Aufrufe
vor 2 Monaten

Mobile Maschinen 4/2018

Mobile Maschinen 4/2018

RÜCKBLICK DES VDMA EINE

RÜCKBLICK DES VDMA EINE ERFOLGSGESCHICHTE, DIE FORTGESCHRIEBEN WERDEN MUSS! Im April 2008 erschien die erste Ausgabe der Fachzeitschrift Mobile Maschinen – der damalige Chefredakteur stellte in seinem Editorial die Frage: „Braucht man tatsächlich noch eine Fachzeitschrift?“ Dies lässt sich heute 10 Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Ausgabe mit einem eindeutigen Ja beantworten. Die Fachzeitschrift Mobile Maschinen mit Fokus auf Bau-, Land- und Forstmaschinen, Fördertechnik, Kommunal- und Spezialfahrzeugen ist im Markt angekommen und erfolgreich etabliert. 50 Mobile Maschinen 2018/04 www.mobile-maschinen.info

2002 EU-Ländern wurde ebenso wie in den ist ein geschichtsträchtiges Jahr: In Deutschland und in zwölf anderen Kleinstaaten Andorra, Monaco, San Marino und Montenegro sowie Vatikanstadt der Euro als Bargeld-Zahlungs mittel in Umlauf gebracht – und manch Deutscher trauerte der D-Mark nach. Neues gab es doch auch aus unserer Branche in diesem Jahr zu berichten. Der Förderverein MOBIMA e.V. wurde gegründet. Namhafte Unternehmen der Branchen Antriebstechnik, Baumaschinen, Fluidtechnik, Fördertechnik und Landtechnik haben sich seinerzeit zusammengeschlossen, um einen Stiftungslehrstuhl mit dem Ziel der Forschung und Lehre im Bereich „Mobile Arbeitsmaschinen“ an der Universität Karlsruhe (TH), das heutige KIT, aufzubauen. Diese Initiative wurde vom VDMA und seinen betroffenen Fachverbänden und Forschungsvereinigungen im Interesse der Mitgliedsfirmen maßgeblich unterstützt, gefördert und mitgetragen. Auch die Initiative für eine Fachzeitschrift, die sich mit der Konstruktion mobiler Arbeitsmaschinen auseinandersetzt, geht auf die Gründung des Fördervereins MOBIMA e.V. zurück. Im April 2005 folgte Herr Prof. Marcus Geimer dem Ruf an den neugeschaffenen Stiftungslehrstuhl Mobile Arbeitsmaschinen der Universität Karlsruhe (TH). Doch 2005 wurde nicht nur Herr Prof. Geimer berufen. „Wir sind Papst“ titelte damals der Boulevard als der deutsche Kardinal Ratzinger zum neuen Papst gewählt wurde. Und am 22. November 2005 wählte der Bundestag die Physikerin und Politikerin Angela Merkel als erste Frau in der Geschichte Deutschlands zur Kanzlerin. EINFÜHRUNG DER FACHZEITSCHRIFT Autor: Peter-Michael Synek, Geschäftsführer Förderverein MOBIMA e.V. und stellvertr. Geschäftsführer FV Fluidtechnik im VDMA, Frankfurt a. M. 2007 gewinnt Nicolas Sarkozy die französische Präsidentschaftswahl, in Deutschland gab der bayrische Ministerpräsident Stoiber seinen Rücktritt bekannt. Der Orkan „Kyrill“ richtete in weiten Teilen Europas enorme Schäden an. Produktives tut sich dagegen in Karlsruhe: „Hybridantriebe für mobile Arbeitsmaschinen“, so der Titel der ersten Informationstagung des VDMA und der Universität Karlsruhe, die am 22. Februar 2007 in Karlsruhe erstmals stattfand. Diese Initiative, das Thema Hybridisierung mobiler Maschinen im Rahmen eines neuen Tagungsprofils zu behandeln, basiert auf Diskussionen und Gesprächen sowohl im Förderverein MOBIMA e.V. als auch im VDMA. Mit über 200 Teilnehmern gilt die Tagung als etabliertes Diskussionsforum rund um hybride und effizienzsteigernde Antriebstechnologien für mobile Arbeitsmaschinen. Am 20. Februar 2019 findet in Karlsruhe die Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“ zum siebten