Aufrufe
vor 10 Monaten

Mobile Maschinen 2/2017

Mobile Maschinen 2/2017

NACHRICHTEN I MESSE Die

NACHRICHTEN I MESSE Die Welt der Antriebs- und Fluidtechnik präsentiert sich in Hannover Leitmesse MDA findet Ende April im Rahmen der HANNOVER MESSE statt Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover ausgerichtet. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ dreht sich auf der HANNOVER MESSE alles um die Digitalisierung der Produktion – so auch auf der im Rahmen der Messe stattfindenden Leitmesse der Antriebs- und Fluidtechnik, MDA: Predictive Maintenance wird einen zentralen Aspekt der Ausstellung bilden. Die Hersteller der Antriebs- und Fluidtechnik setzen auf Effizienz, Intelligenz und Qualität. Ihre Leistungsbausteine sind entscheidend, wenn es um die Qualität von Maschinen geht. Im Mittelpunkt der Ausstellerpräsentationen zur kommenden MDA stehen dabei mechatronische Bausteinen oder CPS-Module (Cyber-Physical System), die wichtige Enabler für effiziente und intelligente Produktionsprozesse sind. Damit ermöglichen die Hersteller die durchgängige Vernetzung mit der Steuerungs- und Fertigungsebene und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Fabrik der Zukunft mit ihren intelligenten, selbstoptimierenden und autonomen Fertigungsabläufen. Die innovativsten Produkte und effizientesten Systemlösungen präsentieren die marktführenden Hersteller 2017 auf der MDA (Motion, Drive & Automation) in Hannover. Branchentreff der Antriebs- und Fluidtechnik Die Messe wird alle zwei Jahre im Rahmen der HANNOVER MESSE ausgerichtet und ist das wichtigste Branchenereignis weltweit. Mit rund 1 200 Ausstellern und mehr als 80 000 Besuchern aus aller Welt zählt die MDA zu den stärksten Leitmessen innerhalb der HANNOVER MESSE. Rund zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland. Die wichtigsten Branchenplayer sind vor Ort: Aventics, Bosch Rexroth, Camozzi, Hansa-Flex, Hydac, KTR, Metal Work, NTN-SNR, Parker Hanifin, Schaeffler, Trelleborg, ZF Friedrichshafen, Desch und Argo-Hytos. „Für die Antriebs- und Fluidtechnik ist die MDA die weltweit wichtigste Mit Polen präsentiert sich in diesem Jahr ein Partnerland, das auf Innovation und Re-Industrialisierung setzt und damit für die Hersteller von großem Interesse ist. Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes bei der Deutschen Messe Messe, dabei profitiert die Branche insbesondere von den Synergien zu den anderen Leitmessen der HANNOVER MESSE sowie zum wirtschaftspolitischen Umfeld der weltweit wichtigsten Industriemesse. Mit Polen präsentiert sich in diesem Jahr ein Partnerland, das auf Innovation und Re- Industrialisierung setzt und damit für die Hersteller von großem Interesse ist“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes bei der Deutschen Messe. Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer im VDMA sowie verantwortlich für die VDMA- Fachverbände Antriebs- und Fluidtechnik ergänzt: „Unsere Mitgliedsfirmen stehen für Innovationsführerschaft, wenn es um die Kernmerkmale der Kundenprodukte 6 Mobile Maschinen 2/2017

geht: Leistungsdichte, Energieeffizienz, Total Cost of Ownership und passgenaue Lösungen. Mit Industrie 4.0 kommt hinzu, dass die Antriebs- und Fluidtechnik zur Datenquelle werden. Unsere Unternehmen verbinden Big Data mit Big Thinking, Korrelation mit dem Wissen um Kausalität. Ganz gezielt haben wir daher für unsere Mitgliedsunternehmen den Predictive Maintenance Kongress entwickelt und die Sonderschau auf der HANNOVER MESSE positioniert.“ Predictive Maintenance als zentrales Messethema Predictive Maintenance ist ein wichtiger Baustein in der Industrie 4.0-Umgebung und wird als Instandhaltungsstrategie an Bedeutung gewinnen. Die digitale Vernetzung von Maschinen, Produkten und Komponenten ermöglicht es, Zustandsdaten von Maschinenkomponenten in Echtzeit kontinuierlich zu erfassen und mit Informationen aus Drittsystemen wie ERP oder CRM zu kombinieren. Mögliche Störungen, Fehler und drohende Ausfälle können vorhergesagt und somit vermieden werden. Die Steigerung der Produktivität, die Erhöhung der Verfügbarkeit und der Zuverlässigkeit der Maschinen sind die Erwartungen der Betreiber der Maschinen und Anlagen. Predictive Maintenance leistet einen Beitrag sowohl zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit als auch zur Reduzierung der TCO. Der VDMA greift mit Unterstützung der Deutschen Messe das Thema Predictive Maintenance in einer Sonderschau in Halle 19 auf. Anhand von Exponaten demonstrieren Firmen ihre Lösungen und Strategien. „Predictive Maintenance ist elementarer Baustein einer erfolgreichen Servicestrategie der Zukunft – eine Integration in das Gesamtkonzept ‚Produkt und Service‘ stellt den Erfolg sicher.“ so Sebastian Feldmann, Partner, Roland Berger GmbH. Auf der kommenden Hannover Messe werden exzellente technische Lösungen am Markt sichtbar. Die Kommerzialisierung erfordert ein für alle Seiten attraktives Geschäftsmodell und klare Positionierung in der zukünftigen Wertschöpfungskette. VDMA, Roland Berger GmbH und die Deutsche Messe AG werden die detaillierten Ergebnisse der Befragung zu Predictive Maintenance Strategien zur Hannover Messe auf dem MDA Forum am Dienstag, 25. April, in Halle 19 vorstellen. „Bereits jetzt lässt sich sehr deutlich ablesen, dass ein Bedarf nach Predictive Maintenance-Lösungen besteht, bei denen die individuelle Positionierung des Anbieters und der Kundenmehrwert deutlich ersichtlich sind. Eine klare Predictive Maintenance-Strategie (ca. die Hälfte der Befragten) und dedizierte Budgets (ca. ein Drittel der Befragten) werden hierfür etabliert.“ so Dr. Ralph Lässig, Partner Roland Berger GmbH. Bilder: Hannover Messe www.hannovermesse.de www.vdma.org FEHLERFREI VORKONFEKTIONIERT MSC – Murrelektronik SuperSeal Connector Zu 100 Prozent steckkompatibel zur SuperSeal-Serie 1.5 Umspritzt für höchste Dichtigkeit und Vibrationsbeständigkeit Kleinste Baumaße, integrierter Wellschlauchanschluss SuperSeal Besuchen Sie uns: Halle 9, Stand D27 24. bis 28. April 2017 murrelektronik.de