Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 4/2016

Mobile Maschinen 4/2016

Form folgt Funktion

Form folgt Funktion Mobilbagger-Generation mit Innovationspreis ausgezeichnet Es ist bekannt, dass der Kauf einer Maschine ebenso von ihrem Aussehen wie vom Komfort und der Leistung bestimmt wird. Aber hinter dem Design einer Maschine verbirgt sich noch mehr. So orientierte sich Mecalac an dem altbewährten Leitsatz „Form follows function“ bei der Konzipierung der Mobilbaggerserie MWR. Mobilbagger sind das Kerngeschäft des Unternehmens Mecalac. Der Baumaschinenhersteller ist davon überzeugt, dass das Angebot im Bereich der Maschinen für Bau und öffentliche Arbeiten Innovationen benötigt. Deshalb ist er kontinuierlich auf der Suche nach praktischen Baustellenlösungen. Durch seine Marktbeobachtung der Maschinenanwender im Einsatz auf der Baustelle, hat Mecalac einen Verbesserungsschwerpunkt bei Mobilbaggern identifiziert: die dynamische Stabilität. Der Aufbau dieser Maschinen, mit der Pendelachse am Unterwagen, einem Oberwagen und dem Drehkranz, führt per Definition zu einem erhöhten Schwerpunkt. Hieraus ergibt sich ein Stabilitätsmangel, der zu Unsicherheit führt. Zudem muss der Fahrer aufgrund des erhöhten Kabinenzugangs unnatürliche und manchmal riskante Bewegungen durchführen. Ebenso erschwert die Position des Dieseltanks am Oberwagen das Befüllen mit der Tankpistole. Auf diese dreifache Herausforderung, die Stabilität, die Zugänglichkeit, sowie der Tankvorgang, reagiert Mecalac mit einem Mobilbaggerkonzept, dem MWR. Lösungen für den Anwender Den Schwerpunkt nach unten zu verlagern, scheint die geeignete Lösung zu sein. Was gibt es stabileres als einen Teleskoplader, dessen hauptsächliche Funktion das Handling von Lasten während des Fahrens ist? Diese maximale Stabilität wird vor allem durch eine Kabine, die so niedrig wie möglich zwischen den Rädern angebracht wird, erzielt. Es muss also über den charakteristischen Aufbau der Maschine nachgedacht werden. Die Lösung liegt in der Verschmelzung von Teleskoplader und Mobilbagger. Anstatt den bestehenden Mobilbaggern neue Lösungen hinzuzufügen, haben die Designer von Mecalac sich entschieden, ein neues Konzept zu entwickeln, das aus der Vereinigung der charakteristischen Drehung eines Mobilbaggers und der Stabilität eines Teleskopladers entsteht. Alle Bauteile, die sich im Oberwagen befinden, wurden so niedrig wie möglich angebracht und in den Unterwagen integriert. Die Form der Wägen wurde im Hinblick auf die Bewegung der Räder neu durchdacht. Das Ziel ist es, den Oberwagen so niedrig wie möglich Der Mecalac MWR Mobilbagger Sehen Sie das Gewinnervideo des bauma Innovationspreises in der Kategorie Design. http://bit.ly/Mecalac_MWR zwischen den Rädern zu positionieren und dabei die Rundumdrehung beizubehalten. Eine Herausforderung des Designs: die Entwicklung einer Maschine, deren Funktionen sich aus einer einheitlichen und ausgewogenen „Architektur“ erkennen lassen. Die Stetigkeit der Linien und die Spannung Design ist nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern auch der Funktionalität, Sicherheit und Ergonomie Henri Marchetta, Vorstandsvorsitzender Groupe Mecalac S.A der Oberflächen verleihen der Maschine eine unvergleichbare Dynamik und heben ihre Mobilität und Stabilität hervor. Diese zeigen sich klar und deutlich in der Form der Maschine und der Integration des drehbaren Oberwagens mit dem Unterwagen: die Maschine scheint „am Boden verankert“ zu sein. Design für die Praxis Mithilfe einer neuartigen Drehdurchführung, notwendig für den Erhalt der Rundumdrehung, konnte der sonst auf dem Oberwagen platzierte Tank in den Unterwagen zwischen den Rädern integriert werden. Das Tanken auf Stehhöhe einer Person ist einfach, schnell und sicher. Zu dieser täglichen Aufgabe kommen die verschiedenen Wartungstätigkeiten. Die betroffenen Komponenten wie Motor und Hydraulikpumpen liegen jetzt so niedrig wie möglich und sind vom Boden aus zugänglich. 26 Mobile Maschinen 4/2016

INNOVATIONSPREIS I DESIGN UND KONSTRUKTION Die zu erklimmende Höhe bis zur Fahrerkabine ist beim Mobilbagger MWR niedriger. Die Stufen liegen direkt in der Verlängerung des Eingangs zur Kabine. Die beiden Handläufe (links und rechts) können gegriffen werden, ohne dass der Arm oder die Handgelenke gedreht werden müssen. Der Abstieg ist ebenso ergonomisch: Der Fahrer stellt die Füße automatisch auf die Stufen, es besteht keine Rutschgefahr. Auszeichnung für das Design Die Verschmelzung von Teleskoplader und Mobilbagger spiegelt sich in der MWR-Serie wider Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und die Messe München verleihen alle drei Jahre den bauma Innovationspreis. Mit dem Preis würdigen die Veranstalter u.a. Entwicklungsteams von Unternehmen, die praxistaugliche Spitzentechnik für die Bau-, Baustoff- und Bergbauindustrie zur Marktreife bringen. In diesem Jahr ging der Preis in der Kategorie Design an Mecalac. Die Mobilbagger der Serie MWR zeichnen sich durch ein Design aus, das nicht nur Kraft und Stabilität, sondern auch Dynamik und Wertigkeit ausstrahle, urteilte die Jury. Sie seien ein gutes Beispiel dafür dar, wie gut sich technischer Fortschritt und Design miteinander kombinieren lassen. www.mecalac.com/de Your partner for mechatronic drive systems and electric motors Electronic Motor Gearbox from mind to motion www.sonceboz.com sonceboz.indd 1 31.05.2016 09:26:07 Mobile Maschinen 4/2016 27

Ausgabe