Aufrufe
vor 3 Monaten

Mobile Maschinen 2/2019

  • Text
  • Maschinen
  • Mobile
  • Bauma
Mobile Maschinen 2/2019

AUTOMATGETRIEBE ROBUSTE

AUTOMATGETRIEBE ROBUSTE ANTRIEBSTECHNIK ZUR BRANDBEKÄMPFUNG Rettungseinsätze auf Flughäfen stellen Löschfahrzeuge vor besondere Herausforderungen: Sie müssen mehrere tausend Liter Löschwasser transportieren, dabei dennoch rasch beschleunigen, geländegängig bleiben und anspruchsvollen Fahrmanövern Stand halten. Da Einsatzkräfte jeden Ort des Flughafenareals innerhalb von drei Minuten erreichen sollen, wird gerade der Antriebsstrang der schweren, mehrachs- und allradgetriebenen Sonderfahrzeuge hohen Belastungen ausgesetzt. 46 Mobile Maschinen 2019/02 www.mobile-maschinen.info

Der türkische Sonderfahrzeug-Hersteller Volkan setzt bei seinen aktuellen Löschfahrzeugen für Flughäfen auf Automatgetriebe von ZF. Diese übertragen nicht nur präzise und dynamisch die Motorenkraft, sondern treiben zusätzlich auch die Löschpumpen an. Um dennoch ohne Leistungsabfall zu agieren, kommt durch die Softwarefunktion Smart Driveline Torque Control stets das maximal zulässige Drehmoment am Getriebeeingang an. GERÜSTET FÜR DEN ERNSTFALL Volkans Flagschiff, der Lion 8×8, beschleunigt dank zwei Motoren im Heck innerhalb von 22 s von 0 auf 80 km/h. Die 1 160 PS des 45-Tonnen-Gefährts werden in der ersten Serie von zwei ZF-Ecomat-Getrieben auf den Antriebsstrang übertragen. Dabei verarbeitet jedes Ecomat-Getriebe 2 500 Nm. Der Lion 8×8 ist mit einer „Pump & Roll“-Funktion ausgestattet, die es ihm erlaubt, im begrenzten Fahrmodus den Wasserwerfer zu aktivieren. Im Einsatz kann einer der beiden Antriebsstränge vom Verteilergetriebe abgekoppelt werden, welches bei der Brandbekämpfung über die Pumpe rund 10 000 l Wasser pro Minute sprüht. Im 39-Tonnen-schweren Lion 6×6 sorgt ein 770 PS starker Scania V8-Motor im Verbund mit dem ZF-EcoLife Offroad für schnelle Einsatzbereitschaft. Im Vergleich zum Ecomat ist EcoLife Offroad dank einer höheren Gesamtspreizung dynamischer, was die Beschleunigung, Endgeschwindigkeit und Steigungsfähigkeit deutlich erhöht. Die zulässigen 3 000 Nm Dreh moment katapultieren das Löschfahrzeug in 30 s von 0 auf 80 km/h. Im Zusammenspiel mit dem neuen Drehmomentwandler und der integrierten Wandlerkupplung werden außerdem ruckfreies Anfahren, gute Beschleunigungswerte sowie ausgeprägte Laufruhe bei niedrigen Motordrehzahlen gewährleistet. Der integrierte Retarder bringt den Lion 6×6 sicher zum Stehen, schont die Betriebsbremsen und vermindert den Verschleiß. Ein duales Kühlsystem hält die Öltemperatur auch bei extremen Tempera turen niedrig. STETS OPTIMALE LEISTUNG Mit der Softwarefunktion Smart Driveline Torque Control können ZF-Getriebe das erzeugte Drehmoment am Motor erkennen, verrechnen und steuern. Dadurch ist es möglich, einen leistungsfähigeren Motor mit EcoLife Offroad und Ecomat zu betreiben, ohne dass der Antriebsstrang überlastet wird. Das überschüssige Drehmoment kann an Nebenverbraucher wie Kühlung, Stromerzeugung oder weitere Zusatzaggregate weitergeleitet werden und verhindert folglich Einbrüche der Fahrperformance. Dank der Softwarefunktion arbeiten ZF-Getriebe mit Motoren zusammen, die ansonsten ein deutlich größeres Getriebe erfordern. Das spart Kosten, Gewicht und außerdem wert vollen Bauraum. Bilder: Aufmacher Volkan, andere ZF www.zf.com 01 Jedes Ecomat-Getriebe kann 2 500 Nm verarbeiten 02 Das Getriebe ZF-EcoLife Offroad ist für 3 000 Nm ausgelegt. Es wird auf das jeweilige Transportmittel abgestimmt, nimmt dem Fahrer die Kupplungs- und Schaltarbeit ab und verhindert damit jegliche Fehlbedienung ZF stellt auf der bauma, 08. – 14. April in München, in Halle A3, Stand 336, aus. 01 02 www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2019/02 47

Ausgabe