Aufrufe
vor 3 Monaten

Mobile Maschinen 5/2017

Mobile Maschinen 5/2017

AGRITECHNICA I SPECIAL

AGRITECHNICA I SPECIAL Halle 17/Stand B35 Bringt Licht ins Dunkel LED-Scheinwerfer und -Leuchten für Arbeits- und Fahrbetrieb Der Licht- und Elektronikexperte Hella wird auf der Agritechnica unter anderem innovative Arbeitsscheinwerfer-Lösungen mit LED-Technologie für Landmaschinen präsentieren. Die LED-Technologie macht die Scheinwerfer deutlich effizienter – und gewährleistet eine homogene Ausleuchtung im kritischen Arbeitsbereich. Nach dem Motto „Ohne gute Sicht kein sicheres Arbeiten“ sorgen die neuen Hella Q90 compact LED Arbeitsscheinwerfer für optimale Sichtverhältnisse in der modernen Landtechnik. Gerade während der Erntezeit, wenn Mähdrescher, Häcksler oder Roder fast ununterbrochen im Einsatz sind, müssen sich die Fahrer auf gutes Licht verlassen können. Nur so können sie gleichermaßen sicher und produktiv arbeiten. Die kompakten Arbeitsscheinwerfer Q90 compact LED aus der Thermo Pro-Serie sind eine ideale Lichtquelle im Front- und Heckbereich von Ernte- sowie Forstmaschinen. Dafür spricht etwa eine starke Lichtleistung von 1 200 Lumen. Angenehmes Arbeiten auch bei Nacht Auf dem Messestand B35 in Halle 17 wird das Unternehmen zusätzlich den Power Beam 1800 compact ausstellen, der die Thermo Pro Serie ergänzt. Mit der Kunststoffserie hatte Hella eine neue Technologie in den Markt gebracht. Das spezielle Kunststoffmaterial zeichnet sich durch vergleichbare Wärmeleiteigenschaften wie Aluminium und durch eine besondere Robustheit aus. Der Power Beam 1800 besitzt speziell entwickelte Multi-Facettenreflektoren, die für eine homogene Verteilung des Lichts über den Arbeitsbereich sorgen. Zusammen mit der dem Tageslicht ähnlichen Farbtemperatur von 6 500° Kelvin ermöglicht dies für die Fahrer einen deutlich höheren Arbeitskomfort. Daneben hat Hella mit dem Ultra Beam LED Gen. II den leistungsstärksten Arbeitsscheinwerfer der Ultra Beam Reihe zur Messe im Gepäck. Die im Vergleich zu der Vorläufergeneration mit jetzt 4 000 Lumen verdoppelte Lichtleistung bedeutet, dass die LEDs selbst die Leistung von Xenon- Scheinwerfern übertreffen können. Zu den weiteren Vorzügen gehören die Langlebigkeit, die Wartungsfreiheit, das hochwertig beschichtete Aluminiumgehäuse und die tageslichtähnliche Lichtfarbe. Diese beugt Ermüdungserscheinungen vor und sorgt damit für ein angenehmeres Arbeiten auch bei Nacht. Individuelles Leuchten-Design für Fahrzeugserien Neben fortschrittlichen Beleuchtungskonzepten kommt in der Landtechnik einem modernen Design eine immer größere Bedeutung zu. Dafür hat Hella die modulare Leuchten-Baureihe Shapeline entwickelt. Sie besteht aus LED Front-, Seiten- und Heckleuten, die sich untereinander kombinieren lassen. Die Leuchten sind in zwei Designs erhältlich: Das Shapeline Tech Design bietet klassische, geradlinige Formen; geschwungen und dynamisch zeigt sich die Shapeline Style Design-Linie. Nach dem Baukastenprinzip können Fahrzeughersteller von kleinen und großen Fahrzeugserien so ein individuelles und konsistentes Design kreieren. Mithilfe eines Online- Konfigurators können Interessierte die Lichtsignatur einfach am PC zusammenstellen Projektionssystem für mehr Sicherheit Zudem konnte Hella erstmals ein Projektionsmodul in einer Lichtstärke entwickeln, das es auch bei Tageslicht optimal einsetzbar ist. Durch die speziell entwickelte Lin- 02 Die modulare Leuchten-Baureihe Shapeline lässt sich individuell konfigurieren 48 Mobile Maschinen 5/2017

