Aufrufe
vor 3 Monaten

Mobile Maschinen 6/2019

Mobile Maschinen 6/2019

Ein Feed der beiden

Ein Feed der beiden lichtunempfindlichen Kameras wird jeweils auf einem von zwei Monitoren samt digitalem Panel in der Fahrerkabine übersichtlich dargestellt Für das Cross-traffic-Kamerasystem von Brigade werden zwei Kameras mit CMOS-Sensoren an der Frontseite des Fahrzeugs oder am Frontanbaugerät montiert. Dadurch lassen sich typische Gefahrenzonen bei Agrarfahrzeugen zuverlässig überwachen. „Die Sensoren sind unempfindlich gegenüber Gegenlicht und ermöglichen einen störungsfreien Feed beider Kameras auf zwei Monitore mit digitalem Panel in der Fahrerkabine“, erläutert Grosche. „Die Kameras verfügen außerdem über fünf Infrarot-LEDs, die eine gute Sicht auch bei schlechten Sichtverhältnissen gewährleisten.“ Auf diese Weise unterstützt das gesamte Kamera-Monitor-System von Brigade nach Verkehrsblatt 23/2016 (Nr. 180) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur die Vermeidung von Kollisionen im Straßenverkehr. EINSATZBEREIT TROTZ ERSCHWERTEN BEDINGUNGEN Um die Verkehrssicherheit dieses Systems zu garantieren, wurde es nach DLG (Teil A) geprüft und zertifiziert. Besonders im Bereich des Bloomings waren die Tests sehr anspruchsvoll. „Trotzdem schnitt unser System dort mit sehr guten Ergebnissen ab“, erklärt Grosche. Dank der robusten Konstruktion eignet sich das Kamera-Monitor-System für den Einsatz bei Betriebstemperaturen von – 40 bis + 85 °C, bei mechanischen Erschütterungen bis 50 G und einer Vibration von bis zu 20 G. Damit ist das System laut Hersteller auch unter erschwerten Bedingungen – z. B. im Winterdiensteinsatz, für den auch eine Kamerawaschanlage erforderlich ist – geeignet. Das Cross-traffic-Kamerasystem wird auf der Agritechnica präsentiert. „Zu Demonstrationszwecken simulieren wir eine Fahrerkabine mithilfe eines Metallgestells“, erläutert Grosche. „Am vorderen Ende der Konstruktion ist das Sicherheitssystem zur Erkennung von Querverkehr angebracht.“ Auf diese Weise können interessierte Besucher im Fahrerhaus das eingeschränkte Sichtfeld selbst erleben und gleichzeitig die Umgebung über den Monitor im Blick behalten. Zudem stehen Carsten Grosche und sein Team dort für erste Gespräche und Beratungen zur Verfügung. Bilder: Aufmacher Uschi Dreiucker / pixelio.de, sonstige Brigade Elektronik GmbH www.brigade-elektronik.de DIREKTER KONTAKT John Osmant Managing Director info@brigadegmbh.de 34 Mobile Maschinen 2019/06 www.mobile-maschinen.info

STEUERUNGSSYSTEM MIT ANWENDER- FREUNDLICHER SICHERHEITSTECHNIK B&R zeigt auf der Agritechnica das modulare Steuerungssystem X90 mit integrierter Sicherheitstechnik. Die X90- „Safety-Variante“ mit integrierter SafeLogic erleichtert die Einbettung einer netzwerkbasierten Sicherheitstechnik. Das System stellt bestehende Softwareblöcke zu Verfügung, die mittels eines Kontaktplans verknüpft werden müssen. Klassische Programmierarbeit entfällt. Das X90-Steuerungssystem basiert auf einem leistungsstarken ARM-Prozessor, der um Multifunktions-I/Os ergänzt wird. Zur Grundausstattung gehören Anschlüsse für CAN, Ethernet und das Echtzeit-Bussystem Powerlink. Alle Produkte des X90-Systems sind für den Einsatz in rauer Umgebung ausgelegt. Sie haben einen Arbeitsbereich von – 40 bis + 85 °C und sind resistent gegenüber Umwelteinflüssen wie Schock und Vibration, Salznebel, Schmutz, UV-Licht und Öl. Halle 5, Stand H11 www.br-automation.com SCHWERLAST-RAUPENKETTEN FÜR GROSSTRAKTOREN APEM.indd 1 09.10.2019 GTW ist dieses Jahr mit seinen TankTuff-Raupenketten auf der Agritechnica vertreten. Am Stand werden die neuesten Ausführungen der Schwerlast-Baureihe ausgestellt sein: Raupenketten für Traktoren und Mähdrescher, für alle großen Marken und in OEM-Premium- Qualität. Der europäische Markt wird für die großflächige Landwirtschaft immer bedeutender, und GTW fertigt seit einigen Jahren bereits erfolgreich Extreme Heavy Duty Raupenketten für Großtraktoren und Mähdrescher aller namhaften Hersteller an. Ab Ende 2019 wird in Tennessee/ USA eine neue Fabrik auf rund 51 000 m² mit 270 Mitarbeitern eröffnet. Dieser Produktionsstandort ist ausschließlich für die TankTuff-Raupenketten bestimmt, die u. a. in Europa verkauft werden. Halle 4, Stand A25 www.gtweurope.de

Ausgabe