Aufrufe
vor 5 Monaten

Mobile Maschinen 6/2016

  • Text
  • Epaper
  • Paper
  • Mobile
  • Maschinen
  • Unternehmen
  • Sensoren
  • Halle
  • Arbeitsmaschinen
  • Einsatz
  • Entwicklung
  • Sensor
  • Maschine
Mobile Maschinen 6/2016

NACHRICHTEN I

NACHRICHTEN I INNOVATIONSDATENBANK Entwicklungstrends bei mobilen Maschinen Systeminnovationen für einen nachhaltigen Markterfolg Der Trend geht zu mehr Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung. Das zeigt die Stieler Innovationsdatenbank Mobile Maschinen. Sie fasst zusammen, in welchen Bereichen momentan Innovationen getätigt werden und was sich OEMs von den Zulieferern wünschen. Erfahrene Innovationsmanager empfehlen, bei Innovationen nicht nur auf die vorhandenen Produkte zu schauen. Vielmehr sollten neue Wege beschritten werden und verstärkt auch Unternehmen, deren Produkte an die eigenen angrenzen, mit in den Innovationsprozess einbezogen und gemeinsam Ideen generiert werden. Ein Hersteller von elektrischen Antrieben kann z. B. mit Unternehmen aus den Be reichen Kabel und Stecker, Verbrennungsmotoren, Getriebe und Räder zusammenarbeiten. Für einen Hersteller von Hydraulikmaschinen kommen Verbrennungsmotoren, Kühlung, Sensoren aber auch Leitungselemente und -systeme wie Verschraubungen, Schläuche und Rohre in Betracht. OEMs fordern heute Hydraulikmaschinen mit hohem Wirkungsgrad. In nicht optimalen Leitungssystemen können diese Effizienzbestrebungen dann wieder rasch zunichte gemacht werden. Mit diesem Vorgehen wird man auch der Forderung von OEMs an ihre Zulieferer und Partner, „in Systemen zu denken“, besser gerecht. Doch was wünschen sie sich konkret? n Das Zukunftsthema Connectivity fordert neue Sensoren, die sich in die jeweiligen Maschinenkomponenten und -systeme integrieren lassen. n Die etablierte Antriebstechnik muss sich zukünftig auf die Elektrifizierung mobiler Arbeitsmaschinen einstellen. Neben elektrischen Maschinen, die motorisch/generatorisch arbeiten, gehören hierzu auch die Getriebetechnik, Räder, Kabel und Stecker, aber auch die Hydraulik. n Die Systemeffizienz gewinnt gegenüber der reinen Abgasreduzierung an Bedeu- tung. ECO Mode mit Drehzahlen zwischen 1600-1800 min -1 wird Standard bei allen Maschinen und erfordert eine Anpassung der Hydraulik. Hybridlösungen erlauben den Einsatz leistungsschwächerer Motoren. n Kompakte Hydraulikkomponenten bieten dem Konstrukteur mehr Freiheitsgrade in der Auslegung des Systems. Die Auswahl von Hydraulikkomponenten erfolgt unter Berücksichtigung von Leistungsdaten, Lebensdauer und Kosten. Verschraubungen und Schläuche sind ebenfalls Bestandteil der Systembetrachtung. n Bediensysteme dürfen nicht isoliert betrachtet, sondern müssen im Rahmen eines Gesamtkonzeptes betrachtet werden. Bei Landmaschinen ist die Zusammenarbeit zwischen Traktorhersteller und Zulieferer gefragt. n GPS-Lenksysteme erhöhen die Produktivität und Energie-Effizienz: Durch die Genauigkeit beim Spurhalten per GPS PILOT lassen sich bis zu 5 % Diesel, Maschinenstunden, Arbeitszeit und Betriebsmittel einsparen. Kamera-Lenksysteme erfassen Schwaden sowie Fahrgassen und lenken den Traktor automatisch. Telematik sorgt 01 Systeminnovationen – Produktinnovationen im Verhältnis zu Technologie und Elektronik Produktgruppe Electronic controls and devices Electric drives Sensor technology Connectivity Hydraulics Engine technology HMI Hybrid + generator technology Software Transmission Camera systems Steering technology Connectors Engineering Cabs 0 50 100 150 200 250 300 Technologien & Elektronik Cameras Controls Electric Energy Storage Electrical Drive Systems Electromechanical Actuator Electronics Engine GNSS Devices + Services HMI Hybrid Drives Hydraulics Sensors Software Steering Traction & Suspension Transmission Quelle: STM Innovationsdatenbank 12 Mobile Maschinen 6/2016

