Aufrufe
vor 1 Monat

Mobile Maschinen 3/2020

  • Text
  • Optionen
  • Zudem
  • Steuerung
  • Einsatz
  • Komponenten
  • Unternehmen
  • Entwicklung
  • Maschine
  • Mobile
  • Maschinen
Mobile Maschinen 3/2020

ermöglicht es dem

ermöglicht es dem Bediener eindeutige Maschinenkonfigurationen, detaillierte Statuswarnungen oder Prozess-Parametrisierungen einzusehen. Eine einfache intuitive Applikation mit ansprechender User Experience unterstützt den Maschinenführer, die Arbeit effizient und mit hohem Komfort zu verrichten. LEISTUNGSFÄHIG TROTZ ANSPRUCHSVOLLEN BEDINGUNGEN Die neue Displaygeneration von TTControl ist mit dem i.MX 6 32 bit ARM Prozessor ausgestattet. Für anspruchsvolle Anwendungen ist die Variante Vision 312Plus verfügbar. Der in dieser Variante zum Einsatz kommende Quad-Core Prozessor stellt eine hohe Grafik- und Rechenleistung sicher. Für weniger komplexe und dafür kostensensitivere Applikationen steht die Variante Vision 312 mit einem Single-Core-Prozessor zur Verfügung. Neben der rechnerischen Leistungsfähigkeit soll zudem eine ausgeklügelte Kühlung auch unter harten Bedingungen für uneingeschränkte Leistung sorgen. Beide Displayvarianten bieten mit Optical Bonding eine Technologie, die eine verbesserte Brillanz sowie kontraststarke Darstellungen ermöglicht. Der Hersteller verspricht bei der Vision 312Plus durch eine Leuchtdichte von bis zu 1 000 cd/m² auch bei starker Sonneneinstrahlung eine gute Lesbarkeit. Ein Betrachtungswinkel von 178° schafft die Voraussetzungen dafür, Maschineninformationen aus unterschiedlichen Positionen ablesen zu können. Das Display ist multi-touch-fähig, kann also gleichzeitig Berührungen mit mehreren Fingern erkennen und lässt sich zudem mit Arbeitshandschuhen bedienen. INTEGRATION IN DAS FAHRZEUG Die kosteneffiziente und zukunftsorientierte Anbindung an das Fahrzeug war in der Entwicklung der Schnittstellen ein wesentliches Ziel. Mit CAN, Ethernet, RS232 und USB steht ein breites Angebot an Schnittstellen zur Verfügung. Vision 3 unterstützt BroadR-Reach, eine Weiterentwicklung des konventionellen Ethernets, wodurch Kosten für Verkabelungen und Gewicht gespart werden. Leicht anzuschließende HSD-Steckverbindungen ermöglichen hohe Datenraten und können ohne Crimpen angeschlossen werden. Somit bieten die HSD-Steckverbindungen laut Hersteller eine gute Signalqualität für kommende Fahrzeug- Ethernet-Architekturen. Das Display lässt sich per Arm-Montage oder unmittelbar in das Armaturenbrett integrieren. Aufgrund der kompakten Displaymaße, die für eine Halterlösung optimiert sind, profitieren Maschinenhersteller von einer optimalen Integration des Displays in das Armaturenbrett und Maschinenführer von einer weniger eingeschränkten Sicht aus der Kabine nach außen. Ein optional erhältlicher Montagesatz ermöglicht schnelle und dennoch robuste Installationen für Armaturenbretter im Innen- und Außenbereich. Das 12,1-Zoll-Display mit seinem 16:10-Seitenverhältnis ist für eine ergonomische Integration konzipiert. Das Bildschirm-zu-Körper-Verhältnis stellt eine ermüdungsfreie Interaktion aus 50 bis 70 cm Entfernung sicher, sowohl im Sitzen in der Kabine als auch im Stehen bei Anwendungen im Freien, z. B. an einer Hubarbeitsbühne. ASSISTENZ FÜR DIE MASCHINENFÜHRER Intelligentere Maschinen und flexiblere Arbeitsumgebungen erfordern leicht zu bedienende und rasch zu erlernende HMI- Schnittstellen. Weniger erfahrenen Bedienern helfen benutzerfreundliche Displayanwendungen, um effektiv geführt zu arbeiten und die Maschinen somit sicher zu steuern. Mithilfe von Kameras kann der Sichtbereich von Baggern oder Radladern nach außen erweitert werden, um nicht einzusehende Bereiche in der unmittelbaren Fahrzeugumgebung zu erfassen. Vision 3 bietet eine Visualisierung von bis zu vier parallelen Kamera-Streams mit geringer Latenzzeit und kann dadurch die Sicherheit für den Maschinenführer und für Baustellenmitarbeiter verbessern. Die erste Variante der Displaygeneration soll als 12,1-Zoll-Display ab dem zweiten Quartal 2020 verfügbar sein 8 Mobile Maschinen 2020/03 www.mobile-maschinen.info

