Aufrufe
vor 2 Monaten

Mobile Maschinen 4/2018

Mobile Maschinen 4/2018

01 Anzeige der

01 Anzeige der Anbaugerätefunktionen mit dem b-ISOBUS-Stack am Virtual-Terminal 02 Anzeige und Bedienung der Ein- und Ausgänge des b-ISOBUS-IO-Gateways am Virtual-Terminal eines Traktors 03 Konfiguration eines Eingangs direkt am Terminal 01 02 Anwendungsfälle eingesetzt werden, sondern ist auch gerade im Umfeld der Landtechnik als konfigurierbares Gateway erhältlich. Das b-ISOBUS-CAN-Gateway ist ein Wandler, der bestehende Anbaugeräte-Steuerungen mit CAN-Schnittstelle ISOBUS-tauglich macht. Dabei kann der Anwender die anbaugeräteseitige CAN-Schnittstelle am Gateway mit einem intuitiven PC-Tool frei parametrieren, sodass es individuell an die Maschinen-CAN-Struktur adaptiert werden kann. Die zweite CAN-Schnittstelle am Gateway stellt die Kommunikation mit der ISOBUS-Schnittstelle zum Traktor sicher. Dabei unterstützt das Gateway sämtliche UT- und AUX-N-Funktionalitäten. Die zweite Gateway-Variante, das b-ISOBUS-IO-Gateway, ermöglicht es, weniger komplexe Anbaugeräte über das Virtual-Terminal zu bedienen ohne eine eigene Steuerung dafür programmieren zu müssen. Sämtliche Ein- und Ausgänge der b-CANCubeMini-Hardware können hier direkt vom Terminal aus individuell konfiguriert werden und für das Auslesen von Sensorwerten sowie der Ansteuerung beispielsweise von Hydraulikventilen, verwendet werden. www.b-plus.com DIREKTER KONTAKT 03 Johannes Grün Sales Key Accounts - Mobile Automation johannes.gruen@b-plus.com 46 Mobile Maschinen 2018/04 www.mobile-maschinen.info

ENERGIEVERBRAUCH MINIMIERT Wo schwere Wellen gegen hohe axiale Kräfte zu lagern sind, eignen sich die Axial-Pendelrollenlager EXS von Nachi in Varianten für Wellen mit 65 bis 160 mm Durchmesser. Sie sind tolerant gegen Fluchtungsfehler und kleine Durchbiegungen der Welle. Selbst bei Drehzahlen bis 3 500 min -1 bei 65 mm Wellendurchmesser erwärmen sie sich bis zu 30 % weniger als bisherige Modelle. Dies wird möglich durch einen Stahlkäfig, der reibungsarm die Rollen umschließt. Durch ihre Oberflächengüte und die geometrische Genauigkeit der Rollenenden arbeiten die Lager energieeffizient. Sie haben weniger Reibungs- und Wärme verluste und können bei bis zu 20 % höheren Drehzahlen betrieben werden. Zudem nehmen sie mit ihren sehr hohen Tragzahlen deutlich erhöhte Belastungen auf. Zudem widerstehen sie dauerhaft bis 200 °C Umgebungs- und Betriebstemperatur. Die Lager lassen sich für horizontale und vertikale Wellen einsetzen und können entweder mit Fett- oder mit Ölschmierung betrieben werden. www.nachi.de FEHLERVERMEIDUNG AN DER QUELLE Proportionalventile von Argo-Hytos erfüllen die Anforderungen verschiedener stationärer und mobiler Anwendungen: Die Wegeventile PRM9-06 und PRM9-10 mit fortschrittlicher Elektronik und robustem Design. Effizienz, Geschwindigkeit, Genauigkeit, geringe Hysterese, Reproduzierbarkeit und die Möglichkeit, die Steuerung anzupassen, sind die Basis für die Einführung der Proportionaltechnik in hydraulischen Anwendungen. On-Board-Elektronik ist der direkte Weg, um ein nichtlineares Verhalten Ihres Ventils zu korrigieren. Der Sensor und die Elektronik am Ventilkörper realisieren einen Regelkreis an der Quelle des Systems. Mechanische Toleranzen, Reibung, Hysterese und Verschleiß führen nicht mehr zu Fehlern in der Bewegung des Antriebs. Für eine moderne Maschinenüberwachung können die Sensorinformationen auch an die Hauptsteuerung gesendet werden. www.argo-hytos.com SENSORPRODUKTE MIT DÜNNSCHICHT-TECHNOLOGIE Die Kaufbeurer Mikrosysteme Wiedemann (KMW), Partner und Lieferant von Sensor-Technik Wiedemann, fertigt Sensorik, die auf Dünnschicht-Technologie beruht. Das Unternehmen bietet Expertise in den Bereichen Dünnschichttechnologie, Multisensorik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik. Beim Sortiment liegt der Fokus auf industriellen Steuerungs- und Sicherheitsanwendungen sowie Großmotoren. Am Verbrennungsmotor können die Sensoren Temperaturen und Druck während des Arbeitszyklus direkt im Zylinder bzw. Brennraum, in Kraftstoffeinspritzsystemen – einschließlich Speicherdruck – und auf beiden Seiten von Turboladern messen. Aber auch für die Messung von Wasserstoffdruck in der Infrastruktur oder bei Brennstoffzellen eignen sich Sensorelemente und Sensoren. Die einfachen Strukturen der Sensorelemente können relativ leicht an individuelle Anforderungen angepasst und schließlich in Serienmengen hergestellt werden. www.sensor-technik.de

Ausgabe