Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 4/2016

Mobile Maschinen 4/2016

NACHRICHTEN I VDMA

NACHRICHTEN I VDMA Beschlossene Sache EU einigt sich auf strengere Emissionsgrenzwerte Für mobile Maschinen wie Mähdrescher, Bagger oder Krane gelten in Europa künftig strengere Grenzwerte für Abgase. Einer entsprechenden Emissionsverordnung stimmte der Umweltausschuss des Europäischen Parlamentes jüngst zu. Positiv bewertet der VDMA, dass auf Drängen der Industrie realistischere Übergangsfristen festgelegt wurden als ursprünglich vorgesehen. In der Debatte um strengere Emissionsgrenzwerte für mobile Maschinen hat der VDMA immer wieder auf die Vielfalt dieser Industrie hingewiesen. Zwar können Motorenhersteller die ambitionierten Grenzwerte umsetzen, besonders kleinere Maschinenhersteller brauchen aber ausreichend Zeit für die Umstellung. Die nun beschlossene Richtlinie sieht angemessene Übergangsfristen vor, für die sich auch der VDMA stark gemacht hat. Auch die Verwendung von Austauschmotoren ist nun entgegen früherer Pläne möglich. Weiterhin erlaubt die EU nun Ausnahmen für Motoren, die in explosionsgefährdeter Umgebung eingesetzt werden. Die Veröffentlichung der Verordnung im Amtsblatt der EU ist für die zweite Jahreshälfte 2016 geplant. Parallel dazu erarbeitet die Kommission ergänzende Rechtsakte – die z. B. Details der Typgenehmigung der Motoren regeln – die ebenfalls Ende des Jahres finalisiert werden sollen. Die fristgerechte Veröffentlichung dieser Rechtsakte ist für den VDMA essentiell und stellt den Schlüssel zu rechtssicheren Umsetzung der Verordnung in der Praxis dar. www.vdma.de Beschluss der EU-Kommission Am 06. April 2016 traf der niederländische Ratsvorsitz mit Vertretern des Europäischen Parlaments eine vorläufige Vereinbarung über den Entwurf einer Verordnung mit neuen Anforderungen der EU-Typgenehmigung zur Verringerung der Schadstoffemissionen von Motoren in mobilen Maschinen. Die Verordnung wird für Motoren von Off-Highway-Geräten und -Fahrzeugen gelten, da diese, derzeit erheblich zur Luftverschmutzung, vor allem durch Stickoxid- und Feinstaubemissionen beitragen. Ziel der neuen Verordnung ist es nun den Emissionsausstoß neuer Motoren, die auf den europäischen Markt gebracht werden, schrittweise zu reduzieren. Dies wird voraussichtlich zu einer sehr signifikanten Verringerung der Gesamt emissionen führen. Die Emissionsgrenzwerte für diese Motoren sind in der Richtlinie 97/68/EG festgehalten. Jedoch zeigen mehrere technische Überprüfungen, dass die Rechtsvorschriften in ihrer derzeitigen Form überarbeitet werden müssen, da sie nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Aufgrund dessen aktualisiert die Kommission die bestehenden Rechtsvorschriften vom 25. September 2014. Die neuen Regeln werden die Umsetzungsphase bei Einführung neuer Emissionsrichtlinien für Motoren- und Off-Highway- Maschinen-Hersteller vereinfachen. Die neuen angeglichenen Typenbedingungen für neue Motoren in Off-Highway- Maschinen treten ab 2018 bis 2020 je nach Kategorie des Motors in Kraft. CAN - MODULE · kundenspezifisches Foliendesign · verschiedene Tastenzahl Griessbach GmbH · Im Biotechnologiepark · 14943 Luckenwalde · www.griessbach.de

Neues Geschäftsfeld bei Reichhardt: Elektronik NACHRICHTEN Rheintacho erweitert Hauptsitz und Fertigung Das Unternehmen Rheintacho Messtechnik erweitert seinen Hauptsitz Freiburg sowie die Komponentenfertigung in Tschechien. Die Erweiterung in Freiburg dient dem Aufbau zusätzlicher Fertigungskapazitäten und der Optimierung der logistischen Abläufe. Durch die zusätzliche Fläche kann die logistische Organisation für zukünftige Anforderungen aufgestellt werden. Dabei sollen die internen Fertigungs- und Montageabläufe für neue Produktlinien aufgebaut sowie der Materialfluss zukunftssicher gestaltet werden. Gleichzeitig stehen die Planungen für eine Kapazitätsweiterung bei der Firma P+P Technik s.r.o im tschechischen Chropyne kurz vor dem Abschluss. Das Unternehmen liefert Komponenten für verschiedene Rheintacho-Produkte. www.rheintacho.de Die Reichhardt-Gruppe hat im Juni die Elektronikfertigung von Meco Elektronik in Lautertal-Engelrod (Vogelsbergkreis/Hessen) übernommen. Diese firmiert nun als Reichhardt Elektronik und erweitert das Portfolio der Unternehmensgruppe mit Sitz in Hungen (Mittelhessen) um die Fertigung von elektrischen und elektronischen Baugruppen und Geräten. Andreas Reichhardt, Geschäftsführer und Eigentümer der Gruppe, erklärte, so erschließe man „Wachstumspotenziale in Branchen, die wir bisher noch nicht erreichen konnten.“ Reichhardt entwickelt für Hersteller von selbstfahrenden Maschinen in der Land- und Baumaschinenindustrie maßgeschneiderte elektronische Lösungen. Landwirte und Lohnunternehmer nutzen seine Smart-Farming- Produkte und -Lösungen für den After- Sales-Bereich. Zu der Unternehmensgruppe mit nun 110 Mitarbeitern gehören neben Reichhardt Elektronik und Reichhardt Steuerungstechnik auch Reichhardt Electronic Innovations in Sabin, Minnesota/USA. www.reichhardt.com www.orlaco.com HDR EMOS Ethernet camera Ethernet camera Heavy duty OEM specifications Latency below 100ms +31 (0)342 404 555 iss@orlaco.com Orlaco.indd 1 28.06.2016 10:38:22 Mobile Maschinen 4/2016 11