Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 6/2015

Mobile Maschinen 6/2015

AGRITECHNICA I SPECIAL

AGRITECHNICA I SPECIAL 02 Mit dem System kann die Spurverfolgung automatisiert und die Geschwindigkeit optimiert werden 03 Die kompakten Sensorsysteme lassen sich einfach am Schlepper montieren die 3D-Daten bereits intern. Dazu sind zwei leistungsfähige 32-Bit-Prozessoren direkt im Sensor integriert, die bereits einige leistungsfähige Funktionen zur Verfügung stellen. Dabei kommen hochentwickelte Algorithmen aus dem Automotive-Bereich zum Einsatz, die beispielsweise eine zuverlässige Objekterkennung von bis zu 20 Objekten gleichzeitig ermöglicht. Auch einfache Aufgaben, wie die Distanzmessung oder Bereichsüberwachung sind bereits im Sensor implementiert. Dabei stehen typische Funktionen, wie minimaler, maximaler und durchschnittlicher Abstand, zur Verfügung. Die Kommunikation dieser vorverarbeiteten Daten an eine übergeordnete Steuerung erfolgt über CANopen oder SAE J1939. Alternativ kann das Sensorsystem auch die kompletten 3D-Daten übertragen. Dazu steht eine zusätzliche Schnittstelle für Fast Ethernet UDP bereit, die komplette Abstandsinformationen für sämtliche Pixel bis zu fünfzigmal pro Sekunde überträgt. Die Steuerung kann diese Daten dann beliebig auswerten. Um das Sensorsystem zu parametrieren, stellt ifm eine bedienerfreundliche Software zu Statt dem subjektiven Gefühl des Maschinenführers sorgen zuverlässige Daten für die optimale Steuerung der Maschine Verfügung. Über den sogenannten ifm Vision Assistant ist zudem ein Live-Monitoring der 3D- Daten möglich. Widerstandsfähig und verschleißfrei Anwendungen in mobilen Maschinen stellen hohe Anforderungen an die verwendeten Komponenten. Sie müssen Umgebungseinflüssen, wie Vibrationen, Schocks, Staub und Temperaturschwankungen, widerstehen. Da das 3D-Sensorsystem keine beweglichen Teile hat, ist der Sensor gegenüber Schocks und Vibrationen besonders widerstandsfähig und praktisch verschleißfrei. Durch die hohe Schutzart IP67 und IP69K und den Umgebungstemperaturbereich von -40 bis +85 °C ist das System für den Einsatz an mobilen Arbeitsmaschinen besonders gut geeignet. Zudem hat das System die für Fahrzeuge wichtige E1- Zulassung. Sowohl das Sensorsystem als auch die zugehörige Infrarotbeleuchtung sind kompakt und lassen sich an fast jede landwirtschaftliche Maschine montieren. In der Landwirtschaft und in anderen Bereichen, in denen mobile Maschinen verwendet werden, können mit dem 3D- Sensorsystem von ifm automatisierte Lösungen realisiert werden. Neben der Schwad-Verfolgung sind viele weitere Funktionen möglich. Statt dem subjektiven Gefühl des Maschinenführers sorgen zuverlässige Daten für eine optimale Steuerung der Maschine. Produktivität, Effizienz und Qualität steigen, mit dem 3D-Sensorsystem, also den Augen der Arbeitsmaschine, wird Precision Farming greifbar. www.ifm.com 32 Mobile Maschinen 6/2015

SPECIAL I AGRITECHNICA Agrartechnische Lösungen aus einer Hand Die Weber-Hydraulik GmbH präsentiert anlässlich der Agritechnica ein elektrohydraulisches Lenksystem, ein komfortables Kabinenfederungs- sowie ein optisches Wegmesssystem, die in punkto Sicherheit, Präzision und Komfort Maßstäbe setzen sollen. Der Systemanbieter aus Güglingen bietet mit speziellen Demonstratoren auf seinem Stand die Möglichkeit, die Technik auf Herz und Nieren zu prüfen. Tiefergehende Informationen speziell zum optischen Wegmesssystem erhalten Interessenten in der Innovation Corner am Messestand des Unternehmens. Die Besucher haben dort zusätzlich die Möglichkeit, sich mit den Mitarbeitern von Weber- Hydraulik über neue Produktentwicklungen und Zukunftsideen auszutauschen. Agritechnica:Halle 17, Stand F12 www.weber-hydraulik.com CANopen I/O-Knoten für die Kabine Inter Control bietet speziell für den Einbau in der Kabine den CANopen-Knoten digsy ICN-D32 an, der auch im Schaltschrank eingesetzt werden kann. Dieser zeichnet sich durch eine hohe I/O-Dichte aus und kann zudem als Bestandteil zukunftsweisender, dezentraler Steuerungskonzepte eingesetzt werden. Er besitzt insgesamt 32 I/Os, deren Funktionalität in weiten Grenzen parametrierbar ist. Mit ihm können bis zu 22 digitale bzw. bis zu acht analoge Eingänge sowie bis zu acht digitale Ausgänge konfiguriert werden. Abgerundet wird dies durch vier Zähleingänge, vier PWM-Ausgänge, zwei Referenzspannungsquellen und zwei Stromausgänge. Die verwendeten Steckverbinder und die integrierte Zugentlastung senken die Verdrahtungskosten. Wie alle Inter Control- Produkte ist auch dieses Gerät hinsichtlich Betriebsspannung, Temperaturbereich, Rüttel-, Schock- und EMV-Festigkeit speziell für den Einsatz in mobilen Anwendungen geeignet. Agritechnica: Halle 15, Stand J10 www.intercontrol.de