Aufrufe
vor 3 Wochen

Mobile Maschinen 6/2018

Mobile Maschinen 6/2018

LENKSYSTEM FLUGHAFEN

LENKSYSTEM FLUGHAFEN ISTANBUL: SCHNELLES AGIEREN IM LÖSCHEINSATZ Flughafenlöschfahrzeuge sind absolute Hightech-Maschinen. Neben vielen technischen Features, die zur effizienten Brandbekämpfung notwendig sind, gibt es sehr hohe Anforderungen an die Fahreigenschaften und Manövrierfähigkeit. 28 Mobile Maschinen 2018/06 www.mobile-maschinen.info

Der türkische Hersteller Volkan stellt Lösch- und Bergungsfahrzeuge her, die weltweit an Flughäfen wie in Dubai und Neuseeland anzutreffen sind. Bei seinem Flaggschiff Lion 8x8 handelt es sich um ein sogenanntes ARFF (Aircraft Rescue and Fire Fighting Vehicle), das nach der Fertigstellung des neuen Flughafens Istanbul Ende 2018 fortan auf dem größten Flughafen der Welt zum Einsatz kommt. Das Sonderfahrzeug beeindruckt nicht nur mit seinem äußeren Erscheinungsbild, sondern auch mit seinen Abmessungen mit stolzen 3 m Breite und einer Gesamtlänge von 12,5 m. Die Reifengröße beträgt 445/95R25. Der Lion 8x8 kann ein Wasservolumen von 16 000 l plus 2 000 l Löschmittel aufnehmen, was zu einem Gesamtgewicht von 45 t führt. Trotz seines hohen Gesamtgewichts ist der Lion 8x8 am Flughafen durchaus schnell unterwegs. Um den Koloss mit maximal 140 km/h zu bewegen, wurde er mit einem 1 300 PS starken Aggregat ausge rüstet. Dieser starke Antriebsmotor ermöglicht außerdem eine Förderkapazität bis 12 000 l/min. Alle vier Achsen des Fahrzeugs werden angetrieben. SICHERES MANÖVRIEREN Für die maximale Manövrierfähigkeit am Einsatzort werden die Vorderachsen mechanisch über das Lenkgetriebe gelenkt, die Hinterachse verfügt über die elektrohydraulische Lenkung EHLA Plus von dem deutschen Hersteller Mobil Elektronik. EHLA Plus ermöglicht es, die Hinterachse des Lion 8x8 mit einem Lenkwinkel von ± 10 ° zu lenken. Für maximale Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten wird der Lenkwinkel der Hinterachse bei zunehmender Geschwindigkeit stetig reduziert. Ab einer bestimmten Fahrgeschwindigkeit wird die Hinterachse in der Geradeausposition zentriert und hydraulisch gesperrt. Somit wirkt diese wie eine Starrachse. Für den Einsatz an Flughäfen ist zwar keine Straßenzulassung notwendig, dennoch könnte das Sonderfahrzeug ohne weiteres dank des Hilfslenksystems auf öffentlichen Straßen fahren. EHLA Plus ist nach ISO 26262 entwickelt und die kritischen Sicherheitsfunktionen erreichen sogar den Safety Level ASIL-D. „Wir vom Volkan R&D Center sind froh, Mobil Elektronik als Partner gefunden zu haben. Die Kooperation beider Unternehmen ist einzigartig. Die Verbesserung der Manövrier fähigkeit mit EHLA Plus übertrifft unsere Er wartungen und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit bei weiteren Projekten“ sagt Ibrahim Göksel (Bild), Leiter R&D bei Volkan. www.mobil-elektronik.com

Ausgabe