Aufrufe
vor 7 Monaten

Mobile Maschinen 6/2016

  • Text
  • Epaper
  • Paper
  • Mobile
  • Maschinen
  • Unternehmen
  • Sensoren
  • Halle
  • Arbeitsmaschinen
  • Einsatz
  • Entwicklung
  • Sensor
  • Maschine
Mobile Maschinen 6/2016

STEUERUNGEN UND

STEUERUNGEN UND REGELUNGEN I SIMULATION 03 Der realisierte HiL-Prüfstand im 19“-Schrank 04 Der realisierte HiL-Prüfstand im 19“-Schrank HiL-Prüfstandes, auf dem SimulationX läuft. Die dazu notwendige Ankopplung von SimulationX wird über die offene Schnittstelle von NI VeriStand realisiert. Die Konfiguration des HiL-Prüfstandes erfolgt im System Explorer von NI Veri- Stand. Die Verwaltung der Testschritte und -fälle erfolgt in diesem Anwendungsbeispiel mit dem Testautomatisierungstool ECU-TEST der Firma TraceTronic. Abbildung 4 zeigt den realisierten HiL-Prüfstand für die Hubarbeitsbühne, wie er heute für den Test von Steuergerätesoftware der Hubarbeitsbühne bei der Palfinger AG eingesetzt wird. Der Schrank mit dem 19“-Formfaktor bietet viele Vorteile hinsichtlich Modularität und Robustheit. 05 Die Visualisierung der Zentralperspektive aus der Bedienersicht in der SimulationX Eine speziell definierte Steckerebene ermöglicht es, verschiedene Typen von Hubarbeitsbühnen oder weitere mobile Arbeitsmaschinen in diesem HiL-Prüfstand zu testen. Der Prüfstand kann verschiedene Hardwarekonfigurationen automatisch erkennen und passend dazu geeignete Test- Setups, Testfälle und Reportvorlagen auswählen. Damit können die notwendigen Arbeitsabläufe für den Steuerungstest effizient gestaltet werden – bei voller Flexibilität in der Entwicklung und Produktion. Zusammenfassung Mit dem erstellten echtzeitfähigen Modell einer Hubarbeitsbühne und dem aufgebauten HiL-Prüfstand sind nun virtuelle Inbetriebnahmen und manuelle Tests der Steuergerätesoftware möglich. Damit lässt sich das Handling der Hubarbeitsbühne mithilfe des Bedienpults testen. Verfahrgeschwindigkeiten und Reglereinstellungen können durch funktionale Tests optimiert werden. Der nächste Schritt ist die Umsetzung automatischer Softwaretests. Dazu gehören sowohl durch den Nutzer vordefinierte Testszenarien, als auch generierte Softwaretests, die eine höhere Testabdeckung ermöglichen. Automatisch erstellte Protokolle und Testberichte erleichtern die Kontrolle der Tests und die Freigabe der Software. Weiterhin besteht die Möglichkeit diesen Prüfstand als Demonstrator beispielsweise auf Messen zu verwenden und ihn als Schulungsgerät einzusetzen. Dazu kann beliebig die dargestellte Perspektive der 3D-Ansicht geändert werden. Ein Beispiel zeigt Abbildung 5 mit dem Blick des Bedieners im Korb auf das Fahrzeug. Die bisher erstellten Modelle ermöglichen darüber hinaus standardisierte Tests zur Standsicherheit, berechnen die Verbiegung des Teleskoparmes und lassen sich für statische Auslegungsberechnungen verwenden. Weitere Ausbaustufen sind im Bereich der Hydraulik denkbar z. B. um die Auslegung und Abstimmung der hydraulischen Komponenten zu unterstützen. Damit erhalten die Konstrukteure fach- und standortübergreifend die Möglichkeit, Modelle zu erstellen und aufgabenspezifisch zu nutzen. Bilder: Palfinger AG, 01- 03 + 05 ESI ITI GmbH, 04 Hydrive Engineering GmbH www.simulationx.com 32 Mobile Maschinen 6/2016

Components for your Equipment. Besuchen Sie uns auf der: bauma China 22. – 25. November, 2016 Shanghai New International Expo Centre Außengelände, Stand B.12 Ein starker Partner für die Bau- und Miningindustrie Komponenten von Liebherr lösen unterschiedlichste Aufgaben in einer Vielzahl von Baumaschinen, Mininggeräten und anderen Off-Highway-Fahrzeugen. Beispiele sind unter anderem Seilwinden und Drehantriebe in Kranen, Großwälzlager und Elektromotoren in Raupenfahrzeugen, Schaltanlagen und Getriebe in Mininggeräten. Liebherr-Components AG Postfach 222 5415 Nussbaumen AG, Schweiz Tel.: +41 56 296 43 00 E-Mail: info.cos@liebherr.com components.liebherr.com