Aufrufe
vor 3 Jahren

Mobile Maschinen 2/2016

Mobile Maschinen 2/2016

AGRITECHNICA NACHLESE 04

AGRITECHNICA NACHLESE 04 Ausgabe und Oberfläche des 360°- Kamerasystems [Fendt] 05 John Deere 360 Grad 3D Kamerasystem [John Deere] 06 SAME DEUTZ-FAHR mit dem Driver Extended Eyes [Same Deutz Fahr] reduziert werden. Auch nach einer Verstopfung kann der Fahrer die Maschine weiter an der Leistungsgrenze betreiben, da er keinen nennenswerten Aufwand und Erntezeitverlust befürchten muss. Der Fahrer kann die Leistungsreserve zum Ausgleich von unvorhergesehenen Bestandsschwankungen minimieren und dadurch die durchschnittliche Ernteleistung erhöhen. Das System zur Mähdreschereinstelloptimierung Integrated Combine Adjustment (ICA2) wurde von der Firma John Deere weiterentwickelt und um den Bewertungsparameter der Kornqualität ergänzt. Dazu wurden zwei Kameras in den Körner- und Überkehrelevator integriert, deren Bilder von der elektronischen Bilderfassungssoftware ausgewertet werden, sowie im Terminal angezeigt werden können. Ist der Fahrer mit der Druschqualität, ermittelt durch eine Korntankprobe oder durch visuelle Kontrolle der Kamerabilder, einverstanden, kann er dies dem System als Zielwert mitteilen. Nun werden permanent die aktuellen Kamerabilder hinsichtlich Bruchkorn und Besatz mit dem Sollwert verglichen. Bei Abweichungen wird die entsprechende Mähdreschereinstellung, wie z. B. Rotordrehzahl oder Dreschkorbabstand, automatisch korrigiert. Der Fahrer bekommt im Terminal eine Liste aller vorgenommenen Veränderungen angezeigt, um diese nachvollziehen oder manuell beeinflussen zu können. Weiterhin stellt John Deere mit dem System Active Yield eine automatische Kalibriereinrichtung für die Ertragsmessung im Mähdrescher vor. Über drei Wiegeplatten im Korntank wird die Veränderung der Vertikalkräfte des Korntankinhaltes gemessen. Unter Berücksichtigung der Kornfeuchte kann daraus bei steigendem Korntankfüllstand ein Kalibrierfaktor für das Ertragsmesssystem berechnet werden. Durch den permanenten Abgleich des neu berechneten Kalibrierwertes mit dem im System hinterlegten kann eine Ertragsmessung mit einer Genauigkeit von ± 3 % erreicht werden. Die stetig steigende Komplexität von Groß-Mähdreschern bringt sicherlich einen erheblichen Vorteil bezüglich vieler Aspekte – wie beispielsweise der Kosteneffizienz – mit sich. Diese Komplexität spiegelt sich jedoch mit eben jener Sicherheit ebenfalls in puncto Bedienungskomfort wieder. Der Go- Harvest Premium Mähdrescher-Simulator der Firma John Deere soll eine Möglichkeit bieten, die Bedienung solcher Maschinen in einer sicheren - da virtuellen - Umgebung zu trainieren. Der Ausblick aus der Fahrerkabine wird dabei durch drei Bildschirme simuliert, während die Steuerung über serienmäßige Bedienelemente erfolgt (Bild 2). Diese Anordnung ermöglicht das realitätsnahe Üben aller Arbeitssituationen - beginnend bei grundlegenden Funktionen wie dem Transport oder dem Rangieren, über komplexere Manöver wie dem An- und Abbau des Erntevorsatzes oder das Überladen beim Ernteeinsatz bis hin zu Wartungsanweisungen - auch außerhalb der Erntezeit. Das vorrangige Ziel besteht darin, die zum Teil erheblichen Kostenfaktoren, welche durch die unsachgemäße bzw. suboptimale Bedienung eines Mähdreschers entstehen können, zu vermindern. Die DLG verlieh für dieses System die Silbermedaille. Assistenzsysteme Das iTec AutoLearn-System der Firma John Deere ist in der Lage, eigenständig wiederkehrende Routinen zu erkennen, um diese HF/Schaltkupplung -Standard SAE Anschluss -Fernsteuerung -Öl-und luftbetätigt - Eigene Verschleißkompensation - Kompaktes Design für Schwer lastanwendungen -Hohe Drehmomentkapazität -Öl-/Luftaggregat erhältlich -Bis zu 1350 kW Leistung STELLADRIVE Dabei handelt es sich um ein innovatives Bauteil für den Einbau zwischen Antriebsmaschine und Getriebe. Es kann direkt and das SAE- Gehäuse und das Schwungrad angebaut werden, mit integrierter elastischer Kupplung für Drehschwingungsdämpfung. -Bis zu 1380 kW Leistung KPT-hydrodynamische Kupplung - Regelantrieb mit variabler Füllung -Anfahrkupplung und on/off PTO -Standard SAE Anschluß - Reihen-oder Riemenscheibenantrieb -Fernsteuerung -Explosionsschutz auf Anfrage - Mit integrierter elastischer Kupplung -Mit integrierter Ölförderpumpe -Bis z s u 350 e s u g zu 1700 kW Leistung TRANSFLUID GERMANY GMBH -48529 Nordhorn -Ph. +49 5921-7288808 Fax +49 5921-7288809 -tfgermany@transfluid.it -www.transfluid.eu

