Aufrufe
vor 4 Monaten

Mobile Maschinen 3/2018

Mobile Maschinen 3/2018

WEITERENTWICKELTE

WEITERENTWICKELTE DIGITALKAMERA IMMER IM RICHTIGEN LICHT 42 Mobile Maschinen 2018/03 www.mobile-maschinen.info

Die dritte Generation der mobilen Digitalkamera von Liebherr erfüllt die höchste Schutzart IP6K9K und eignet sich so für anspruchsvolle Einsätze in mobilen Arbeitsmaschinen. Besonderes Merkmal sind dabei die umfassenden Sensorfunktionen, die ein breites Anwendungsgebiet eröffnen. Die MDC3 liefert hochauflösende Bilder mit 1 280 × 960 Pixel und ist mit umfassenden Sensorfunktionen ausgestattet. Sie erkennt Bewegungen im erfassten Bereich und kann die Bewegungsvektoren ermitteln. Basierend auf diesem optischen Fluss können auch Vorhersagen getroffen werden, wo und mit welcher Geschwindigkeit sich Objekte hinbewegen. Darüber hinaus liefert die neue Digitalkamera Kantenbilder. Mit hilfe dieser Funktion eignet sie sich als Bildsensor in Systemen zur Umfelderkennung und erhöht so die Betriebssicherheit von mobilen Arbeitsmaschinen. Der integrierte lichtempfindliche Sensor und die HDR-Funktion sorgen dafür, dass auch bei schlechten Lichtverhältnissen wichtige Bild details verfügbar bleiben. Das Ziel sind hochkontrastreiche Bilder ohne Über- oder Unterbelichtungen, die auch bei wechselhaften Umweltbedingungen volle Sensorfunktionalität gewährleisten sollen. Zusätzlich ver hindert die integrierte Scheibenheizung ein Vereisen oder Beschlagen des Objektivs – für eine klare Sicht auch bei extremen Temperaturen. INTEGRIERTER ETHERNET-SWITCH Über eine Ethernet-Schnittstelle lässt sich die MDC3 auf einfache Weise in ein übergeordnetes Steuersystem integrieren oder mit einem Anzeigegerät verbinden. Der integrierte Ethernet-Switch stellt einen zusätzlichen Ethernet- Anschluss zur Verfügung. So lassen sich beliebig viele Kameras in Serie verbinden (Daisy Chain). Für die Integration ist also nur ein zentraler Ethernet- Anschluss notwendig – das reduziert den Verkabelungsaufwand. Je nach Anforderung ist das Videobild per horizontaler und vertikaler Bildspiegelung flexibel anpassbar. Besonders im Einsatz als Rückfahrkamera ermöglicht dies eine komfortable Überwachung schwer einsehbarer Bereiche. Um einen optimalen Videofluss zu gewährleisten, ist die Datenrate (Bit/s) einstellbar. Zudem verfügt das Modul über eine sehr geringe Latenzzeit von max. 75 ms zur Übertragung des erfassten Bildes auf den Stecker. Das ermöglicht die Umsetzung eines sicheren Kamera-Monitor-Systems nach ISO 16001. www.liebherr.de www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2018/03 43

Ausgabe