Aufrufe
vor 7 Monaten

Mobile Maschinen 2/2018

Mobile Maschinen 2/2018

NEUE

NEUE ANTRIEBSTECHNOLOGIEN DER START IN DIE OFF-HIGHWAY- ELEKTRIFIZIERUNG

Der Trend zum Elektroantrieb macht auch vor mobilen Arbeitsmaschinen nicht halt. Im Rahmen seiner E-Deutz Strategie präsentiert Deutz jetzt erstmals elektrifizierte Antriebslösungen für Off-Highway-Anwendungen, die unter anderem in Bau- und Material-Handling-Maschinen eingesetzt werden können. Mit der E-Deutz Strategie geht Deutz den nächsten entscheidenden Schritt und kombiniert seine emissionsarmen Motoren mit elektrischen Antrieben. Deutz hatte dazu im September 2017 die Torqeedo GmbH – Weltmarktführer und Systemlösungsspezialist für inte grierte elektrische sowie hybride Bootsantriebe – gekauft. Die Übernahme ist der Katalysator zur Elektrifizierung der Deutz Produktpalette. Dabei wird Deutz das umfangreiche Know-how für künftige Entwicklungen in seinem Off-Highway-Kerngeschäft nutzen. Wie das aussehen kann, präsentiert Deutz vom 23. bis 28. April auf der Intermat 2018 in Paris. Zur Veranschaulichung des Technologie-Transfers zeigt Deutz in Paris eine elektrifizierte Off-Highway-Antriebslösung, bestehend aus einem Verbrennungsmotor und E-Maschine sowie darauf abgestimmte Leistungselektronik und Batterie-Pack. Deutz greift dabei auf die „BMW i“-Lithium-Ionen-Technik zu, die bereits erfolgreich im Automotive-Bereich eingesetzt wird. Die einzelnen Komponenten sind hinsichtlich Leistung und Kapazität je nach Kundenwunsch skalierbar. Deutz Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Hiller erklärt: „Wir zielen mit der E-Deutz Strategie auf die Marktführerschaft bei innovativen Antriebssystemen im Off-Highway-Bereich und positionieren uns so frühzeitig im Wettbewerb. Kunden können dabei modular die jeweils optimale Kombination aus konventionellen und elektrischen Antriebskomponenten für ihre Applikation wählen, um so eine deutliche Reduzierung der Gesamtbetriebskosten zu erreichen.“ Bereits im Jahr 2015 versprach Deutz mit dem „Stage V ready“-Siegel erstmals auf der INTERMAT seinen Kunden, mit der aktuellen TCD Motorenpalette die ab 2019 kommende Abgasnorm EU Stufe V zu erfüllen. Dieses Versprechen hat der Motorenhersteller jetzt in die Tat umgesetzt. Die Erstzertifizierung für EU Stufe V erhielt bereits im September 2017 der Deutz TTCD 6.1 – gefolgt von weiteren Modellen, die ab sofort unter dem Siegel „Stage V certified“ vermarktet werden. Besonderer Mehrwert für Kunden: beim Wechsel von der aktuell gültigen EU Stufe IV zur Stufe V entsteht kein zusätzlicher Bauraumbedarf, sodass keine kostspieligen Änderungen am Kundengerät erforderlich sein werden. Mit dem ersten Zertifikat für die EU Stufe V löst Deutz zudem ein Umweltversprechen ein und unterstreicht seine Position als ökologisch orientierter Motorenhersteller. Darüber hinaus zeigt der Motorenhersteller auf der INTERMAT diverse neue Dieselmotoren, unter anderem vier Großmotoren von 9 bis 18 Liter Hubraum in Reihenbauweise, sowie die neue Service-App Get Connected und das neue Online-Serviceportal, www.deutz-serviceportal.com. Interessierte Messebesucher finden Deutz auf der INTERMAT in Halle 5A, am Stand D011. www.deutz.com www.mobile-maschinen.info Mobile Maschinen 2018/02 51

Ausgabe