Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 2/2017

Mobile Maschinen 2/2017

HANNOVER MESSE I SPECIAL

HANNOVER MESSE I SPECIAL bereits zu einem frühen Zeitpunkt einen Zwischendruck abzubauen, was die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems verbessert. Die Hauptmerkmale der Dichtung sind: n Besondere Lippengeometrie n Verkürzte Dichtlippe n Hervorragende statische- und dynamische Dichtheit n Verbesserte Extrusionsfestigkeit n Druckentlastungssegmente n Zuverlässiges Rückfördervermögen n Verringerte Kontaktfläche Alle Werkzeuge der ersten Abmessungsreihe sind fertig gestellt. Die FR200 hat ein sehr spezielles Designkonzept. Aus diesem Grund bleibt der Abmessungsbereich auf entsprechende Querschnitte, meist ISO Abmessungen, beschränkt. Entsprechend der Ziel segmente und Anwendungen wird der Abmessungsbereich der FR200 auf bis zu Ø 160 mm erweitert. Zum Einsatz soll die Dichtung in Anwendungen kommen bei denen es auf geringe Reibung kommt, speziell Gabel stapler, Plattformlifte, Spritzgussmaschinen, Gasfedern, Werkzeugmaschinen und hydraulische Servolenksysteme. www.kastas.com Technikwissen für Ingenieure! gegnen Maschine . Die Drucklement ist ektierung lagen in der ngsfähigkeit sdauer von ssigkeit und len Verwen- Hydraulik-Fluide als Konstruktionselement Wolfgang Bock EDITION FACHWISSEN ENTSCHEIDET 13.03.2007, 07:44 Wolfgang Bock Hydraulik-Fluide als Konstruktionselement Das Hydraulik-Fluid als ein wichtiges Konstruktionselement ist in Planung, Projektierung und Inbetriebnahme von hydraulischen Anlagen immer mit einzubeziehen. Die Leistungsfähigkeit von Druckflüssigkeiten bezüglich der Lebensdauer von Anlagen und Komponenten, deren Zuverlässigkeit und Funktionalität ist unbe stritten, aber bei vielen Verwendern in Vergessenheit geraten. Das vorliegende Werk bringt Klarheit. Hydraulik-Fluide als Konstruktionselement von Wolfgang Bock 144 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-7830-0362-8 nur 15,- € (zzgl. Versandkosten) JETZT auch in Englisch erhältlich! Nähere Informationen finden Sie im Shop auf unserer Homepage www.engineering-news.net Bitte bestellen Sie bei: Vereinigte Fachverlage GmbH . Vertrieb . Postfach 10 04 65 . 55135 Mainz Telefon: 06131/992-0 . Telefax: 06131/992-100 . E-Mail: vertrieb@vfmz.de Oder besuchen Sie unseren Shop im Internet: www.engineering-news.net OUP_Hydraulik_Fluide_185x130_2016_02.indd 1 16.02.2016 11:00:49 34 Mobile Maschinen 2/2017

