Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 5/2015

Mobile Maschinen 5/2015

ANTRIEBE UND

ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE I VERBRENNUNGSMOTOREN Motoren für Off-Road-Anwendungen Kundenspezifische Anforderungen werden perfekt erfüllt MAN Engines geht mit seinen Motoren für die Landtechnik weg von der reinen Produktlieferung an Erstausrüster hin zu der gezielten Anpassung an spezifische Bedürfnisse von Großkunden. Zur Verfügung steht dazu ein breites Leistungsspektrum von modernsten Sechs- und Zwölfzylindermotoren im Leistungsbereich von 294 bis 816 kW (400 bis 1110 PS). Über einen modularen Baukasten an Abgas-Nachbehandlungssystemen (AGN) erlauben variabel positionierbare Einzelkomponenten unterschiedlichste Einbauvarianten. Diese modulare Abgasnachbehandlung (AGN) bietet Erstausrüstern baureihen-übergreifend äußerste Flexibilität bei der Gestaltung ihrer Maschinen. Einen wesentlichen Beitrag zur Erweiterung und Erneuerung des Portfolios der Landtechnik-Motoren leisten der Zwölfzylindermotor MAN D2862 LE13x sowie der Sechszylinder MAN D3876 LE12x. Beide Motoren werden auf der Agritechnica 2015 in Hannover erstmalig der Weltöffentlichkeit präsentiert. Die Aggregate integrieren sich in das Gesamtkonzept der effizienten MAN-Motoren mit hoher Leistungsdichte, also maximaler Leistung bei kompakten Baumaßen. Beide Motoren erfüllen die strenge Abgasnorm Tier 4 final und sind bereit für EU Stufe V. Sie bieten außerdem eine deutlich dynamischere Leistungscharakteristik beim Einsatz in Ackerschleppern und selbstfahrenden Erntemaschinen als ihre Vorgängermodelle. Beide Baureihen basieren auf den jeweils neusten MAN-Baureihen und sind dadurch langfristig auch über die EU Stufe V hinaus für die Maschinenhersteller verfügbar. Der MAN D2862 LE13x umfasst ein Leistungsspektrum von 588 bis 816 kW (800 bis 1110 PS), welches in den Leistungsstufen 588, 650, 750 und 816 kW (800, 884, 1020 und 1110 PS) zur Verfügung steht. Durch eine Zylinderbohrung von 128 mm und einen Hub von 157 mm bietet der Zwölfzylindermotor von MAN 24,24 L Hubraum. Damit erzeugt das Aggregat mit Wastegate- Turboaufladung ein bemerkenswertes max. Drehmoment von 3750 bis 5000 Nm zwischen 1300 und 1400 min -1 für den Einsatz zum Beispiel in Feldhäckslern. Kompakte Einbaumaße von 1660 x 1333 x 1391mm (L x B x H) sowie eine modulare Abgasnachbehandlung mit variabel positionierbaren Einzelkomponenten bieten Maschinenher-