In landwirtschaftlichen Betrieben profitieren Maschinenführer von Erntemaschinen und Traktoren von einer fortschrittlichen Prozessüberwachung der geernteten Pflanzen und des bearbeiteten Bodens. Sensordaten, die während des Maschinenbetriebs auf dem Feld gesammelt werden, lassen sich je nach Bedarf und je nach eingesetztem Anbaugerät und ausgeführter Aufgabe optimal auf dem Display darstellen. Durch die zusätzliche Grafikbeschleunigung des i.MX 6 QuadPlus- Prozessors gilt dies auch für anspruchsvolle Grafiken. FLEXIBLE ENTWICKLUNGSUMGEBUNGEN Maschinenhersteller können zwischen zwei integrierten Entwicklungsumgebungen wählen: Codesys und Qt. Die Codesys-Entwicklungsumgebung ist ein kostenlos verfügbarer All-in-One-Editor, der um ein von TTControl entwickeltes Zusatz-Plug-in erweitert wurde, um die Hardware- Features des i.MX 6 QuadPlus-Prozessors voll auszunutzen. Mit der leicht zu erlernenden Programmiersprache Structured Text, einem Compiler und einem Editor für HMI-Design und unterstützende Bibliotheken (z. B. für CAN oder CANOpen I/O Module) lassen sich innerhalb kurzer Zeit Applikationen in Codesys programmieren. Die Qt-Entwicklungsumgebung ist in der Automobilindustrie weit verbreitet und wird zunehmend von erfahrenen Entwicklern in der Off-Highway-Industrie verwendet. Mit der Qt-Entwicklungsumgebung können anspruchsvolle, aber schlanke Embedded-Anwendungen entworfen werden. Die Entwickler profitieren von verbesserter Leistung, optimierter Anwendungsgeschwindigkeit und flüssigeren Animationen sowie Videostreams. Der direkte Zugriff auf die Yocto-Linux-Umgebung erhöht die Flexibilität für den Programmierer, da er das Betriebssystem durch anwenderspezifische Bibliotheken und Programme erweitern kann. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Vision- 3-Displaygeneration von TTControl eine ausgewogene Balance aus Leistung, Robustheit und Zukunftssicherheit bietet. Außerdem vereint die Neuentwicklung neben einer Lösung für die immer weiter voranschreitenden Anwenderbedürfnisse auch zukunftsweisende Technologien in einem einfach und intuitiv zu bedienendem Display. Bilder: TTControl IHR RUF HÄNGT VON JEDER VON UNS HERGESTELLTEN KOMPONENTE AB Wir verstehen, dass Leistung und Zuverlässigkeit wesentlich zu Ihrem Erfolg beitragen. Sie können sich auf HydraForce bei der Entwicklung und Herstellung von Einschraubventilen, Steuerblöcken und elektrohydraulischen Systemen von höchster Qualität verlassen. Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass Ihre Maschinen einwandfrei funktionieren – tagtäglich bei den härtesten Einsätzen. Planen Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch auf HydraForce.com www.ttcontrol.com DIREKTER KONTAKT Benjamin Bergmayr Product Manager HMI products@ttcontrol.com Lincolnshire, IL, USA +1 847-793-2300 Birmingham, UK +44 121 333 1800 Changzhou, China +86 519 6988 1200 São Paulo, Brasilien +55 11 4786 4555 Eussenheim, DE +49 9353 9855 86 Karlsruhe, DE +49 721 2048 3493 Zweibrücken, DE +49 6332 79 2350 © 2020 HydraForce, Inc.

Ausgabe