Aufrufe
vor 2 Jahren

Mobile Maschinen 5/2016

  • Text
  • Maschinen
  • Mobile
  • Unternehmen
  • Komponenten
  • Entwicklung
  • Maschine
  • Einsatz
  • Hersteller
  • Anwendungen
  • Innotrans
Mobile Maschinen 5/2016

ANTRIEBE UND

ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE I WÄLZLAGER Sicher vom Versorgungsschiff auf die Offshore-Plattform Robuste Großwälzlager für Offshore-Krane Wenn Offshore-Plattformen mit Nachschub versorgt werden, kommen sogenannte teleskopierbare Verbindungsbrücken zum Einsatz. Eine höchst anspruchsvolle Anwendung für Mensch und Technik. Seit 2014 sind Großwälzlager von Liebherr in den „Telescopic Access Bridges“ des niederländischen Unternehmens SMST im Einsatz. W ie werden Offshore-Plattformen zur Ölförderung oder Offshore-Windkraftanlagen mit Nachschub versorgt? Wie gelangen die Mitarbeiter, die für den Betrieb und die Wartung zuständig sind, sicher auf die Anlagen? Und wie können sie im Notfall die Plattformen wieder schnell verlassen? Das niederländische Unternehmen SMST beantwortet diese Fragen mit einer komplett neu entwickelten Baureihe von teleskopierbaren Verbindungsbrücken („Telescopic Access Bridges“). Diese ermöglichen die sichere und komfortable Passage vom Versorgungs- oder Transportschiff zur Offshore-Plattform – auch unter schwierigen Bedingungen. Die Verbindungsbrücken, die sich individuell zusammenstellen lassen, werden in der Regel auf den Versorgungsschiffen installiert. Da sie um bis zu 360° schwenkbar und zudem teleskopierbar sind, brauchen sie dort nur wenig Platz. Eine intelligente Steuerung bietet zusammen mit einem leistungsfähigen Hydrauliksystem einen zuverlässigen aktiven oder passiven Ausgleich der Wellenbewegungen, sodass die Brücken auch bei schwerer See zuverlässig eingesetzt werden können. Die maximale Ausladung der Brücken liegt bei 58 m, das maximale Ladungsgewicht, das darüber transportiert werden kann, beträgt 1000 t. Zuverlässig auch bei extremem Seegang Eine Hauptkomponente der Brücken, die in ihrem Aufbau Kranen ähneln, sind die Großwälzlager, die das Schwenken ermöglichen. Für eine optimale Gestaltung des Wippwerkes, das die Wellenbewegungen ausgleicht, sitzt das Schwenksystem bei SMST relativ tief im Turm. Die Verstellung des Schwenksystems muss äußerst präzise und schnell erfolgen, um Bewegungen des Versorgungsschiffs während des Brückenbetriebs durch eine Regelung direkt ausgleichen zu können. Für das Großwälzlager gelten die gleichen Anforderungen wie für die Brücke selbst – es muss auch unter widrigen Umgebungsbedingungen, beispielsweise starken Seitenwinden, zuverlässig und sicher funktionieren. Zudem muss der Instandhaltungs- und Wartungsaufwand minimal sein und die Lebensdauer mit 20 Jahren der der Brücke entsprechen. Das Produktprogramm der SMST-Verbindungsbrücken ist modular aufgebaut, es gibt vier Haupt größen: S, M, L und XL. Innerhalb dieser Hauptgrößen sind bis zu fünf verschiedene Auslegerlängen möglich. Um einen hohen Standardisierungsgrad zu erreichen, suchte SMST nach 16 Mobile Maschinen 5/2016

WÄLZLAGER I ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE einer Lösung, bei der für jede Hauptgröße das gleiche Großwälzlager verwendet werden kann – unabhängig von Ausleger- bzw. Brückenlänge. Große Erfahrung, außergewöhnlicher Support Bei der Auswahl des Lieferanten für das Großwälzlager war für SMST neben dem Qualitäts- und Leistungsanspruch auch dessen Erfahrung mit Offshore-Anwendungen wichtig. „Die Verbindungsbrücken werden in den Ölfeldern im Golf von Mexiko bei +40°C genauso eingesetzt wie in der Arktis bei -30°C. Wir arbeiten daher am liebsten mit Partnern, die aus eigener Erfahrung wissen, was das für das Equipment und die Komponenten bedeutet“, erläutert Frederik Maats, Verkaufsleiter bei SMST. „Unsere Brücken sind im schlimmsten Fall der einzige Rettungsweg von der Plattform herunter, daher muss jedes Einzelteil höchsten Standards genügen.“ Liebherr war nicht der einzige Hersteller, der für die Ausführung der Großwälzlager angefragt wurde, erhielt aber schließlich den Zuschlag, weil man nachweisen konnte, dass Kugeldrehverbindungen für die Anwendung geeignet sind. Diese sind deutlich wirtschaftlicher und platzsparender als die zunächst ins Auge gefassten Rollendrehverbindungen. Die spezifizierten innenverzahnten Großwälzlager zeichnen sich durch ein sehr günstiges Gewichts-Leistungsverhältnis aus, das in der Brückengröße XL eingesetzte Lager hat einen Außendurchmesser von 3400 mm. Über spezielle Bohrungen werden die Laufbahnen mittels Zentralschmieranlage automatisch und sehr wartungsarm mit Fett versorgt. Neben den erforderlichen rechnerischen Nachweisen für die Zertifizie rungen der Klassifizierungsgesellschaften DNV und ABS führte Liebherr ergänzende Simulationen nach FEM durch, um die Sicherheit der Großwälzlager bei den unterschiedlichen Lastkollektiven zweifelsfrei nachzuweisen. „Uns hat die offene und lösungsorientierte Kommunikation mit Liebherr sehr gefallen. Durch den engen Kontakt und die intensiven technischen Gespräche haben wir die beste Lösung für unsere Anwendung gefunden. Wir können uns daher auch künftig die Zusammenarbeit mit Liebherr vorstellen“, sagt Joop Tertstra, Einkaufsleiter von SMST, über die Zusammenarbeit mit der Vertriebs- und Konstruktionsabteilung bei Liebherr. www.liebherr.com Die Kugeldrehverbindungen erhielten den Zuschlag dank des guten Gewichts-Leistungsverhältnisses igus ® dry-tech ® ... schmierfrei Lagern leicht gemacht ... Wechseln Sie jetzt das Lager Hochleistungskunststoff-Gleitlager mit berechenbarer Lebensdauer Online passendes Gleitlager finden und berechnen: igus.de/iglidur-Experte und sparen Sie 40% Kosten Ob Bronze- oder Sinterlager, beschichtete Metallbuchsen oder Nadellager: mit iglidur ® Polymer-Gleitlagern Kosten reduzieren und die Technik verbessern. Schmiermittelfrei, leicht und verschleißfest für Ihre bewegte Anwendung. Entdecken Sie jetzt das ganze Austauschpotenzial unter: igus.de/lagerwechsel plastics for longer life ® igus ® GmbH Tel. 02203-9649-145 info@igus.de Besuchen Sie uns: InnoTrans, Berlin - Halle 12 Stand 101, K Düsseldorf - Halle 5 Stand B36 und Halle 13 Stand D44 igus+Messe.indd 1 17.08.2016 15:08:28 Mobile Maschinen 5/2016 17

Ausgabe