Aufrufe
vor 11 Monaten

Mobile Maschinen 6/2019

Mobile Maschinen 6/2019

PRECISION-FARMING

PRECISION-FARMING BERÜHRUNGSLOSE DREHGEBER EBNEN WEG FÜR STEER-BY-WIRE 72 Mobile Maschinen 2019/06 www.mobile-maschinen.info

Um eine effiziente und umweltschonende Feldbearbeitung durchzuführen, wird eine robuste Sensortechnik verlangt. Turck ermöglicht mit seinen Produkten die Funktion intelligenter Fahrerassistenzsysteme, welche die Vorboten von vollautonomen Arbeitsprozessen sind. Wie kein zweites unternehmerisches Umfeld ist die Agrarwirtschaft enormen äußeren Einflüssen ausgesetzt. Der diesjährige Sommer hat dies nicht nur in Europa auf drastische Weise vergegenwärtigt, mit einem Zusammenspiel von langanhaltender Trockenheit, extremer Hitze und plötzlich einsetzendem Starkregen. Viele Landwirte verzeichneten in der Folge Ernteeinbußen. Nun stehen Betriebe ohnehin unter dem Zugzwang der Produktionsoptimierung, getrieben durch das Ziel der globalen Ernährungssicherheit. Einen entscheidenden Beitrag kann vor diesem Hintergrund der Einsatz moderner digitaler Technologien leisten. Messinstrumente sind heute z. B. imstande Daten über die Beschaffenheit von Böden so zu erfassen, was den Landwirten eine unkomplizierte Auswertung ermöglicht. Folglich eröffnen sich neue Wege, den Maschinenbetrieb effizienter und zunehmend autonom zu gestalten. Branchenvertreter diskutieren solche Potenziale seit einigen Jahren unter den Schlagwörtern „Precision Farming“, „Smart Farming“ oder auch „Präzisionslandwirtschaft“. Zwar ist das Bestreben, genauer und verlustärmer zu produzieren, so alt wie der Ackerbau selbst, doch befindet sich die Branche inmitten einer Entwicklung, die Anwendern viele neue Möglichkeiten bietet. Kurzgefasst, muss die Landwirtschaft trotz vielerorts immer kleinerer Anbauflächen kontinuierlich Ertragssteigerungen meistern, um das prognostizierte Wachstum der Weltbevölkerung auf 9 Mrd. Menschen zu kompensieren und zeitgleich auch beim Naturschutz aufzuholen. Autor: Nils Watermann, Branchenmanager Mobile Equipment, Hans Turck GmbH & Co. KG, Mülheim SPEZIFISCHE FELDBEARBEITUNG UND GERINGERER KRAFTSTOFFVERBRAUCH Künftig wird der Landwirt zunehmend die Rolle des beobachtenden Planers einnehmen, ohne durchgängig alle Schritte der Steuerung von Maschinen zu übernehmen. Den Beginn eines exemplarischen Ablaufs markiert zunächst eine Bodenanalyse, der die Idee zugrunde liegt, homogene Flächen in einem eigentlich heterogenen Feld zu bilden. In einem Bereich könnten Pflanzen aufgrund eines höheren Grundwasservorkommens sparsamer gewässert werden, während ein bestimmter Sektor womöglich mehr Düngemittel verlangt als es in anderen Ab­ www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2019/06 73

Ausgabe