Aufrufe
vor 4 Monaten

Mobile Maschinen 3/2019

Mobile Maschinen 3/2019

INTERVIEW MIT ZWEI

INTERVIEW MIT ZWEI SEILZUGGEBERN WIR SIND NICHT NUR KLEIN, SONDERN AUCH ROBUST. 14 Mobile Maschinen 2019/03 www.mobile-maschinen.info

Mit den neuen Seilzuggebern SGH25 und SGH50 erweitert der Sensorenspezialist Siko das Messspektrum der SGH-Serie. Wir sprachen mit den beiden jüngsten der Familie über ihre besondere Fähigkeit. SGH25 und SGH50, stellt Euch beide doch bitte einmal vor. Wir sind die jüngsten Geschwister der SGH-Serie von Siko. Aufgrund unserer kompakten Bauweise können wir als Sensoren direkt in Hydraulik- und Teleskopzylinder integriert werden. Somit sind wir optimal vor äußeren Einflüssen geschützt und können für Spezialapplikationen sogar seitlich eingebaut werden. Ihr beide verfügt über ein ganz spezielles Messverfahren? Ja richtig, denn anstatt auf einem stangenbasierten Messprinzip zu basieren, setzen wir auf eine flexible Seilzugmechanik. Fährt der Zylinder aus, wird das auf einer Seiltrommel aufgewickelte Seil ausgezogen. Die hierdurch entstehende Rotation der Seiltrommel wird von unserer Sensorelektronik berührungslos erfasst und in einen linearen Weg umgerechnet. Somit ist eine genaue und absolute Positions- oder Geschwindigkeitserfassung des Zylinders zu jeder Zeit möglich. Zudem könnt ihr nun in noch größere Messbereiche vordringen als euer älterer Bruder der SGH10? Während unser kleiner Bruder Messbereiche zwischen 0 und 1 m abdeckt, reicht unsere Messlänge sogar bis 2,5 bzw. 5 m, dank unserem seilbasierten Funktions- und Konstruktionskonzept, das Sensorik, Elektronik und Mechanik vollständig in den Zylinder integriert. Aber wir können noch mehr. Bei seitlichem Einbau sind wir zudem in der Lage um die Kurve messen. So zum Beispiel bei Applikationen bei denen keinerlei Hubverlust akzeptiert werden kann, extrem kleinen Kolbendurchmessern oder bei Zylindern mit mechanischer Endlagendämpfung. Ihr werdet oft in mobilen Arbeitsmaschinen eingesetzt. Wie geht ihr mit extremen Bedingungen um? Baumaschinen sind eines unserer Haupteinsatzgebiete, daher müssen wir robust und widerstandsfähig sein. Schocks und Vibrationen sind für uns daher nichts Ungewöhnliches. Dagegen sind wir immun, weil das Seil Schläge abfedert und wir zusätzlich das Hydraulikmedium des Zylinders als „Stoßdämpfer“ nutzen können. www.siko.de www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2019/03 15

Ausgabe