07 Topsoil Mapper im Frontanbau [Geopro spectors] zu einem späteren Zeitpunkt automatisiert auszuführen. Dies kann dem Fahrer die oft nicht unbedingt intuitiv anmutende Programmierung wiederkehrender Bediensequenzen innerhalb eines Vorgewendemanagementsystems abnehmen und so einen Beitrag dazu leisten, die Akzeptanz arbeitserleichternder und effizienzsteigernder Systeme bei den Bedienern zu fördern. Das System kann ähnliche Bediensequenzen erkennen. Bemerkt es, dass der Fahrer eine ähnliche Bediensequenz dreimalig ausgeführt hat, so schlägt es dem Bediener vor, die letzte Sequenz als automatischen Ablauf abzuspeichern. Alle gespeicherten automatischen Abläufe lassen sich dann mit Hilfe eines Knopfdrucks aktivieren. Zur leichten Adaption der so gewonnenen Abläufe besteht ebenfalls jederzeit die Möglichkeit, diese zu editieren. Für dieses System verlieh die DLG die Silbermedaille. Dem Thema der Optimierung der Feldrouten hat sich auch die Firma Claas gewidmet und wurde dafür mit einer Silbermedaille für die Claas Feldroutenoptimierung belohnt. Abweichend von der gängigen Praxis, die Fahrspuren entlang der längsten Feldkante auszurichten und darauf aufbauend die gesamte Route für das Feld zu planen, ermöglicht die neu entwickelte Software eine individuelle Planung der Routen unter Einbeziehung aller Parameter. Dazu wird, sofern es sinnvoll ist, eine Unterteilung der Gesamtfläche in Teilflächen vorgenommen und die Routenplanung vorgenommen, woraus laut Claas eine Arbeitszeiteinsparung von durchschnittlich 6 % resultiert (Bild 3). Neben der Zeitersparnis wird auch eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs durch die kürzere Routenlänge erreicht und es lassen sich andere positive Nebeneffekte, wie z. B. eine Reduzierung der Bodenverdichtung durch weniger Überfahrten, erzielen. Das System fügt sich nahtlos in die schon vorhandenen Planungs- und Dokumentationssysteme aus dem 365 Farm- Net ein und ist mit allen GPS-Lenksystemen, die eine Schnittstelle zu diesem haben, nutzbar. Umfeldüberwachung Immer wieder kommt es, besonders bei Rangier- oder bei Verladearbeiten mit häufigen Fahrtrichtungswechseln, zu Schäden an Personen und Fahrzeugen. Spielende Kinder, die die Gefahr nicht richtig einschätzen können und die Aufgrund ihrer Größe leicht übersehen werden, sind in der Vergangenheit häufig zu Opfern geworden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Kamerasysteme, wie sie bereits seit einigen Jahren in der Automobilindustrie eingesetzt werden, nun auch Einzug in die Landwirtschaft halten. Dieses Jahr wurden drei anspruchsvolle Kamerasysteme mit einer Silbermedaille ausgezeichnet: Von der Firma Fendt wurde das 360° Kamerasystem für Mähdrescher der X-/P-Serie, von der Firma John Deere ein 3D Kamerasystem für die Überwachung der unmittelbaren Umgebung einer Maschine und von Same Deutz-Fahr das System Driver Extended Eyes ausgezeichnet. Die Systeme sollen vor allem den Blickwinkel des Fahrers mit Hilfe mehrerer Kameras aus verschiedenen Perspektiven deutlich NEUE SLIP-IN VENTILE: Bemerkenswert MEHR. Und deutlich WENIGER. Entwickelt speziell für Vorsteuerungen, Getriebe- und Dieselmotorenanwendungen, bieten unsere neuen G3 Slip-In Ventile bemerkenswert mehr Flexibilität, Zuverlässigkeit und Effizienz – auch unter härtesten Bedingungen. G3 Ventile arbeiten mit stärkeren elektromagnetischen Kräften. Dadurch sind sie weniger anfällig gegen Verschmutzung und reduzieren Wartungs- und Standzeiten. Das verbesserte Design reduziert außerdem den Bauraum und bietet eine präzise und verlässliche Wegesteuerung – mit geringer Hysterese und noch weniger Leckage. Für weitere Informationen oder technische Unterstützung, besuchen Sie uns unter hydraforce.com Lincolnshire, IL, USA +1 847-793-2300 Birmingham, UK +44 121 333 1800 Changzhou, China +86 519 6988 1200 hydraforce.com Wir stellen aus! Halle A4, Stand 550 Eussenheim, GER +49 9353 9855 86 Karlsruhe, GER +49 721 2048 3493 Zweibrücken, GER +49 6332 79 2350 © 2016 HydraForce, Inc.

Ausgabe