Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 3/2016

Mobile Maschinen 3/2016

ANTRIEBE UND

ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE I MOBIL HYDRAULIK Da kommt was in Gang Hydraulische Antriebe für Bagger, Landmaschinen und Co. Kombinierte Produktanwendungen sind u. a. das Ergebnis der Übernahme von O&K Antriebstechnik durch den italienischen Getriebehersteller Bonfiglioli. Einen Auszug seiner neuen und verbesserten Antriebe konnten Besucher auf der bauma 2016 kennenlernen. Mit der Übernahme der O&K Antriebstechnik GmbH in Hattingen erfolgt eine optimale Ergänzung des Produktspektrums mit Planetengetrieben in Leistungsbereichen bis 3 Mio. Nm. Der Familienkonzern Bonfiglioli kann somit die Leistungsbedürfnisse seiner Kunden in der Baumaschinenindustrie komplett aus einer Hand abdecken. Darüber hinaus ergänzen sich die bisherigen Branchenschwerpunkte und regionalen Stärken. Mit O&K Antriebstechnik erhält Bonfiglioli den Zugang zum Mining-Geschäft. Erschließung neuer Einsatzbereiche Für Maschinen im Mining- und Kran-Markt stellte Bonfiglioli - O&K Antriebstechnik mit dem Fahrantrieb F650 die Lösung für die Gewichtsklasse bis 350 t vor. Das Spitzendrehmoment bis 650 000 Nm in Verbindung mit dem robusten konstruktiven Aufbau macht ihn zum passenden Antrieb für Kräne und Bohrgeräte auf Fahrgestellen mit Raupentraktion. Mit einem Spitzendrehmoment bis 1 800 000 Nm zielt der Schwerlastantrieb F 1800 auf Fahrzeuge mit einem Gewicht bis zu 800 t. Die Konstruktion ist für die Bagger- anwendungen in der Bergbauindustrie ausgelegt. Schon im Standard überzeugt der massive aber dennoch sehr kompakte Antrieb. Spezialausführungen, die auf Besonderheiten des Fahrzeugs abgestimmt werden, sind möglich. Beide Antriebe wurden für verschiedene Hydraulikmotoren konzipiert. Je nach Leistungsanforderung sind drei bis sieben Planetenräder pro Getriebestufe und sehr verschiedene Untersetzungen möglich. Der F 650 und der F 1800 erfüllen so eine große Bandbreite an Anforderungen in den Dimensionen Kraft und Geschwindigkeit. Eine integrierte Lamellenbremse ist optional verfügbar. Der kerbfrei geschliffene Zahnfuß der Zahnräder ist ein Zeichen für hohe Zahn- und Produktionsqualität, die eine hohe Verfügbarkeit des Antriebs gewährleistet. Vertrautes Terrain Neben Fahrantrieben für den Mining- Bereich des Bonfiglioli O&K Antriebstechnik Sektors präsentierte das Unternehmen auf der bauma auch Neuheiten für seinen Bonfiglioli Sektor. So konnten sich Besucher auf der bauma auch über die Serie 700 CP für Minibagger informieren. Kompakt und sehr robust konstruiert ist der Fahrantrieb für den Einsatz vorgesehen, wo hohe Drehmomente und die Aufnahme starker Lastspitzen gefordert sind. Sechs Baugrößen bietet der italienische Hersteller an und deckt damit einen Drehmomentenbereich von 1 200 bis 9 000 Nm ab, der für Minibagger in der Gewichtsklasse von 1,3 bis 7 t geeignet ist. Untersetzungen von i = 23 bis 53 gewährleisten eine ausreichende Flexibilität auf der Abtriebsseite. Der Abtriebsflansch der Antriebsserie ist auch für die Direktaufnahme des Zahnkranzes der Raupenkette konzipiert. Eintriebsseitig sind diverse Hydraulikmotoren möglich und eine hydraulisch aktivierte federkraftbasierte Parkbremse ist serienmäßig, die automatisch durch den Hauptdruck des Hydrauliksystems betrieben wird. Das Bonfiglioli aber nicht nur Antriebe für kleine mobile Maschinen produziert, beweist das Unternehmen mit seinem hydraulischen Radantrieb 610X für Heavyduty-Anwendungen. 30 000 Nm Nenndrehmoment, 40 000 Nm Spitze: Werte, mit denen dieser eine Lösung für Landmaschinen wie Mähdrescher, Erntemaschinen und Selbstfahrspritzen bietet. Zuverlässigkeit bei maximalen Anforderungen im Dauerbertrieb und unter schwersten Bedingungen war die Maßgabe, der Radantrieb 610X 34 Mobile Maschinen 3/2016

