Aufrufe
vor 2 Monaten

Mobile Maschinen 2/2019

  • Text
  • Maschinen
  • Mobile
  • Bauma
Mobile Maschinen 2/2019

FLORIAN KUISLE-WEISS IST

FLORIAN KUISLE-WEISS IST FÜR PFANZELT MASCHINENBAU IM RAHMEN DES PROJEKTS FELIX FÜR DIE GESAMTE ELEKTRIK UND STEUERUNGSTECHNIK VERANTWORTLICH Beim Fahrantrieb kommt ein hydrostatisches Zwei-Kreissystem mit groß dimensionierten Einheiten zum Einsatz. Jede Achse verfügt über eine eigene, autarke Antriebseinheit bestehend aus Fahrpumpe und -motor. Optimale Traktion sowie große Flexibilität bietet der permanente Allradantrieb, das mechanische Querdifferential und das hydraulische Längsdifferential. Beim Fahren mit Ketten oder Bändern auf nur einer Achse verspannt sich der Vorderwagen zum Hinterwagen nicht. Die elektronische Regelung von Vorderachs- und Hinterachsantrieb unabhängig voneinander ermöglicht die Programmierung einsatzspezifischer Fahreigenschaften. Umfangreiche Sensorik ist unerlässlich, um die Funktionalität der Maschine zu gewährleisten. Anti-Schlupf- Regelung (ASR) und Vor- bzw. Nachlaufregelungen zwischen Vorder- und Hinterwagen lassen sich realisieren. Automa tische Best-Point-Fahrstrategien sowie Antriebsanpassungen durch Umfeldsensierung sind möglich. Auch bei der Arbeitshydraulik kommen moderne Regelstrategien wie z. B. Flow-Sharing oder Lastmomentbegrenzungen mit optionaler Druckregelung des Auslegers im schwierigen Gelände zum Einsatz. Wartungsinformationen werden frühzeitig und vorausschauend verarbeitet (Predictive Maintenance). Assistenzsysteme und Maschineneinstellungen sind individuell auf den Maschinenbediener abgestimmt. Risikobeurteilungen im Datenmanagement und der Kommunikation sowie komplexe Maschinenfunktion haben zugenommen und sind wesentlich bei der Softwareentwicklung. FABIAN SCHMID IST SEIT MEHR ALS ZEHN JAHREN BEI DER SAUER BIBUS GMBH UND BEGLEITET ANWENDUNGS- ORIENTIERT DIE PROGRAMMIERUNG UNTERSCHIEDLICHSTER SYSTEME IM MOBILEN UND STATIONÄREN BEREICH 12 Mobile Maschinen 2019/02 www.mobile-maschinen.info

Ausgabe