Aufrufe
vor 4 Monaten

Mobile Maschinen 3/2018

Mobile Maschinen 3/2018

BEDIEN- UND

BEDIEN- UND STEUERGERÄTE INTELLIGENTER WÜRFEL VEREINFACHT MIETENPFLEGE 34 Mobile Maschinen 2018/03 www.mobile-maschinen.info

Die Bedienung und Steuerung von landwirtschaftlichen Maschinen, die an einen Schlepper befestigt werden, sind häufig noch von konventioneller Verkabelung mit einem unübersichtlichen Kabelbaum geprägt. Dass dies auch einfacher geht, zeigt eine Maschine zur Pflege von Zuckerrübenmieten: Der Entwickler setzt hier auf das Qubussystem sowie ein Bedien- und Steuergerät von Graf-Syteco. Autor: Dr. Jörg Lantzsch, Inhaber, Agentur Dr. Lantzsch, Wiesbaden In Deutschland werden pro Jahr über drei Millionen Tonnen Zucker verarbeitet. Die größten Abnehmer sind dabei die Getränke- und die Süßwarenindustrie. Hergestellt wird dieser aus Zuckerrüben, aus denen in großen Fabriken der Zucker extrahiert wird. Die größten Fabriken können bis zu 20 000 t Zuckerrüben pro Tag verarbeiten. Die Konzentration im Zuckermarkt in den vergangenen Jahrzehnten hat dazu geführt, dass dieFabriken immer größer und gleichzeitig effizienter geworden sind. Um diese optimal auszulasten, sollte die Verarbeitung über einen möglichst langen Zeitraum stattfinden – so kann eine Kampagne in Deutschland von der ersten Ernte bis zur letzten Verarbeitung bis zu 100 Tage andauern. PROBLEMFALL FROST Nach der Ernte werden die Zuckerrüben am Rand der Anbaufläche in Mieten gelagert und dann sukzessive zu den Zuckerfabriken transportiert. Das Aufladen der Rüben auf Lkw oder Hänger sowie der Transport zur Fabrik übernehmen häufig Lohnbetriebe. Einen solchen betreibt neben seinem eigenen landwirtschaftlichen Betrieb auch Hermann Klünder. Der Landwirt aus Landesbergen in Niedersachsen hat bereits vor 30 Jahren damit begonnen, Rüben aufzuladen, um so ein zusätzliches Geschäft im Winter zu betreiben. „Durch die längere Kampagne, während die Zuckerrüben in den Fabriken verarbeitet werden, kommt es immer wieder vor, dass bereits Frost herrscht, während die Rüben noch in der Miete gelagert sind“, so Klünder. „Wenn die Rüben einfrieren und anschließend wieder auftauen, sinkt der Zuckerertrag bei der Verarbeitung drastisch.“ Da der Zuckergehalt in den Rüben bereits durch die reguläre Lagerung sinkt, zahlen die Zuckerfabriken den Landwirten in manchen Fällen eine Spätlieferprämie. Um das Problem des Einfrierens in den Griff zu bekommen, werden die Mieten mit den Zuckerrüben seit dem Ende der 90er-Jahre mit Vlies abgedeckt, welches bis zu sechsmal wiederverwendet werden kann. So bleiben die Rüben trocken und können atmen. MASCHINE FÜR DIE MIETENPFLEGE „Die Abdeckungen auf den Mieten haben uns beim Aufladen immer wieder vor Probleme gestellt“ erinnert sich Klünder: „Wir hatten den zusätzlichen Aufwand, die Planen oder Vliesabdeckungen zu entfernen.“ Teilweise seien die Planen auch am Boden festgefroren gewesen, sodass sie beim Entfernen zerschnitten werden mussten. Unzufrieden mit der Situation bot Klünder den Landwirten das Anbringen und Entfernen der Vliesabdeckungen als zusätzliche Dienstleistung an. Als dann der Auftrag einer kompletten Liefergemeinschaft für diese Mietenpflege folgte, machte er sich auf die Suche nach einer Maschine für diese Tätigkeiten – allerdings ohne Erfolg. Klünder: „Da es am Markt keine brauchbare Lösung gab, haben wir uns selbst an die Konstruktion gewagt.“ Bei den ersten Versuchen mit einem Aufbaukran für einen Schlepper stellte sich heraus: Das Vlies ließ sich zwar über die Miete ziehen, bei starkem Wind wurde es aber schnell weggeweht. Auch die Idee, das Vlies mit Heringen festzustecken, hat sich als nicht praktikabel erwiesen. Die zündende Idee kam Klünder, als er an Erkältungen in der Kindheit zurückdachte: „Da steckt man die Bettdecke ja www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2018/03 35

Ausgabe