Aufrufe
vor 2 Monaten

Mobile Maschinen 4/2018

Mobile Maschinen 4/2018

DREHKOLBENPUMPE

DREHKOLBENPUMPE LEICHTGEWICHT FÜR DEN GÜLLETRANSPORT 18 Mobile Maschinen 2018/04 www.mobile-maschinen.info

Landwirte und Lohnunternehmen achten in Zusammenarbeit mit Fahrzeugherstellern auf eine leichte Auslegung der verbauten Komponenten an Gülletransportfahrzeugen, um das Leergewicht des Fahrzeugs so gering wie möglich zu halten. Denn für den Straßentransport gelten strenge Gewichtsvorgaben. Die maximale Obergrenze liegt bei 40 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Ein geringes Leergewicht ermöglicht eine Steigerung der Nutzlast und ein ressourceneffizienteres Arbeiten. Angefangen bei der Zugmaschine selbst bis hin zu einzelnen Bauteilen gibt es beim Gülletransport zahlreiche Stellschrauben, an denen Fahrzeughersteller drehen und das Leergewicht ihres Transportfahrzeugs effektiv reduzieren können. Eine Komponente ist dabei die Pumptechnik: Diese ist dafür zuständig, die Gülle von einer Grube auf dem Hof oder einem Behälter in den Fasswagen zu fördern. Direkt am Transportfahrzeug installiert, können Pumpen mit einer Förderleistung von 6 000 l/min durchschnittlich mehr als 300 kg wiegen. Damit bietet die Pumptechnik auch Potenzial, das Eigengewicht des Fahrzeugs zu reduzieren und die Nutzlast zu steigern. Die Nachfrage am Markt ist hoch. Rund 285 kg wiegt die im Bereich Transport am stärksten verwendete Drehkolbenpumpe der VX-Serie in herkömmlicher Bauweise bei einer Förderleistung von 6 000 l/min. „Dieses bereits geringere Gewicht haben wir durch eine spezielle Aluminiumbauweise zusätzlich reduziert, sodass wir bei diesem Pumpentyp weitere 94 Kilogramm einsparen. Insgesamt können wir das Gewicht bei unseren verschiedenen Modellen um bis zu 126,5 Kilogramm verringern“, sagt Henning Ahlers, Vertriebsleiter Agrar Deutschland bei der Vogelsang GmbH & Co. KG. Bei dieser Leichtbauvariante sind Teile des Pumpengehäuses und Kolbenkerne der Drehkolbenpumpen aus Aluminium gefertigt. Alle anderen Bestandteile, die mit dem Medium Gülle in Berührung kommen, sind mit robustem Grauguss oder verschleißfestem Spezialstahl ausgekleidet. Die gewichtsreduzierte VX-Serie ist zudem flexibel an jedem Gülletransportfahrzeug einsetzbar. hängig, sodass eine Pumpe die vollständige Befüllung und Entleerung des Güllefasses leistungsstark durchführen kann. Sie sind kompakt am Fahrzeug eingebaut. Die HiFlo-Kolben ermöglichen eine pulsationsfreie Förderung und optimale Laufruhe, was die Schaumbildung verhindert und den Befüllvorgang um bis zu 30 Prozent gegenüber Vakuumsystemen beschleunigt. Zweites begünstigt eher die Schaumbildung im Fasswagen. Auf dem Acker gewährleistet die Drehkolbenpumpe eine konstante und gleichmäßige Gülleausbringung, unabhängig davon, wie hoch der Flüssigkeitsstand bzw. der Druck im Fass ist. Mit dem Injection-System hat Vogelsang einen Fremdkörperschutz integriert, der die Pumpe robust und unempfindlich gegenüber Fremdstoffen macht. Das QuickService-Konzept ermöglicht zudem einen schnellen und einfachen Zugriff zu allen medienberührten Bauteilen. Ein aufwändiger Ausbau der Pumpe ist nicht erforderlich. www.vogelsang.info ZUVERLÄSSIGE GÜLLEFÖRDERUNG, EINFACHE WARTUNG Die Vogelsang-Drehkolbenpumpen sind aus einer Tiefe von bis zu neun Metern selbstansaugend, trockenlaufunempfindlich und drehrichtungsunab- www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2018/04 19

Ausgabe