NACHLESE I BAUMA 01 Der Fahrantrieb F650 für Raupenkräne und Bohrgeräte 02 Der Fahrantrieb F1800 für Großbagger im Bergbau 03 Konzipiert für die hohen Anforderungen im Einsatz als Fahr - antrieb: Die Antriebsserie 700 CP 04 Der Randantrieb 610 X wurde speziell für große Landmaschinen entwickelt 05 Konstruktiv verbesserte Fahrmischerantriebe der Serie 500 01 das Ergebnis. Mit sieben Untersetzungen von i = 22,5 bis 51,4 erzeugt der Antrieb genau die Geschwindigkeiten, die den Maschinen entsprechen. Der Radantrieb ist mit belastbaren Lagern ausgestattet, denen aufkommende Querkräfte nichts anhaben. Neben der serienmäßigen Parkbremse ist er mit einer dynamischen Betriebsbremse ausgestattet. Außer dem Typ 610XH mit Kegelrollenlager für den Schwerlastbereich für Zwillingsräder mit bis zu 780 mm Reihenweite offeriert Bonfiglioli auch den Typ 610X für Einzelradantriebe. Antriebe für die richtige Mischung Auch für den bekannten Bereich der Betonmischer präsentierte das Unternehmen einen leistungsstarken Fahrmischerantrieb. Mit einem Drehmomentspektrum von 3 000 bis 80 000 Nm deckt die Baureihe 500 den Bereich der marktgängigen Fahrmischerantriebe komplett ab. Fahrzeuge mit Mischertrommeln von 1 bis 14 m 3 können mit den robusten Antrieben ausgestattet werden. Nun stellt Bonfiglioli die überarbeiteten Baugrößen 575, 577 und 580 vor, die aufgrund massiver Änderungen der Konstruktion deutlich leistungsfähiger sind. Mit 50 000, 60 000 und 80 000 Nm Drehmoment und den von den Baugrößen geforderten Untersetzungen bietet das Unternehmen Antriebe, die den technischen und wirtschaftlichen Anforderungen gerecht werden. Auf der Motorenseite kann der Kunde seine Philosophie durch die Wahlmöglichkeiten bei den schnelllaufenden Hydraulikmotoren nach SAE-Norm maßgeblich Einfluss nehmen. Über einen optionalen Drehzahlsensor kann die für die Mischung optimale Drehzahl des Mischers erreicht und gehalten werden, damit die Zementqualität am Ende stimmt. Eine Zapfwellen- Wasserpumpe ist anschließbar, ein Aufbaurahmen für einen Wasserbehälter wird mit dem Getriebegehäuse mitgeliefert. Insgesamt kann also die Einheit kompakt gehalten werden, so dass der nötige Bauraum auf dem Fahrzeug sehr eng bemessen bleiben kann. Eine besondere Qualität erreicht die Baureihe 500 als Fahrmischerantrieb dadurch, dass die Antriebe gleichzeitig als Lager des Mischers dienen. Die Anforderungen an die Stabilität und Robustheit des Gehäuses sowie an die rotierenden Teile des Getriebes sind daher immens. Die Lager sind entsprechend dimensioniert und die Verzahnteile auf Stoßbelastung hin ausgelegt. Besonderes Augenmerk verdienen die Querkräfte, die insbesondere während der Fahrt des Mischers aufgrund der Verwindung des Fahrgestells auftreten können. Daher ist der Abtriebsflansch, auf den der Mischbehälter direkt aufgeschraubt wird, in jede Richtung dynamisch um 6° schwenkbar. Diese eingebaute mechanische Flexibilität sorgt für Entlastung, minimiert die Bruchgefahr und bringt die nötige Toleranz bei der Montage der Mischerbehälter beim Fahrzeughersteller. www.bonfiglioli.de 04 02 03 05 Mobile Maschinen 3/2016 35