VERBRENNUNGSMOTOREN I ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE stellern größte Flexibilität bei der Gestaltung des Systemeinbaus. Zur Erreichung der Abgasnorm Tier 4 final und EU Stufe V setzt der MAN D2862 LE13x auf SCR-only (selektive katalytische Reduktion) ohne Abgasrückführung. Der Sechszylindermotor MAN D3876 LE12x stellt ein Leistungsspektrum von 415, 450 und 485 kW (565, 612 und 660 PS) in drei Leistungsstufen zur Verfügung. Über eine Bohrung von 138 mm und einen Hub von 170 mm wird ein Hubraum von 15,26 Litern dargestellt. Der Sechszylindermotor bietet damit ein maximales Drehmoment von 2700 bis 3000 Nm zwischen 1050 und 1450 min -1 und somit ausreichend Leistung für Großtraktoren oder Erntemaschinen. Ein Common Rail-Einspritzsystem mit 2500 bar sorgt für ein hohes Druckniveau und damit besserer Dosierbarkeit des Kraftstoffs im Brennraum, was zu niedrigerem Kraftstoffverbrauch und besseren Emissionen führt. Mit den Maßen 1462 x 940 x 747 mm (L x B x H) und einem Trockengewicht von 1337 kg ist der MAN D3876 LE12x bei vergleichbarer Leistung zudem kompakter und leichter als sein Vorgänger D2868 LE12x. Durch den VTG-Turbolader (Variable Turbinen-Geometrie) bietet der kraftvolle Sechszylindermotor seine maximale Leistung und Drehmoment über einen großen Drehzahlbereich. Die Abgasstufe US Tier 4 final erreicht der neue MAN-Motor über Abgasrückführung und einen SCR-Katalysator. Darüber hinaus ist er schon heute bereit für EU Stufe V. Der D3876 LE12x basiert auf dem Großserienaggregat der leistungsstärksten MAN-Lkw, das 2014 auf der IAA Nutzfahrzeuge erstmalig vorgestellt wurde und seitdem erfolgreich im Markt unterwegs ist. Generell sorgt bei allen MAN-Motoren ein hoher Anteil an gleichen Komponenten und Baugruppen für geringe Servicekosten und vereinfachte Wartungsarbeiten. Gleichzeitig legt MAN Engines als langjähriger Know-how-Träger im Off- Zum Unternehmen 01 Zwölfzylindermotor MAN D2862 LE13x Road-Bereich Wert auf eine einsatzgerechte Weiterentwicklung seiner Aggregate speziell für die Landtechnik. Dazu gehören unter anderem Anpassungen der Ölwanne für maximale Schräglagen, die generelle Robustheit der Komponenten gegenüber Staub, organischem Material und Hitze sowie die Auslegung der Motorelektronik auf das in der Landtechnik üb liche 12-V-Bordnetz. Für die gestiegenen Marktanforderungen an Service und Wartung ermöglicht MAN Engines den Herstellern über standardisierte Datenschnittstellen eine vollumfängliche Diagnose in deren Umgebung. In der MAN Engine Academy im internationalen Motorenkompetenzzentrum in Nürnberg sowie in internationalen Partner-Schulungszentren auf allen Kontinenten bietet MAN Maschinenherstellern optionale Self-Service- Konzepte an. Die über 40 Jahre lange Erfahrung von MAN als Motoren-Ausrüster von Landmaschinenherstellern spiegelt sich in den speziell für die Landtechnik entwickelten Motoren wider: Neben der besonders robusten Auslegung von Komponenten wie Die MAN Gruppe ist eines der führenden europäischen Industrieunternehmen im Bereich Transport-Related Engineering mit jährlich rund 14,3 Mrd Euro Umsatz (2014). MAN ist Anbieter von Lkw, Bussen, Dieselmotoren, Turbomaschinen sowie Spezialgetrieben und beschäftigt weltweit rund 55 900 Mitarbeiter. MAN Engines präsentiert sich dieses Jahr vom 8. bis 14.11.2015 auf der Agritechnica in Hannover in Halle 17, Stand D52. 02 Sechszylinder MAN D3876 LE12x Nebenaggregaten oder Riementrieb sind die Motoren außerdem durch Isolationsmaßnahmen an der Abgasanlage für den Einsatz unter staubigen und heißen Einsatzbedingungen ausgelegt. Für maximale Schräglagen konstruieren die Ingenieure von MAN spezielle Ölwannen und legen die Spannungsversorgung neben einer 24-V-Standardvariante auf das in der Landtechnik übliche 12-V-Bordnetz aus. Selbst die Integration von Motoren in spezielle Bauräume und Fahrzeugkonzepte gehört zum Leistungsspektrum von MAN Engines: „Bereits Anfang der Achtziger Jahre haben wir erstmalig mit der so genannten Tragstruktur Ölwanne, Schwungrad- und Kurbelgehäuse so stabil verbaut, dass sie als tragende Teile im Aufbau eines Ackerschleppers dienten und damit zu einem besonders geringen Wendekreis und Fahrzeuggewicht beigetragen haben“, sagt Jürgen Haberland, Head of Off-Road MAN Engines, stolz. Grundlage der Off-Road-Motoren bildet die bewährte Motoren- und Emissionstechnologie von hunderttausenden Motoren der eigenen MAN-Lkw. Dazu gehört auch das baureihenübergreifende Gleichteilekonzept von Servicekomponenten und Baugruppen wie Riementrieb, Nebenaggregate und Filter. Durch eine hohe Teileverfügbarkeit lassen sich – ganz im Sinne des Kunden – Wartungsarbeiten vereinfachen, Handlingkosten reduzieren und damit letztendlich einen Beitrag zu den geringen Gesamtbetriebskosten der effizienten MAN-Motoren beitragen. www.man-engines.com Mobile Maschinen 5/2015 19

Ausgabe