Mal statt. Auch 2008 ist ein geschichtsträchtiges Jahr: In Kuba wird der Bruder des kommunistischen Staatschefs Fidel Castro vom Parlament zum Regierungschef und zum Staatsoberhaupt gewählt. Im Sommer finden die 29. Olympischen Spiele in Peking statt und Barack Obama wird als erster Afroamerikaner zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Für unsere Branche ebenfalls sehr erfreulich: Das Ersterscheinen der Fachzeitschrift „Mobile Maschinen“ im April 2008 auf Initiative des Fördervereins MOBIMA e.V. und des VDMA. In Beiträgen wurden u. a. aufgegriffen „Euro päische Abgasgesetzgebung – Auswirkungen auf mobile Maschinen, Traktoren und deren Motoren“, „CO 2 -Reduktionspotenzial künftiger Off-Highway-Motoren“ sowie „fließender Übergang – stufenloses Getriebesystem für Eingangsleistungen über 300 kW“. „Eine Fachzeitschrift, die alles bietet, was Techniker und Ingenieure in den Abteilungen Konstruktion, Entwicklung, Einkauf und Unternehmensleitung von Herstellern von mobilen Maschinen benötigen, gab es aber bisher noch nicht. Diese Lücke schließt jetzt die Fachzeitschrift „Mobile Maschinen“, so ein Auszug aus dem Editorial der Ausgabe 1. 2008 feiert zudem eine neue Veranstaltung Premiere: Erstmals findet das Mobilhydraulikkolloquium im Oktober 2008 in Karlsruhe statt. Die begrüßenswerte Initiative von Herrn Prof. Harms, das alle zwei Jahre stattfindende Kolloquium, alternierend in Braunschweig und in Karlsruhe zu organisieren, fiel auf sehr positive Resonanz aller Beteiligten. Die Fachzeitschrift „Mobile Maschinen“ berichtet in ihren Ausgaben regelmäßig über diese Veranstaltungen. ZEHNJÄHRIGE JUBILÄEN 2015 stellt ein eher düsteres Jahr in der Geschichte dar, steht es doch unter anderem für Terroranschläge in Frankreich auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo, Flüchtlingsströme, die aus den Krisen- und Kriegsgebieten in das friedliche Europa kommen, für Krieg und keinen Frieden. Erfreulicher: Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Stiftungslehrstuhles veranstalteten der Lehrstuhl für Mobile Arbeitsmaschinen am Karlsruher Institut für Technologie KIT und der Förderverein MOBIMA e.V. ein Festkolloquium im März 2015, über das die Fachzeitschrift in ihrer Ausgabe Mobile Maschinen 3/2015 ausführlich berichtete. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde der sogenannte Erfüllungsvertrag von den Herren Prof. Knebel, Dr. Reiter und Synek unterzeichnet. Mit den Unterschriften wurde bestätigt, dass alle Beteiligten ihre verbindlichen Zusagen eingehalten haben und die Aufgaben von Stiftung und Universität erfüllt wurden. Zum Hintergrund: Der Förderverein MOBIMA e.V. finanzierte 10 Jahre den Stiftungslehrstuhl für Mobile Arbeitsmaschinen am KIT unter Leitung von Herrn Prof. Geimer. Ein Beleg dafür, wie sehr die Zusammenarbeit geschätzt wird, ist, dass der Förderverein MOBIMA e.V. mit leicht geändertem Vereinszweck auch künftig die wissenschaftliche Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet mobiler Arbeitsmaschinen und deren technischem Zubehör fördern wird – die Fachzeitschrift „Mobile Maschinen“ wird über die Aktivitäten des Teil instituts Mobile Arbeitsmaschinen am KIT sowie über die des Fördervereins MOBIMA e.V. berichten. 10 Jahre Fachzeitschrift „Mobile Maschinen“ – Herzlichen Glückwunsch. www.vdma.org www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2018/04 51

Ausgabe