Aufrufe
vor 8 Monaten

Mobile Maschinen 6/2017

Mobile Maschinen 6/2017

NACHRICHTEN I

NACHRICHTEN I FIRMENJUBILÄUM Dreierlei Grund zu feiern Sennebogen feiert Jubiläum, Werkserweiterung und Produktlaunches 1952 gründete Erich Sennebogen sen. das Unternehmen Sennebogen, Hersteller von Umschlagmaschinen und Kranen mit Sitz im bayerischen Straubing. Im September lud das Unternehmen ein, das 65-jährige Jubiläum, die jüngste Werkseröffnung sowie die Markteinführung von zwölf Produktneuheiten zu feiern. Entwicklungen bereits heute im Blick haben. Gleichzeitig verändern sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Unsere Märkte im Materialumschlag und Kranbereich haben sich gewandelt. Die Geschäftsfelder sind vielfältiger geworden und die Anforderungen unserer Kunden an Qualitätsprodukte steigen stetig. Wir beliefern in globalisierten Märkten heute Kunden in über 100 Ländern auf allen Kontinenten. Um im Wettbewerb voraus zu bleiben, investieren wir jedes Jahr in unser Sortiment und unsere Standorte, modernisieren und erweitern.“ Optimierte Logistik und Produktion Aber auch in das eigene Werk 2 in Straubing hat Sennebogen investiert. Kaum 10 Jahre, nachdem das Werk 2008 im Industriegebiet Hafen in Betrieb gegangen war, sah es das Unternehmen an der Zeit, die Produktionsflächen umfangreich zu erweitern. Auf insgesamt 35 000 m² entstanden in den vergangenen zwei Jahren Fertigungs- und Lagerflächen sowie eine Produktionshalle mit 6 700 m² Fläche. Der Maschinenversand wurde neu strukturiert, Sennebogen ist in den 65 Jahren seit Gründung beeindruckend gewachsen. Heute zählt das Unternehmen weltweit 1 400 Mitarbeiter an drei Standorten in Bayern, dazu eine Produktion in Ungarn und Niederlassungen in USA und Singapur. 150 Händler vertreiben die grünen Maschinen rund um den Globus. Dabei ist Sennebogen nach wie vor ein Familienbetrieb – heute geführt in der zweiten Generation durch Erich jr. und Walter Sennebogen. Geschäftsführer Erich Sennebogen erklärt: „In den letzten 65 Jahren hat sich Vieles verändert. Nicht nur die Maschinen wurden immer größer. Unser Portfolio wächst stetig und wir müssen zukünftige 01 Das „Leichtgewicht“ unter den grünen Umschlagbaggern: Der SENNEBOGEN 817 E 16 Mobile Maschinen 6/2017

02 Der 9300 E bietet eine hochfahrbare Kabinenverstellung bis zu einer Augenhöhe von 21,2 m Lagerflächen erweitert und Versandabläufe optimiert. Lkws fahren nun zur Verladung direkt unter dem eigens dafür entwickelten Sennebogen 5500 Portal-Raupenkran hindurch. Dieser deckt mit dem verfahrbaren Portal eine Lagerfläche von 10 000 m² sehr effektiv ab. Bauteile bis 35 m Länge bekommen in der neuen Großlackierkabine ihren hochwertigen Schutzlack, und mit großen Flächen für Finish und kundenspezifische Anpassungen (Customizing) wurde in den neuen Hallen Platz geschaffen, um für weiteres Wachstum gerade im Bereich der Großmaschinen gut aufgestellt zu sein. Kontinuierlich weiterentwickelt Mit 65 Jahren Tradition und Erfahrung werden bei Sennebogen heute Krane und Umschlagbagger bis 350 t Einsatzgewicht entwickelt, konstruiert und gefertigt. Seit jeher stehen kundenspezifische Speziallösungen genauso im Fokus wie individuell konfigurierbare Serienmaschinen. Schon früh entwickelte der Firmengründer Erich Sennebogen sen. ein Gespür für innovative Lösungen und neue Märkte. Meilensteine waren die Werksgründung 1959 in Straubing, die der rasanten Umsatzentwicklung des erst sieben Jahre jungen Unternehmens Rechnung trug. Der 1 000. Bagger lief 1960 vom Band und es folgten zahlreiche Neuentwicklungen vom weltweit ersten vollhydraulischen Seilbagger bis zum Gauh Gelenkausleger. Die Expansion in neue Märkte, bereits 1973 in den arabischen Raum und Afrika sowie der Bau des Werkes in Wackersdorf waren die Früchte einer weiter florierenden Entwicklung. Mit der Eingliederung eines ungarischen Stahlbaulieferanten in die Sennebogen Gruppe 1996, dem Neubau des Werkes 2 im Industriegebiet Straubing-Hafen im Jahr 2008 und der Gründung der Sennebogen Akademie in 2014 schrieb das Familienunternehmen die Erfolgsgeschichte stetig weiter. Umfassende Erweiterungen und Modernisierungen folgten auch 2015 und 2016 an den Standorten in Ungarn und Wackersdorf. Umfangreiche Ergänzung des Portfolios Ebenfalls Grund zur Freude bietet dem Unternehmen die Erweiterung des Maschinenportfolios um zwölf neue Typen. Dabei reicht die Range der Neuheiten vom nun kleinsten Sennebogen, dem 17-Tonnen-Umschlagbagger 817 E für den Einsatz in der Recycling- und Abfallwirtschaft, bis hin zum riesigen Hafenmobilkran 9300 E. Mit 40 m Arbeitsradius bedient der Kran Schiffsgrößen bis zur Panamax-Klasse für den Schüttgutumschlag sowie Standard- und Feederschiffe im Containerumschlag. Diese Beispiele belegen die Worte Erich Sennebogens: Das Unternehmen stellt sich den Anforderungen der verschiedenen Märkte, in denen es sich bewegt, und versucht, getreu dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“, auf alle Kundenwünsche – egal ob groß oder klein – eine Antwort parat zu haben. www.sennebogen.de Mobile Maschinen 6/2017 17 Turkish-Machinery.indd 1 18.10.2017 09:44:06