INNOVATIONSDATENBANK I NACHRICHTEN für optimale Einstellungen, perfekte Arbeitsabläufe und einfache Dokumentation. Um Zulieferunternehmen in diesem Prozess zu unterstützen, wurde von Stieler Technologie- & Marketing-Beratung die Innovationsdatenbank Mobile Maschinen erarbeitet, die auch die Interaktionen zwischen Innovationen und anderen Maschinentechnologien aufzeigt (siehe Bild 1). Auch wurden die Innovationen in Bezug auf wichtige Entwicklungstrends hin bewertet. Systeminnovationen für mobile Maschinen lassen sich auf diese Weise zielgerichteter realisieren. Innovationsdatenbank Mobile Maschinen Die Innovationsdatenbanken Landmaschinen und Baumaschinen zeigen auf, in welchen Produktbereichen aktuell Innovationen getätigt werden. Im Innovationsfeld Landmaschinen wurden zur Analyse circa 800 Unternehmen, die als Zulieferer für mobile Arbeitsmaschinen auf der Agritechnica 2015 vertreten waren, herangezogen. Die Analyse kommt auf rund 200 Innovationen. Im Innovationsfeld Baumaschinen wurden weitere 700 Unternehmen analysiert, die bei der bauma 2016 vertreten waren. Die Analyse kommt auf rund 250 Innovationen. Eine Zusammenfassung nach relevanten Produktgruppen sehen sie in Bild 2. Die Entwicklungsziele der Baumaschinenhersteller gliedern sich wie folgt (Quelle: STM-Expertengespräche): n Intelligente Maschinen: Entwicklung geht von manuell bedienten Maschinen hin zu autonomen Maschinen. Dies benötigt Technologien um neue Messwerte erfassen zu können. Intelligente Sensoren werden dabei eine Schlüsselfunktion haben.Diese Entwicklungen bleiben nicht ohne Auswirkungen auf zukünftige Bediengeräte. 02 Produktgruppe Produktinnovationen für mobile Arbeitsmaschinen Electronic controls and devices Electric drives Hydraulics Engine technology Sensor technology Transmission Hybrid + generator technology Camera systems Connectivity Software Steering technology Connectors HMI Robotics Engineering Lubrication Systems Cabs Klassische Anzeigegeräte werden durch neue Lösungen ersetzt werden. n Elektrifizierung: Die Elektrifizierung von Baumaschinen wird an Bedeutung gewinnen. Software und Mechatronik werden noch wichtiger: Änderungen an der Maschine werden über Software-Updates durchgeführt. n Total Business Solutions: Vernetzte Maschinen für effiziente Baustellensysteme. Maschinen kommunizieren miteinander, der Bediener erhält Hinweise für Wartung und Reparatur. Baustellen werden sich am Internet of Things orientieren. Auf Basis von Technologiestudien sehen wir heute bei mobilen Arbeitsmaschinen folgende Entwicklungstrends: Effizienz, Emissionen, Ergonomie, Sicherheit, Automation, Produktivität, Precision Control, Communication, Data Management, Navigation. Landtechnik 0 5 10 15 20 25 30 35 40 Anzahl Baumaschinen Workshop Systeminnovation Mit dem Workshop Systeminnovation und mit Hilfe der ‚Innovationsdatenbank Mobile Maschinen‘ erarbeitet Stieler gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen eine Strategie zur erfolgreichen Positionierung ihrer Innovation im Markt für mobile Arbeitsmaschinen. Der Workshop Systeminnovation gliedert sich in drei Phasen: Phase I: Umfeldanalyse, Innovationsbewertung, Applikationen Phase II: Systeminnovation, SWOT-Analyse, Partner und Kunden Phase III: Ergebnisse, Massnahmen, Aktionen, Realisierung www.stm-stieler.de Innovationen jetzt vernetzen! ESX-TC3G Konnektivitätsund Datenmanagementplattform • Frei programmierbar auf Linux • Erweiterbare Softwaremodule/Apps • Cumulocity Cloud Datenkonnektor • 400MHz CPU, 128MB RAM • 3G, GPS / GLONASS, WLAN, BT4.0 • 2xCAN, RS232, USB, Ethernet Messetermine bauma China, Schanghai (CHN) 22.11. – 25.11.2016 Halle N1, Stand 638 SPS/IPC/DRIVES, Nürnberg 22.11. – 24.11.2016 Halle 7, Stand 150 Sensor-Technik Wiedemann GmbH · Am Bärenwald 6 · 87600 Kaufbeuren · Deutschland · Telefon: +49 8341 9505-0 Internet: www.sensor-technik.de