SPECIAL I HANNOVER MESSE Potenziale aufdecken und Kosten einsparen Mit dem K-TECH Check bietet Pöppelmann seinen Kunden eine Arbeitsweise, die Potenziale z. B. bzgl. Gewichtsreduzierung aufdeckt und zu Kosteneinsparungen führt. Jede Kundenanfrage wird dabei auf die Parameter Material, Konstruktion, Werkzeug und Prozess überprüft. Am Beispiel einer Batteriebox für Start- Stop-Technik im Automobil wird deutlich, was diese Bauteilbewertung in der Praxis so effektiv macht. Bei diesem Beispielprojekt benötigte der Kunde ein neues Konzept für die sichere Befestigung und Umhausung der Start- Stop-Batterie eines Fahrzeuges. Bei der Bewertung des Bauteillastenheftes und der nachfolgenden FEM-Berechnungen zeigte sich, dass das bestehende Material, ein Polyamid, durch modifizierte Polypropylen-Materialien substituiert werden kann. Vorteile von Polypropylen sind vor allem die geringere Materialdichte sowie ein geringer Materialpreis. Halle 21, Stand B13 www.poeppelmann.com Hydraulischer Oberlenker mit integrierter Dämpfung GKN Walterscheid hat einen hydraulischen Oberlenker mit integrierter Dämpfung entwickelt. Dieser sorgt für mehr Komfort und Sicherheit. Ein neuer Stoßdämpfermechanismus wird direkt in den Zylinder integriert und nimmt damit keinen zusätzlichen Bauraum in Anspruch. Die Absorberfunktion lässt sich vom Fahrersitz aus aktivieren oder deaktivieren. Zudem lässt sich die Dämpfungsrate individuell, entsprechend der angehängten Maschine einstellen. Die neuen Oberlenker sind mit bisherigen Standard-Oberlenkern kompatibel. Sie lassen sich ohne zusätzliche Komponenten installieren. Der Einbau erfordert keine speziellen Bauteile oder zusätzlichenBauraum im Vergleich zu einem hydraulischen Standard-Oberlenker. Halle 6, Stand J01 www.gkn.com Setzerscheinungen ausgleichen Die weichdichtenden Schneidringe FI-WDDS von Stauff können Setzerscheinungen ausgleichen, z. B. bei Temperaturschwankungen oder bei Druckimpuls- und Schwingungsbelastungen des Hydrauliksystems. Ihr Kern ist eine Elastomerdichtung, die verliersicher im hinteren Bereich des 24°-Kegels in einer Nut positioniert ist. Ein O-Ring zwischen Schneidring und Rohr sichert den zweiten möglichen Leckagepfad ab – selbst bei ungünstiger Toleranzlage. Da beide Elastomerdichtungen im Sekundärbereich der Verbindung positioniert sind, werden die statischen und dynamischen Belastungen im System primär von der metallischen Dichtung aufgenommen. FKM als Standard- Dichtungswerkstoff ermöglicht den Einsatz auch bei Anwendungen mit hohen Temperaturen oder aggressiven Medien. Die Schneidringe selbst haben eine Zink/Nickel-Oberfläche, die besonders korrosionsbeständig ist. Sie eignen sich für Nenndrücke bis 500 bar in der „Leichten Baureihe“ bzw. bis 800 bar in der „Schweren Baureihe“. Halle 21, Stand F27 www.stauff.com Füllstandsmesstechnik: erweitertes Portfolio für OEM-Markt Das Unternehmen Wika hat sein Portfolio für industrielle Füllstandsmesstechnik um neue Niveaumesswertgeber, Schwimmerschalter und optoelektronische Schalter erweitert. Zusammen mit den vorhandenen Pegelsonden und einem programmierbaren Füllstandsschalter mit Display steht den OEM-Kunden ein breites Portfolio in diesem Marktsegment zur Verfügung. Die Auswahl an Sensoren mit hydrostatischer und Reedketten-Messtechnik sowie Magnetund optoelektronischen Füllstandsschaltern ermöglicht Produktlösungen für alle OEM-typischen Messaufgaben. Ein modulares Konzept stellt sicher, dass die Geräte nur mit den tatsächlich benötigten Features ausgestattet sind. Das Produktionsverfahren ist für die Bedürfnisse der OEM-Kunden optimiert worden. Geräte in hohen Stückzahlen können so auch in kurzer Frist termingerecht geliefert werden. Halle 11, Stand C56 www.wika.de Steuerleitung mit Stecker im Kombipack Die speziell für die Bewegung entwickelten Chainflex-Steuerleitungen von igus gibt es nun auch fertig konfektioniert mit Harting-Steckverbindern zur direkten Montage an der Maschine. Insgesamt stehen 112 verschiedene Steuerleitungen zur Auswahl, die unter dem Namen Readycables ab Stückzahl 1 und in Wunschlänge bezogen werden können. Auch einzelne vorkommissionierte Stecker-Servicepacks sind erhältlich, bestehend aus einem Stecker und entweder der Standard- oder einer angepassten Kupplung. Auf die Kombination gibt der Hersteller 36 Monate Garantie. Halle 17, Stand H04 www.igus.de Mobile Maschinen 2/2017 35

Ausgabe