Aufrufe
vor 3 Wochen

Mobile Maschinen 6/2018

Mobile Maschinen 6/2018

10. KOLLOQUIUM

10. KOLLOQUIUM MOBILHYDRAULIK THEORIE UND PRAXIS IN BRAUNSCHWEIG 46 Mobile Maschinen 2018/06 www.mobile-maschinen.info

FSG 100% Am 16. und 17. Oktober trafen sich etwa 80 Experten aus Forschung und Entwicklung im Braunschweiger Haus der Wissenschaft, um sich über das Neueste in Sachen Mobilhydraulik zu informieren. Im Zentrum des 10. Kolloquiums Mobilhydraulik stand die Verbindung von Theorie und Praxis. VIER IN EINS Die Mobilhydraulik stellt sich den Anforderungen der Gegenwart und Zukunft. Das zeigten Prof. Ludger Frerichs, Leiter des Instituts für Mobile Maschinen und Nutzfahrzeugen (IMN) der TU Braunschweig und Gastgeber des 10. Kolloquiums Mobilhydraulik, einführende Worte in das Branchentreffen in Braunschweig. Das Institut engagiert sich in diversen Forschungsprojekten zu Zukunftsthemen der Prozess- und Antriebstechnik wie auch des autonomen Arbeitens und Fahrens. Diese Ausrichtung auf das, was noch kommen mag, spiegelte sich auch im Programm der Veranstaltung wider. Entwicklungsmethodik, elektrohydraulische Lösungen oder auch Antriebe, die neuartige Maschinenkonzepte ermöglichen, stellten die Schwerpunkte der elf Fachvorträge dar, die den Teilnehmern aus Zulieferbranche, Maschinenherstellern und Wissenschaftlern dargeboten wurden. Einblicke in die wissenschaftliche Forschung und Erkenntnisse der Entwicklung führender Unternehmen der Fluidtechnik hielten sich die Waage. Die Möglichkeit die Inhalte der Vorträge auch am „lebenden“ Objekt zu begutachten, bildet das Alleinstellungsmerkmal des Kolloquiums. Auf der Abendveranstaltung am IMN ließen sich insgesamt zehn Maschinen, Prüfstände und Komponenten begutachten. Die teilnehmenden Unternehmen und Forschungsstellen hatten zudem die Gelegenheit, dem Fachpublikum im Rahmen kurzer Präsentationen ihre Entwicklungen näher zu bringen. Das Festbankett im Anschluss bot die Möglichkeit, intensiv zu netzwerken. Die diesjährige Veranstaltung in Braunschweig bildete das 10. Jubiläum des Kolloquium Mobilhydraulik. Die Erstveranstaltung fand 1996 an selber Stelle statt, wie Prof. Frerichs erläuterte. Die ersten Tagungen fanden noch im Dreijahresrhythmus statt, bis 2004 die Entscheidung getroffen wurde, das Kolloquium im zweijährigen Turnus fortzuführen – mit alternierenden Veranstaltungsorten: einerseits dem IMN der TU Braunschweig und andererseits dem MOBIMA des Karlsruher Instituts für Technologie. Das elfte Kolloquium Mobilhydraulik wird dementsprechend 2020 in Karlsruhe stattfinden. www.vdma.org www.imn.tu-braunschweig.de SPS IPC DRIVES SENSOREN IN DER AUTOMATION Hochgenaue Längen-, Geschwindigkeits- und Neigungsmessung sowie die Übertragung von analogen und digitalen Daten externer Sensoren über Spezialmessdatenkabel ermöglichen unsere Kabeltrommeln für Messlängen bis zu 96m. Besuchen Sie uns: Halle 4a, Stand 201 27. - 29.11.2018 in Nürnberg OELSCH fernsteuergeraete.de FERNSTEUERGERÄTE

Ausgabe