Aufrufe
vor 7 Monaten

Mobile Maschinen 1/2019

Mobile Maschinen 1/2019

DEHNUNGSSENSOREN BETON

DEHNUNGSSENSOREN BETON MARSCH! Bei Autobetonpumpen geht der Trend in Richtung größere Reichweiten bei weniger Gewicht. Um den Bedienungskomfort der Autobetonpumpen mit großem Ausleger zu erhöhen, hat das Unternehmen Schwing mit Dehnungssensoren von Baumer eine innovative Schwingungsdämpfung auf den Markt gebracht. 36 Mobile Maschinen 2019/01 www.mobile-maschinen.info

Ob zur Betonage eines Swimmingpools im Garten eines Familienhauses oder zur Realisierung öffentlicher Objekte, die Maschinen und Anlagen der Schwing GmbH kommen überall dort zum Einsatz, wo Beton für dauerhafte Stabilität sorgt. Seit ihrer Gründung in den 1930er-Jahren entwirft, konstruiert und verkauft die deutsche Unternehmensgruppe Pumpen, Maschinen und Anlagen für die Erstellung, den Transport und die Wiederaufbereitung von Beton: Mischanlagen, Fahrmischer, stationäre Betonpumpen und Autobetonpumpen sowie Recyclinganlagen. Durch den hohen Eigenfertigungsanteil bei den Kernkomponenten garantiert es strenge Prüfprozesse und hohe Produktqualität. RAUE BEDINGUNGEN AM BAU An zwei Standorten in Deutschland und weiteren in Österreich, Brasilien, Indien sowie den USA produziert Schwing seine Automobilpumpen in verschiedenen Größen und Typen. Darunter auch Modelle mit langen Verteilermasten mit einer Reichhöhe von fast 65 m. Mit neuem Mastbetriebskonzept, hochfesten Stählen, weniger Gewicht und mehr Bedienkomfort erfüllen sie somit die steigenden ökonomischen, ökologischen und ergonomischen Anforderungen aus dem Markt. Mit leistungsfähigen Zweikolbenpumpen und einem Druck von bis zu 85 bar fördern sie bis zu 164 m 3 Beton pro Stunde. Dabei entstehen naturgemäß Vibrationen am Ausleger. Um den Bedienern einen verbesserten Komfort am Betonendschlauch zu bieten, hat Schwing ein Schwingungsdämpfungskonzept entwickelt, bei dem auch die Hydraulikelemente überarbeitet wurden. Dabei kam der Bedarf nach einem präzisen Signalgeber auf, der die Dehnungen vom Signalmast aufnimmt, welche durch die Bewegungen am gesamten Verteilermast verursacht werden und die Führungsgröße für die Schwingungsdämpfung übernimmt. Ein Kraftsensor hätte mechanisch in den direkten Kraftfluss vom Arm eingebaut und dabei exakt an die Maschinengeometrie angepasst werden müssen. Durch die Bewegungsaufnahme über die Dehnung konnte der Aufwand in der Entwicklung substantiell reduziert werden. Eine Krafteinwirkung erzeugt in einer mechanischen Struktur immer Dehnungen. Diese Dehnungen sind von der Geometrie der zu messenden Struktur und des E-Moduls abhängig. KUNDENSPEZIFISCHE LÖSUNG „Für die präzise Signalgebung der auftretenden Auslenkungen am Ausleger der Autobetonpumpe www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2019/01 37

Ausgabe