Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 3/2017

Mobile Maschinen 3/2017

SENSORIK I

SENSORIK I DREHZAHLSENSOREN Drehzahl und Drehrichtung hydrostatischer Antriebe erfassen Robuste Sensoren für die Mobilhydraulik Ob in der Landtechnik, dem Bauoder dem Kommunalsektor – die verbauten Komponenten mobiler Arbeitsmaschinen in diesen Bereichen müssen härtesten Umgebungsbedingungen trotzen. Das gilt insbesondere für die kleinsten Bauteile, wie z. B. Drehzahlsensoren. Wenn an hydrostatischen Antrieben die Drehzahl und Drehrichtung erfasst und an die Steuerung weitergegeben werden soll, brauch es besonders widerstandsfähige Sensoren. Die Umgebungsbedingungen stellen extremste Anforderungen an die Zuverlässigkeit und Robustheit der Sensoren. Denn der Einsatzbereich dieser Antriebe erstreckt sich über Schneepflüge, Straßen- reinigungsfahrzeuge, landwirtschaftliche Maschinen und Baumaschinen jeder Art. Aber auch in Bohrköpfen von Tunnelbohrmaschinen oder in Spezialfahrzeugen finden sie Anwendung. Die zweikanaligen Hall-Differenz Sensoren der Baureihe FA von Rheintacho liefern je nach Ausführung entweder zwei um 90° phasenverschobene Frequenzsignale oder ein Frequenzsignal und ein Drehrichtungssignal (0 / 24 V). Diese Sensoren sind bei Drücken bis zu 10 bar und bei Temperaturen von –40 °C bis +125 °C einsetzbar. Sie erfüllen härteste Anforderungen hinsichtlich Temperaturwechselbeständigkeit, elektromagnetischer Verträglichkeit, Vibrationsbeständigkeit, Schockfestigkeit und Resistenz gegen bekannte Öle, Diesel, Salznebel und Hochdruckreiniger. Durch eine spezielle Einzeladerabdichtung sind die Sensoren mit einer Schutzart IP69K auch gegen das Eindringen von Flüssigkeiten durch das Kabel geschützt. Eine weitere Lösung könnte auch die FE Push- Pull Serie des Freiburger Unternehmens sein. Diese Sensoren sind nicht nur sehr kompakt, sondern bieten darüber hinaus Schutzklasse IP6K9K. Davon abgesehen bietet das Ausgangssignal Push-Pull mehr Flexibilität für elektronische Anschlüsse. Diese Sensoren werden von Rheintacho standardmäßig mit Kabelabgang (1 500 mm) und umspritzten DEUTSCH Stecker DT04-4P geliefert. Beide Sensoren werden z. B. in hydrostatischen Antrieben von Bosch-Rexroth in der Mobilhydraulik eingesetzt. www.rheintacho.de 38 Mobile Maschinen 3/2017

MARKTPLATZ Sichere Messkupplungen für Hydrauliksysteme Für das Messen und Prüfen innerhalb hydraulischer Kreisläufe bietet Voss Fluid anwenderfreundliche und leckagefreie Messkupplungen mit unterschiedlichen Typen, Schläuchen und Adaptern. Mit ihnen lassen sich hydraulische Drücke auch im laufenden Betrieb messen und kontrollieren, befüllen oder entlüften. Die Verschlusskappe hat ein dauerelastisches und abreißsicheres Kunststoffelement, das sich auch bei starker Vibration nicht selbsttätig löst. Für eine hohe Dichtigkeit sorgt die zusätzliche Weichdichtung aller Leckagepfade. Zudem erhalten die Metallkomponenten der Messkupplungen eine Zink-Nickel-Beschichtung zum Korrosionsschutz. www.voss-fluid.de Automatische Schmierpumpe für Sattelkupplungen Für die automatische und effiziente Verteilung von Schmierstoffen hat SAF-Holland die Schmierpumpe Recolube entwickelt. Das System enthält den Fettvorrat für etwa ein Jahr. Es dosiert den Schmierstoff bei der Verteilung optimal und ist dadurch umweltfreundlich. Die Schmierpumpe versorgt Sattelkupplungen mit Fett und erspart so die regelmäßige Wartung per Hand. Die Verteilung des Fetts auf der Platte erfolgt über Schmiernuten. Durch einen transparenten Vorratsbehälter ist der Füllstand auf den ersten Blick sichtbar. Die Pumpe ist mit dem Display im Fahrerhaus verbunden, was die direkte Funktionsüberwachung erlaubt. Ist der Fettvorrat aufgebraucht, lässt sie sich über einen Standard-Schmiernippel unkompliziert nachfüllen. www.safholland.de Effizienter durch weniger Reibung Evonik hat Polyetheretherketon-Pulver (PEEK) entwickelt, die den Verschleiß von Komponenten in anspruchsvollen industriellen Anwendungen verringern. Das Beschichtungsmaterial Vestakeep Peek hält Dauergebrauchstemperaturen bis 250° C stand und ist zudem sehr abrieb- und chemikalienbeständig. Beschichtungen aus den Pulvern haben eine besondere tribologische Leistungsfähigkeit. So wird die Reibung zwischen gleitenden Flächen deutlich reduziert und die Effizienz des Betriebs erhöht. Die Beschichtung ermöglicht zudem, für Bauteile in Anwendungen mit Gleitreibung kostengünstigere Substratmaterialien verwenden zu können. Die Pulver bestehen aus Partikeln mit einer durchschnittlichen Korngröße zwischen 5 und 110 µm. Sie können mit der Flammspritztechnik, elektrostatisch oder aus wässrigen Dispersionen aufgetragen werden. Elektrostatisch lassen sich Schichtdicken zwischen 20 und 300 µm herstellen; Dispersionen eignen sich für dünnere Schichten. www.evonik.de www.vestakeep.de CAN-Bus-Leitung für Nutzfahrzeuge Für Innenräume von Nutzfahrzeugen wie Feuerwehrfahrzeuge, Tieflader oder Räumfahrzeuge konzipiert, ist die CAN-Bus- Leitung Unitronic Bus Heat 6722 von Lapp-Kabel. Sie ist beständig gegen Öl, Benzin, Diesel, Schmierstoffe und Wettereinflüsse. Außerdem ist sie temperaturbeständig von -40 bis +105 °C. Weil diese Leitung manchmal auch in Fahrzeugen verlegt wird, die der Personenbeförderung dienen, ist sie zudem nach der Norm ECE R118 zu Brennverhalten von Innenraummaterialien zertifiziert. Die Leitung hat einen besonders geringen Durchmesser, der durch einen Aufbau der Adern als Sternvierer erreicht wird. Das spart Platz und erlaubt enge Biege radien. Zusammen mit der hohen Flexibilität von Mantel und feinstdrähtiger Litze ist das Kabel für den Einbau in bewegten Anwendungen konzipiert, z. B. in einer ausziehbaren Feuerwehrleiter. Verfügbar ist die Leitung in vier Varianten mit Aderquerschnitten von 0,25 bis 0,75 mm 2 . www.lappkabel.de OBERFLÄCHENTECHNIK • KORROSIONSSCHUTZ Weltneuheit Nie mehr ROST ! über 6.000 Std. Salzsprühtest, Chemiebeständig Oberflächentechnik: Garantie bis 50 Jahre die bunte Alternative zu Zink Korrosionsschutz OR 6000® - Weltrekord www.OR6000.de BOT.indd 1 04.02.2016 11:10:46 Mobile Maschinen 3/2017 39