Aufrufe
vor 2 Wochen

Mobile Maschinen 5/2019

  • Text
  • Maschinen
  • Mobile
  • Maschine
  • Agritechnica
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Motoren
  • Zudem
  • Fahrer
  • Abgerufen
Mobile Maschinen 5/2019

FUGENSCHNEIDEN TROTZT

FUGENSCHNEIDEN TROTZT HOHEN BELASTUNGEN Der Motor eines Fugenschneiders muss extremen Belastungen standhalten. Im täglichen Gebrauch wird dieser meist ohne Aufwärmphase auf maximale Leistung beschleunigt und dann um gehend bis an seine Leistungsgrenzen, manchmal auch darüber hinaus, beansprucht. Ist die Maschine gestartet und auf volle Leistung eingestellt, taucht das Sägeblatt in den Boden ein. Bereits dieser Arbeitsschritt ist harte Arbeit für den Motor. Direkt im Anschluss wird der Vorschub eingeschaltet. Da auf einer Baustelle möglichst schnell gearbeitet werden muss, stellt der Maschinenanwender in der Praxis den Vorschub im ersten Moment so schnell ein, dass der Motor überbelastet wird und die Drehzahl sinkt. Erst dann nimmt er den Vorschub so weit zurück, bis der Motor gerade noch die volle Leistung halten kann und ein maximaler Vorschub gewährleistet ist. Der Hatz 4H50TIC ist unter Berücksichtigung der hohen Beanspruchung die optimale Wahl für den Lissmac Multicut Fugenschneider. Der Motor wurde konsequent nach dem Downsizing- Prinzip in Verbindung mit modernsten Komponenten, etwa Direkteinspritzung mit Bosch Off-Highway Common-Rail-System, Turbolader und Ladeluftkühler, entwickelt. Der Vorteil: Der Motor der Hatz H-Serie ist mit nur 2 l Hubraum klein, leicht und zugleich enorm leistungsstark. Mit seinem hohen Drehmoment hält das Aggregat auch hohen Beanspruchungen, so auch beim Fugenschneiden in der anspruchsvollen Praxis, stand. MOTOREN DER H-SERIE FÜR JEDEN FALL Lissmac entschloss sich, gleich noch mehrere Modelle seiner Fugenschneider mit unterschiedlichen H-Serie Motoren auszustatten. Die Modelle Multicut 900 SG, Multicut 900 SGH und Multicut 600 SG sind mit dem Hatz 4H50TIC mit 55 kW und 240 Nm ausgerüstet. Der Unterschied dieser Fugenschneider liegt in der Bauweise und Ausstattung, die Schnittleistung der Maschinen ist identisch. Im Modell Multicut 550 ist der Hatz 4H50TI verbaut. Dieser Motor baut ebenfalls auf der H-Serie Vierzylinderplattform auf. Passend für diese Maschine wurde der Motor jedoch softwareseitig auf 37 kW und 226 Nm gedrosselt. Diese Motorisierung bietet Vorteile im internationalen Einsatz: Ohne aufwändige Abgasnachbehandlung ist diese Maschinen-Motorkombination bspw. für viele Absatzmärkte in Afrika, Südamerika und Asien mit niedrigeren Emissionsvorschriften interessant. Außerdem kann der Motor durch die Adaption bestehender Komponenten wie Common-Rail, Injektoren und Hochdruckpumpe sowie durch den Verzicht auf schwefelsensitive Bauteile, wie die Abgasrückführung und den Oxidationskatalysator, auch mit schlechteren Dieselkraftstoffen mit bis zu 5 000 ppm Schwefelanteil problemlos betrieben werden. INTERNATIONALE NACHFRAGE NACH FUGENSCHNEIDER Lissmac verkauft seine Maschinen seit vielen Jahren weltweit. Dabei gilt es die landesspezifischen Bestimmungen einzuhalten, insbesondere die unterschiedlichen Abgasnormen. Auch hier ist Hatz mit seiner H-Serie der perfekte Partner. Während bspw. in Ländern mit lockeren Emissionsvorschriften und teils schlechteren Dieselqualitäten der Motor 4H50TI ohne aufwändige und kostspielige Abgasnachbehandlung zum Einsatz kommen kann, hält der 4H50TIC die heutigen Emissionsvorschriften in Europa und den USA ein. Darüber hinaus steht die EU-Stage-V-konforme Motorvariante, der Hatz 4H50TICD, mit zusätzlichem Dieselpartikelfilter, bereits heute zur Verfügung und kann jederzeit in die Lissmac Multicut Fugenschneider ohne grundlegende Neukonstruktion eingebaut werden. Somit ist der Hatz 4H50TIC umweltschonender und kann die heutigen Emissionsvorschriften in Europa und den USA einhalten. Dazu ist er klein, leicht und sehr leistungsstark. Bilder: Lissmac Lissmac Fugenschneider mit H-Serie Vierzylindermotor von Hatz www.lissmac.com 36 Mobile Maschinen 2019/05 www.mobile-maschinen.info

ZWEI IN EINS DREHGEBER MIT NEIGUNGSSENSOR Für die gleichzeitige Winkel- und Neigungsmessung, z. B. an Seilzugsystemen und in Kabeltrommeln, hat der Sensorik-Spezialist FSG den Spezialdrehgeber der Baureihe MH64-II-CAN/MEMS/GS65 entwickelt. Der magnetische Multiturn-Drehgeber ist mit einem redundanten Hallsensor zur Winkelmessung von maximal 64 Umdrehungen ausgestattet und verfügt zusätzlich über einen redundanten Einachs-Neigungssensor, der einen Neigungswinkel von 0 bis 360° erfasst. Ohne internes Getriebe ist der Sensor auch als Singleturn-Drehgeber einsetzbar. Drehwinkel- und Neigungssensor haben eine Signalauflösung von jeweils 14 bit und sind überwiegend für den Einsatz in Baumaschinen, Reachstackern, mobilen Hubarbeitsbühnen sowie Schiffs- und Hafenkranen vorgesehen. Die Signalausgabe erfolgt über eine CAN-Bus-Schnittstelle mittels CANopen- oder CANopen-safety-Protokoll. Der Sensor ist damit auch für sicherheitsrelevante Anwendungen geeignet. Die Geräte in Bauform GS65 erreichen Schutzart IP67. Der elektrische Anschluss erfolgt wahlweise über M12-Stecker oder Kabel. www.fernsteuergeraete.de FILTRATIONSTECHNIK MIT ERWEITERTEM FUNKTIONSUMFANG Als nachhaltige Alternative zu Ölanschraubfiltern hat Hengst auf der bauma 2019 Fluidmanagementsysteme für alle gängigen Motortypen im Land- und Baumaschinensektor vorgestellt. Diese sollen aufgrund spezifischer Funktionen zudem eine kosteneffiziente Lösung für die Anforderungen der Fahrzeughersteller an die Fluidfiltration darstellen. Ein Beispiel ist das eigenentwickelte Fluidmanagementmodul für die Deutz TTCD 4.1/ 6.1 (Agri) 6-Zylinder Reihenmotoren mit Turboaufladung. In dem Modul ist neben der Kernfunktion Ölfiltration und -kühlung auch eine Kühlmittelpumpe integriert. Für den weltweiten Ersatzteilmarkt produziert Hengst Angaben zufolge mit identisch hohen Qualitätsstandards wie für die Erstausrüstung. www.hengst.de www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2019/05 37

Ausgabe