Aufrufe
vor 1 Monat

Mobile Maschinen 3/2020

  • Text
  • Optionen
  • Zudem
  • Steuerung
  • Einsatz
  • Komponenten
  • Unternehmen
  • Entwicklung
  • Maschine
  • Mobile
  • Maschinen
Mobile Maschinen 3/2020

IO-LINK-SENSOREN UND

IO-LINK-SENSOREN UND RFID GAUMENSCHMEICHLER VOLLAUTONOM UND SELEKTIV ERNTEN Das niederländische Start-up AvL Motion hat eine Maschine zur vollautonomen, selektiven Ernte von weißem Spargel auf den Markt gebracht. Für die Datenerfassung und -übertragung setzt das Unternehmen auf Sensor-, I/O- und RFID-Technik von Turck – und auf IO-Link. 28 Mobile Maschinen 2020/03 www.mobile-maschinen.info

AUGENMERK AUF STANDARDSORTEN Im Anbau von Bleichspargel und dem einfacher zu erntenden Grünspargel stehen Landwirten etliche Sorten zur Verfügung. Entscheidend für Ertrag und Qualität sind etwa möglichst gerade Stangen, geschlossene Köpfe oder geringe Verfärbungen. AvL Motion spricht mit seiner Maschine insbesondere Betriebe an, die beim weißen Spargel auf die Hochertragssorten Gijnlim (früh), Herkolim (mittelfrüh) und Backlim (zweite Saisonhälfte) setzen. Autor: Ronald Heijnemans, Vertriebsspezialist, Turck B.V., Zwolle, Niederlande Auf der Suche nach einem Ultraschallsensor zur Höhenregulierung stieß AvL Motion auf den IO-Link-fähigen RU40U von Turck. Die Zusammenarbeit brachte weitere Sensortechnik ins Fahrzeug, darunter induktive Näherungsschalter im Kleinformat, präzise Drehgeber sowie LE550- Lasersensoren von Banner Engineering und den robusten Linearwegsensor Li500-Q25. Zur Identifikation von Erntemodulen setzt AvL zudem auf den RFID-Schreib-Lese-Kopf TN-Q14, während das kompakte I/O-Modul TBEN-S2-4IOL IO-Link-Signale an die SPS überträgt. FRÜHLINGSZEIT IST SPARGELZEIT Kaum ein anderes Saisongemüse genießt größere Beliebtheit unter Restaurantgästen und Supermarktkunden. Schon Cato der Ältere widmete sich 150 v. Chr. dem Anbau des „Gaumenschmeichlers“. Für Sonnenkönig Ludwig XIV. sollte die Delikatesse auch zu Weihnachten auf der Speisekarte stehen. Viele Jahrhunderte später scheint die kulinarische Begeisterung für die edlen Sprossen noch immer ungebrochen zu sein. Allein in Deutschland wurden 2019 etwa 122 000 t Spargel geerntet. Bevor das Gemüse aber frisch auf den Teller kommt, muss es in oft mühsamer Handarbeit aus der Erde geholt werden. Dafür sind hiesige Landwirte zwischen März und Ende Juni meist auf Erntehelfer aus Ost- und Südeuropa angewiesen. Doch die vergangenen Jahre haben gezeigt: Betrieben fällt es immer schwerer, Saisonarbeiter zu finden. Dies hat das niederländische Ingenieurbüro AvL Motion zum Anlass genommen, in die Entwicklung einer maschinellen Lösung zur Ernte von weißem Spargel einzusteigen. Etwa drei Jahre später vermeldet das Start-up aus Noord-Brabant, nun den weltweit ersten vollautonomen, selektiv arbeitenden Ernteroboter anbieten zu können. Entstanden ist ein Hightech-Prototyp mit fein abgestimmter Sensor- und Steuerungstechnik. DIE SELEKTIVE ERNTEMASCHINE Firmengründer Arno van Lankveld ist auf einem Spargelhof aufgewachsen und weiß daher um die großen Herausforderungen bei der Ernte des beliebten Gemüses: „Eine Spargelpflanze bildet mehrere Sprossen aus, die in verschiedene Richtungen wachsen können. Das erschwert den Prozess.“ Üblicherweise werden nämlich nur Stangen abgeschnitten und gezogen, deren Köpfe die Erde durchbrochen haben – die übrigen Sprossen bleiben vorerst in den Dämmen, um unter der schwarz-weißen Wendefolie zu reifen. Für die richtige Auswahl einer marktfertigen Spargelstange war bislang noch immer das menschliche Auge nötig. Erntemaschinen konnten entweder nur gleichzeitig alle Sprossen auf derselben Höhe abschneiden, oder waren schlichtweg zu langsam. Dem begegnet AvL Motion jetzt mit einem Roboter, der bei konstanter Fahrt mit bis zu 3,6 km/h selbstständig Spargelköpfe erkennt, die Stangen gekürzt aus der Erde zieht und sie über ein Förderband abtransportiert. Lediglich eine Arbeitskraft erfordere der Vorgang; diese müsse das Gemüse auf einer Ladefläche in Kisten sortieren, die Maschine am Ende einer Reihe per Fernsteuerung wenden und die Folienabdeckung in den Abwickler der Maschine einlegen. „Bauern können ihren Mitarbeiterbedarf damit um 83 % reduzieren“, schätzt van Lankveld. HÖHENREGELUNG ÜBER ULTRASCHALLSENSOR MIT IO-LINK Um einen solch komplexen Vorgang zu automatisieren, war neben dem Pioniergeist der sieben Mitarbeiter v. a. passende Technik gefragt. Als ein Ultraschallsensor in der Praxis Probleme verursachte, fand Elektroingenieur und Software-Entwickler Jordi Hutjens eine TURCK HAT UNS MIT SEHR GUTER QUALITÄT UND EINER SCHNELLEN LIEFERUNG ÜBERZEUGT. DESWEGEN SIND WIR FÜR AUCH FÜR ANDERE KOMPONENTEN BEIM HERSTELLER GEBLIEBEN. ARNO VAN LANKVELD, GRÜNDER UND GESCHÄFTSFÜHRER, AVL MOTION Alternativlösung über den RU40U von Turck. AvL Motion verwendet nun zwei der Ultraschallsensoren mit IO-Link, um die Distanz zwischen Beet und dem pneumatisch regulierbaren Innenrahmen der Maschine zu messen. Trotz teilweise staubigem oder regennassem Untergrund ermöglicht der Sensor eine stabile Bestimmung www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2020/03 29

Ausgabe