Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 3/2015

Mobile Maschinen 3/2015

MARKTPLATZ

MARKTPLATZ Gleitlager-Werkstoff auch bleifrei erhältlich Service rund um Turbolader Motair bietet mit dem Programm „Heavy Turbo“ Dienstleistungen für Nutzfahrzeuge, Baumaschinen, Busse, Landmaschinen und weiterer mobiler Maschinen und Industriemotoren an. Neben dem Vertrieb von Neuladern gehören dazu Tausch-Turbolader und die Überprüfung und Instandsetzung zu den Angeboten des Spezialisten. Neu-Turbolader für den Schwerlastbereich gibt es bei Motair von Garrett, Borg Warner, Holset und Mitsubishi. Federal-Mogul Powertrain hat eine bleifreie Variante des Gleitlager-Werkstoffs deva bmfür selbstschmierende Anwendungen entwickelt. Der Werkstoff enthält anstatt dessen einen hohen Anteil an Festschmierstoffen wie Graphit oder Polytetrafluorethylen (PTFE), um die Reibung zu reduzieren und die Oberflächentemperaturen niedrig zu halten. Vergleichstests ergaben dem Unternehmen zufolge, dass bei bestimmten Lastbedingungen sogar die bleifreien Lösungen einen geringeren Verschleiß bei gleichem Belastungsvermögen und vergleichbaren Herstellungskosten aufwiesen. Der bleihaltige Werkstoff werde aber trotzdem auch weiterhin angeboten. Blei wird bei Bronze- Gleitlagern häufig als Notlaufschmierung genutzt, die nur bei sehr hohen Oberflächentemperaturen aktiviert wird, um Ausfälle zu vermeiden. Die bleifreie Variante könne dies aber ebenso gut und dabei umweltfreundlicher leisten, erklärt der Hersteller. Jede Lösung werde an die Einsatzbedingungen angepasst, zum Beispiel in der Stahlindustrie, Stromerzeugung, der Offshore- und Schiffsindustrie, in Nutzfahrzeugen, Baumaschinen, Eisenbahnen oder Straßenbrücken. www.federalmogul.com Bei älteren Fahrzeugen und Motoren mit hoher Laufleistung sind oft Tausch-Turbolader gefragt. Dafür gibt es im Rahmen des „Reco Turbo“-Programms wiederaufbereitete Maschinen. Für sie erhält der Kunde die gleiche Gewährleistung wie für Neuteile. Zum Dienstleistungsspektrum gehören außerdem individuelle Lösungen, darunter Bauteiloptimierungen zur Standfestigkeitsverbesserung, die Umsetzung zusätzlicher Leistungssteigerungen, die Adaption an modifizierte Anschlüsse und der Einsatz von Turboladern oder -komponenten für industrielle Anwendungen. www.motair.de IMPRESSUM erscheint 2015 im 8. Jahrgang, ISSN 1865-7028 Redaktion Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Michael Pfister Tel.: 06131/992-352, E-Mail: m.pfister@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Peter Becker B. A., Tel.: 06131/992-210, E-Mail: p.becker@vfmz.de Svenja Stenner, Tel.: 06131/992-302, E-Mail: s.stenner@vfmz.de Redaktionsassistenz: Gisela Kettenbach, Tel.: 06131/992-236, E-Mail: g.kettenbach@vfmz.de, Eva Helmstetter, Monika Schäfer, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Herausgeber: Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA Organ: Organ des „Forums Mobile Maschinen“ im VDMA Grafik und Layout Melanie Lerch, Doris Buchenau, Anette Fröder, Conny Grothe, Sonja Schirmer, Mario Wüst, Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Andreas Zepig,Tel. 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Annemarie Benthin, Anzeigenverwaltung Tel. 06131/992-250, E-Mail: a.benthin@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 8: gültig ab 1. Oktober 2014 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 18,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 93,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 103,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer (verantwortlich für den Anzeigenteil) Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-148 Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 40 Mobile Maschinen 3/2015

MARKTPLATZ Kraftstofffilter-Modul hält Euro-6-Abgasnorm ein Parker bietet Lösungen, die den Schadstoffausstoß senken und Lkw-Herstellern helfen, die strengen Euro-Abgasnormen zu erfüllen. Beispielsweise entwickelte man ein Kraftstoffmodul für die Vor- und Feinfiltration mit integrierter Dosiereinheit für die Diesel-Nacheinspritzung in das Abgas. Mithilfe dieses Kraftstoffmoduls sowie der Einspritzdüse ist es möglich, die Anforderungen der Euro-6-Abgasnorm hinsichtlich des Ausstoßes von Feinpartikeln sogar zu übertreffen. Auch moderne Lkw-Motoren produzieren Rußpartikel, die vom Dieselpartikelfilter aus dem Abgas gefiltert werden und im normalen Betrieb aufgrund der hohen Abgastemperaturen dort verbrennen. Allerdings können die Abgastemperaturen unter bestimmten Umständen zu niedrig sein, beispielsweise bei längeren Leerlaufzeiten, Kurzfahrten oder geringen Umgebungstemperaturen. Damit in diesen Fällen der Partikelfilter nicht vom Ruß zugesetzt wird, hat Parker die Diesel- Dosiereinheit entwickelt. Sobald Kraftstoff in das Abgas eingespritzt werden muss, erhält die Dosiereinheit vom Motorsteuergerät ein Signal. Die Ventile der Dosiereinheit bemessen die richtige Menge Kraftstoff, der sich im heißen Abgas entzündet. Turbolader-Isolierung reduziert CO 2 -Emissionen In enger Kooperation mit einem führenden Turboladerhersteller hat der Dämmspezialist Isolite ein mehrteiliges Turbinengehäuse entwickelt, das mittels einer gesteckten Isolierung effektiv von innen gedämmt ist. So erlangen die Komponenten der Abgasnachbehandlung schneller ihre Betriebstemperatur, ohne dass ein zusätzlicher Wärme - bzw. Energiebedarf zum Aufheizen entsteht. Der optimierte Energieerhalt im Abgasstrang sorgt für niedrigere CO 2 -Emissionen. Im Vergleich zu außenliegenden Isolierungen bietet eine innenliegende Isolierung weitere Vorteile. Durch die reduzierte thermische Belastung des Turbinengehäuses und angrenzender Bauteile wächst die Flexibilität der Hersteller bei der Materialauswahl. Gleichzeitig eignet sich eine innenliegende Isolationslösung ideal zur Anwendung bei engsten und somit fordernden Motorraumgeometrien, da außenliegende Dämmsysteme entfallen können. www.isolite.de www.parker.com Your partner for mechatronic drive systems and electric motors from mind to motion Electronic Motor Gearbox www.sonceboz.com Sonceboz.indd 1 13.04.2015 13:05:08 Mobile Maschinen 3/2015 41