Aufrufe
vor 6 Monaten

Mobile Maschinen 3/2018

Mobile Maschinen 3/2018

SENSOREN FÜR DIE

SENSOREN FÜR DIE MOBILHYDRAULIK MACHEN AUS GUTEN, HERVORRAGENDE BAGGERFAHRER „Ein Baggerfahrer, der eine Schaufel in die Hand nimmt, ist kein Baggerfahrer“, sagt der Volksmund. War die präzise Ausführung von Erdbewegungsarbeiten früher allein dem Feingefühl des Fahrzeugführers geschuldet, unterstützen in modernen Baufahrzeugen unzählige sichtbare und unsichtbare Helfer die Arbeit. Sie erhöhen die Sicherheit, steigern die Effizienz und verbessern den Bedienkomfort. 6 Mobile Maschinen 2018/03 www.mobile-maschinen.info

Zuverlässige Sensoren zur Positionsüberwachung übernehmen in der Steuerung hydraulischer Geräte und Fahrzeuge wichtige Funktionen. Eingesetzt in Bauund Landmaschinen oder Fahrzeugen für Transport und Material umschlag erleichtern sie nicht nur die Arbeit des Fahrzeugpersonals, sondern sorgen auch für dessen Sicherheit. SICHERHEIT GEWÄHRLEISTEN Denn eine zu große Last kann schnell zur Überforderung des Systems oder sogar zum Kippen des Baggers führen. Das kann durch den Einsatz entsprechender Sensoren verhindert werden. So ermöglichen beispielsweise die robusten Dehntrafos der Baureihe SL76/80 von Gefran eine präzise Überwachung der Lastsituation am Löffel des Baggers. Sie verfügen über einen integrierten Digitalverstärker, nutzen die Technologie der Dehnungsmessstreifen und werden einfach auf den Löffelstiel geschraubt. Durch die Anbindung an die Fahrzeugelektronik mittels CAN Bus können die Signale nicht nur quantitativ angezeigt, sondern auch zur Begrenzung des Hydraulikdrucks oder zum Abschalten der Bewegung verwendet werden. Die Drehung des Oberwagens, das Ausfahren der Stützschilder, die Bewegung von Ausleger, Stiel und Löffel mittels Hydraulikzylindern: alle Bewegungen erfolgen hydraulisch. Je größer die Arbeitsleistung ist, desto höher steigt der Druck im Hydraulikkreislauf. Um einen Überdruck zu vermeiden, ist eine permanente Drucküberwachung erforderlich. Typischerweise werden zu diesem Zweck an der Hydraulikpumpe, die den Druck des Hydrauliksystems lastabhängig regelt, Druckmessumformer wie der KH von Gefran eingesetzt. Das Gehäuse sowie alle messstoffberührten Teile dieses serienmäßig nach EN 62061 SIL2-zertifizierten Sensors bestehen vollständig aus Edelstahl. Der KH ist damit besonders robust gegen starke Stöße und Vibrationen. Ausgestattet mit einem optionalen Druckdämpfer können ihm selbst hohe Druckspitzen, wie sie beim Anlaufen einer Pumpe oder beim Öffnen bzw. Schließen eines Ventils auftreten, nichts anhaben. Dabei ist die Bandbreite des Messbereichs sehr groß. Sie reicht von 0…1 bar bis 0…1 000 bar mit einer Messungenauigkeit kleiner 0,5 % vom Maximalwert (inkl. Nichtlinearität, Hysterese, Wiederholbarkeit und Nullpunkt- und Endwert-Offset). Autor: Ralph Rohmann, Business Development Mobilhydraulik, Gefran Deutschland GmbH, Seligenstadt EFFIZIENZ STEIGERN Präzision, Arbeitsgeschwindigkeit und Umschlagsleistung entscheiden heute über die Wirtschaftlichkeit des eingesetzten Gerätes. Unterstützt von Neigungssensoren lässt sich nicht nur die Fahrzeugneigung eines Baggers überwachen. Die Verwendung von Neigungssen- www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2018/03 7

Ausgabe