Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 5/2015

Mobile Maschinen 5/2015

ANTRIEBE UND

ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE I HYBRIDANTRIEBE 02 Schalldämmung des Systems Ein Gehirn mit 124 Ein- und Ausgängen Nach einem detaillierten Vergleich verschiedener Technologien, bei dem die Betriebszyklen der Maschine, die erwartete Lebensdauer und die Einschränkungen hinsichtlich Nutzung und Verfügbarkeit in Erwägung gezogen wurden, entschloss sich Dintec für den Einsatz von Sodium-Nickel- Batterien. Diese zeichnen sich durch hohe Leistungs- und Energiedichte aus. Für das 620 VDC-Netz wurden 5 Sätze mit jeweils 23,56 kWh eingesetzt, die zusammen 1000 kg wiegen. Jeder Batteriesatz besitzt dabei sein eigenes Kühlsystem. Die Batterien können sowohl aus dem 620 VDC-Netz als auch direkt vom dieselel-ektrischen Generator geladen werden. Um ein Geschöpf dieser Größe sanft und auch realistisch zu animieren, werden über 50 Geschwindigkeits- und Positionssteuerungen benötigt. Diese betreffen den Kopf, den Körper, die Beine und die Vorwärtsbewegung mittels hydraulischen Antriebs. Zu diesen Funktionen kommen 24 Bediengeräte wie Displays, Joysticks oder Tastaturen sowie mehr als 200 Sensoren hinzu. Um all dies miteinander zu verbinden, definierte Dintec ein komplexes Netzwerk aus 16 Steuerungen, die untereinander und mit der Peripherie über 17 CAN-Busse kommunizieren. Als zentrale Steuereinheit wurde die STW-Steuerung ESX-3XL ausgewählt. Sie stellt das Gehirn des ganzen Systems dar. Sie kann bis zu 124 Ein- und Ausgänge ansteuern und verfügt über genügend Prozessorleistung und Speicher, um die komplexe Applikation sicher abarbeiten zu können. Die Aufgabe der Richtungssteuerung und des Vorwärtsantriebs des gesamten Chassis übernimmt dezentral die STW-ESX-C Steuerung. Eine weitere ESX-C wird für die Abarbeitung der Algorithmen für das Energiemanagement genutzt. Dabei wird kontinuierlich die Erzeugung elektrischer Energie an die Bedarfe der Maschine angepasst. Zu berücksichtigen ist, dass alle Bewegungen auch mit der richtigen Geschwindigkeit ausgeführt werden können. Zwei-STW ESX-IOX und elf ESX-IOXp erweitern das dezentrale E/A-Steuerungssystem für die hydraulische Bewegungskontrolle von Kopf, Augen und Beinen. Für die Abstimmung der Bewegungen wurde von Dintec eine effiziente Kommunikation über CAN- Bus implementiert. Auch Diagnose, Wartung und Software-Updates sind über den Dintec Webserver und entsprechende Mobilfunkanbindung von Long-Ma möglich. Ein Projekt, das begeistert Nach intensiven Tests in Nantes, Frankreich, bestand Long-Ma alle Prüfungen und Zulassungen. Diese waren durch den TÜV Belgien durchgeführt worden, der auf Long Ma Jing Shen, wurde ursprünglich von “François Delaroziere & Cie La Machine” als Teil des Projektes “France China 50“ entwickelt und wird unterstützt durch das „Institut Français“. außergewöhn liche Anwendungen spezialisiert ist. Long-Ma verließ Nantes im September 2014 an Bord einer Antonov 124, um am nächsten Tag in Peking, China, zu landen. Dort wurde er wieder zusammen gebaut und zunächst über mehrere Tage weiteren Tests unterzogen. Zudem mussten die Bediener geschult werden und für ihren Auftritt üben. Über drei Tage hinweg begeisterte Long-Ma das chinesische Publikum, bevor er im Juni dieses Jahres kurzzeitig nach Nantes zurückkehrte. Seinen finalen Platz wird das Geschöpf als Teil eines Großprojekts in China finden. Sowohl Dintec als Systemintegrator, als auch STW als Hersteller der Steuerungen, des Generators und Motors, sind stolz darauf, zum Erfolg eines Projektes dieser Größenordnung beigetragen zu haben. Die Freude war natürlich besonders groß, als der Gigant zunächst zum ersten Mal zum Leben erweckt wurde und er anschließend bei den Jubiläumsfeierlichkeiten seinen vielbeachteten, erfolgreichen Auftritt absolvierte. Nur aufgrund der guten, langjährigen Beziehung zwischen Dintec und STW und dem damit einhergehenden Informationsaustausch konnte dieses Projekt innerhalb von nur zwölf Monaten mit all seinen technischen Anforderungen realisiert werden. www.sensor-technik.de www.dintec.eu Das Geschöpf in Aktion Dieses Video der Künstler zeigt den Pferdedrachen bei seinem Lauf durch Nantes. http://bit.ly/NantesLongMa 22 Mobile Maschinen 5/2015

ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE Dieselmotoren als Benzin- und Gasmotoren verfügbar Mit Vorstellung des Benzin-/Gasmotors WG3800 (3,8 l Hubraum) rundet das Unternehmen Kubota seine aus fünf Typen bestehende Gasmotorenreihe ab. Die WG-Baureihe basiert auf Dieselmotoren, welche nach Wahl für den Einsatz mit Treibgas (LPG), Benzin oder Erdgas (NG) verfügbar sind. Für spezielle Anwendungen steht auch eine kombinierte Variante (Dual Fuel) bereit, bei der während des Betriebs zwischen den Kraftstoffen Benzin und LPG gewechselt werden kann. Interessant sind diese Motoren u.a. für Hersteller von Flurförderzeugen, Industrieausrüstung und Baumaschinen. Der US-Bundesstaat Kalifornien ist dafür bekannt, die weltweit ambitioniertesten Anforderungen hinsichtlich Abgasemissionen zu fordern. Entsprechend galt für Kubota die Herausforderung, diesen Anforderungen zu entsprechen. Speziell auf die Kraftstoffarten abgestimmte Zündsysteme und Brennräume verleihen diesen Aggregaten eine weiche Verbrennung mit guten Werten bei Geräusch und Abgas. Auch die künftigen für die Europäische Union geplanten strengen Abgasrichtlinien werden mit den Kubota WG-Motoren erfüllt. www.kubota.de Zuverlässiger Antrieb für Notaggregate Die Situation ist gefährlich: Ein Arbeitskorb wurde mit Personal in einen Schornstein eingehoben. Just in diesem Moment fiel die Hydraulik des Fahrzeugkrans aus. Was tun? Das wäre vor der Zeit der Notaggregate ein großes Problem gewesen. Aber seit etlichen Jahren liefert die Innoma System GmbH Notaggregate, die die Hydraulik der Fahrzeugkrane bewegbar bleiben lässt. Ausgerüstet sind die Systeme mit luftgekühlten 4-Zylinder- Dieselmotoren des Typs 4L43C des Unternehmens Hatz. Sie erzeugen mit ca. 45 kW genügend Leistung, um die Hydraulik eines Fahrzeugkrans weiter bewegen zu können. Der 3,4-l-Motor ist luftgekühlt und mit dem Silentpack ausgerüstet. Silentpack heißt, der ganze Motor ist mit einer Kapsel aus Stahlblech eingefasst. Diese ist körperschallisoliert am eigentlichen Motor befestigt. Der Effekt ist, dass der Motor nun um 90 % leiser ist, als der ungekapselte. www.hatz-diesel.com Your partner for mechatronic drive systems and electric motors from mind to motion Electonics Mechanics Sensor Motor www.sonceboz.com Sonceboz.indd 1 03.09.2015 13:18:26 Mobile Maschinen 5/2015 23

Ausgabe