Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 4/2015

Mobile Maschinen 4/2015

ZUBEHÖR I TITEL

ZUBEHÖR I TITEL fortSCHRITTliche Tiefbohranlage Energieketten in mobiler, automatisierter Tiefbohranlage

TITEL I ZUBEHÖR Harry Suckau Mit dem Tiefbohrsystem TBA 440 M2 hat die Bauer Maschinen GmbH eine Anlage entwickelt, die weitestgehend selbsttätig Bohrungen bis in 6000 m Tiefe abteufen kann und als „Walking Unit“ trotz rund 1000 t Gesamtgewicht sogar in der Lage ist, den Standort zu wechseln. Die Energieversorgung des Handlingsystems läuft über E4.1-Energieketten von Igus. In der industriellen Automation ist Robotik bereits Stand der Technik, und wenn man Experten glaubt, ist auch im Haushalt und in pflegenahen Bereichen mit dem Einzug von automatisierten Helfern zu rechnen. Staubsauger und Rasenmäher sind nur die Vorboten der Servicerobotik. Bei der Energiegewinnung und der Exploration steht ebenfalls ein Automationssprung bevor. Das lässt beispielsweise in Schrobenhausen, bei München, beobachten. Dort, auf dem Werksgelände der Bauer Maschinen GmbH, arbeitet der Prototyp des Tiefbohrsystems TBA 440 M2. Der Hersteller, Spezialist für Tiefbohrtechnik, bezeichnet die Anlage als kompakt – was darauf hindeutet, dass in der Öl & Gas-Industrie alles ein wenig größer ist als in anderen Industrien. Denn die TBA 440 M2 beansprucht eine Fläche von 25 mal 15 m und der Mast der Bohreinheit ragt 44 m in die Höhe. „Basierend auf den Marktanforderungen für ein Höchstmaß an Sicherheit, der Steigerung der Effizienz und Produktivität sowie des Umweltschutzes, nutzte Bauer seine langjährige Harry Suckau, Branchenmanager Baumaschinen, igus GmbH, Köln 01 Der Pipe Handler entnimmt automatisch die einzelnen Bohrgestänge und führt sie der Bohreinheit zu Mobile Maschinen 4/2015 33