www.elgo.de Hannover 12. – 18.11.2017 Stand 17E50 01 Die neuentwickelten Arbeitsscheinwerfer: Q90 compact, Power Beam 1800 Compact und Ultra Beam LED Gen. II (v.l.n.r.) www.elgo.de Die Lumen-Lüge: 3 Fragen an Michael Sobotka, Produktmanager Arbeitsscheinwerfer Herr Sobotka, in Ihrem Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz sprachen Sie die sogenannte Lumen-Lüge an. Was meinen Sie damit? Im Zuge des LED-Wandels wurde der Begriff „Lumen“ als Einheit für die Stärke eines Arbeitsscheinwerfers so aufgeputscht, dass seither ein „Kampf der Lumen“ stattfindet. Um in diesem Vergleich zu bestehen, hat eine Vielzahl von Herstellern begonnen, lediglich berechnete Lichtwerte anzuführen. Um den effektiven Lumenwert zu ermitteln, bedarf es einer aufwändigen und kostenintensiven photometrischen Auswertung. Aber keineswegs alle Hersteller unterziehen sich diesem aufwändigen Verfahren, sondern geben der Einfachheit halber lediglich den theoretischen Lumenwert an. Diese Werte sind oftmals weit weg von der Realität und führen nur zu Enttäuschung beim Einschalten des Scheinwerfers. Heißt mehr Lumen auch mehr sehen? Bei der Wahl des Arbeitsscheinwerfers sollten die Lumen auch nicht unbedingt die wesentliche Rolle spielen, denn ein hoher Lumenwert alleine ist keine Garantie für eine gute Ausleuchtung, geschweige denn für eine guten Lichtverteilung im Arbeitsbereich. Der Wert „Lumen“ gibt lediglich an, wie viel Licht ein Leuchtmittel (z. B. die LED) abstrahlt. Ziel der Lichttechniker ist es, die von der LED erzeugten Lichtstrahlen gleichmäßig und ohne Verluste in den Arbeitsbereich zu lenken. Am besten funktioniert das mit einem Reflektorsystem. Viele Hersteller verzichten auf ein Reflektor oder Linsensystem und können somit keine homogene Lichtverteilung erzielen. Die Folge: Streulicht nach oben, Blendung, und dunkle Flecken im Arbeitsbereich. Betrifft Hella die Lumen-Lüge nicht? Seit 40 Jahren. Kompetenz im Messen und Positionieren. Weg Magnetische Wegmesssysteme, absolut und inkremental Um den Endkunden zufrieden zu stellen, prahlt Hella nicht mit unrealistischen Angaben, sondern stützt sich auf Fakten. Die Lichttechniker greifen dabei auf tiefgehendes Know-how aus automotiven Projekten zurück und setzen eine eigens entwickelte Spezialsoftware ein. Damit kann gewährleistet werden, dass ein Maximum an Lichtstrahlen aus dem System im jeweils gewünschten Arbeitsbereich ankommt. Ein guter Arbeitsscheinwerfer zeichnet sich durch eine homogene Ausleuchtung einer möglichst großen Fläche und einem weichen Übergang im Randbereich aus. Homogen bedeutet in diesem Fall, dass ein einheitlicher Lichtverlauf erzeugt wird und das menschliche Auge den Eindruck einer gleichmäßigen Lichtverteilung über den gesamten Arbeitsbereich erhält. Position Winkel & Drehzahl Neigung Magnetisch translatorische Messsysteme Magnetische Winkelmesssysteme Inklinometer senoptik kann ein kundenspezifisches Logo oder Warnzeichen auf den Boden projiziert und andere Fahrzeuge oder Passanten optisch gewarnt, aufmerksam gemacht oder bestimmte Arbeitsbereiche optisch abgegrenzt werden. Das erhöht zu jeder Tagesund Nachtzeit die Arbeitssicherheit und den Komfort im Arbeitsalltag. Vergleich LED vs. Halogen In der Nacht konnten die Leuchten eindrucksvoll ihren Leistungsvorteil gegenüber herkömmlichen Halogen-Strahlern untermalen, wie dieses Video zeigt. Drehmoment Berührungsloses Messsystem www.hella.com bit.ly/HellaLED