucher-Industries sind die Hydraulikspezialisten von Bucher Hydraulics und die Steuerungsexperten von Jetter unter einem Dach zusammengefasst. Jüngstes Ergebnis dieser konzernweiten Entwicklungsarbeit ist ein Komplettsystem für Antrieb, Steuerung und Bedienung von kleinen und mittelgroßen Salzstreuern. Die feinfühlige und präzise Ventiltechnik von Bucher Hydraulics, aber auch die Steuerelektronik ermöglicht immer mehr intelligente Funktionen. Besonders mit letzterem Punkt möchten sich die Fahrzeughersteller am Markt differenzieren. Gefragt sind daher Hydrauliksysteme, Steuerungen und Bediengeräte, die hinsichtlich ihres Funktionsumfanges von der Grundausstattung bis zur Vollausstattung sehr leicht skalierbar sind. KOMFORTABLES BEDIENKONZEPT DURCH DREIFACH-DREHSTELLER Aufgrund der begrenzten Stückzahlen bei kleinen und kommunalen Salzstreuern versuchen Fahrzeughersteller wie Systemlieferanten die Arbeitsmaschinen soweit wie möglich mit Standardkomponenten auszurüsten. Viele Bediengeräte für einfachere Fahrzeuge verfügen oft nur über einen Drehknopf. Hartmut Rothweiler, Key Account Manager bei der Jetter AG erklärt dazu: „Mit einem Drehknopf ist ein komfortables Bedienkonzept für einen Salzstreuer nicht zu realisieren, schließlich müssen zwei Förderschnecken und ein Drehteller, ggf. auch eine Streubildverstellung intuitiv bedient werden können. Man benötigt daher wenigstens drei Drehknöpfe. Ein neues Bediengerät komplett neu zu entwickeln, wäre für den stückzahlbegrenzten Markt zu teuer geworden. Daher sind wir den Weg gegangen, unser Bediengerät JVM- 104 – das speziell für einfache Fahrzeuge der Landtechnik und Kommunaltechnik konzipiert wurde – um einen Dreifach-Drehsteller zu erweitern.“ Das JVM-104 ist nicht nur ein einfaches Bediengerät, es enthält neben einem Display auch den Controller für das Anbaugerät. Das Bediengerät mit dem darunter angeordneten Dreifach-Drehsteller ist nur 105 mm breit und kann dadurch leicht auch in kleinste Kabinen eingebaut werden. Die intuitive Bedienung und Menüführung ermöglicht auch ungeschultem Personal nach kurzer Einweisung Streueinsätze. Auf Textelemente wurde gänzlich verzichtet. Aktive Elemente werden grün angezeigt, abgeschaltete Elemente grau. Dadurch sind Einstellungen auch bei Nachtfahrt, leicht zu erkennen. Eine Balkenanzeige stellt die eingestellte Streubreite und Position des Streubildes anschaulich dar. Besonders komfortabel ist die dynamische Skalierung bei Zwei-Kammer-Streuern: Abhängig vom ausgewählten Streugut und den erzielbaren Wurfweiten passt sich die Skala der Balkenanzeige automatisch an. Über die Konzeption des Displays und die Menüführung muss sich der Hersteller also nicht kümmern. Jetter hat für alle Ausstattungsvarianten, Ein- oder Zwei- Kammer-Streuer, mit oder ohne Sprühbalken, klappbare Drehteller, usw. die passenden Menüs in die Systemlösung – JetSpread genannt – integriert. FUNKTIONSOPTIONEN UND SYSTEMPARAMETER PER USB-STICK Alle Funktionsoptionen können passwortgeschützt in der Software einfach zu- oder abgeschaltet werden. Dies erlaubt es jedem Hersteller, sein System individuell zu konfigurieren, ohne dass dafür Entwicklungsaufwand entsteht. Die Systemparameter beinhalten neben der Aktivierung der Funktionsoptionen auch alle veränderlichen Einstellwerte etwa Ventilströme, spezifische Gewichte der Streumedien www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2020/02 31

Ausgabe