Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 2/2015

Mobile Maschinen 2/2015

KOMFORTEINRICHTUNGEN I

KOMFORTEINRICHTUNGEN I FAHRERSITZE Auf den Fahrer angepasst Konfigurierbare Sitze in Modulbauweise Neue Sitzgeneration von Isringhausen ermöglicht eine Anpassung auf alle Fahrzeugsegmente und Kundenbedürfnisse. Zudem ist eine personengebundene Speicherung der Einstellungen verfügbar. Mit dem NTS2 präsentiert Isri das Nachfolgemodell der NTS-Serie, bei dem die variable Modulbauweise im Mittelpunkt steht. Sie ermöglicht eine Anpassung auf alle Fahrzeugsegmente und Kundenbedürfnisse. Das markante Design der Sitzgeneration ist geprägt durch die taillierte Rückenlehne, die dem robusten Sitz eine schmale Silhouette gibt. In der Standardausführung sind Rückenlehnen-, Neigungs-, Sitzkissentiefen- und Dämpfereinstellung sowie Schulteranpassung verfügbar. Der neu verbaute progressive Stoßdämpfer verspricht ein angenehmes und sicheres Sitzgefühl in allen Fahrsituationen. Durch die automatische Anpassung des Dämpfers wird der Fahrer wirkungsvoll in seiner Sitzposition stabilisiert. Die neu geformten und rutschfest beschichteten Bedienelemente im ergonomischen Design tragen zu einer intuitiven Bedienung des Sitzes bei. Je nach Ausstattung und Sitzvariante ist eine Gewichtsreduzierung von bis zu 20% zu verzeichnen. Rettungsbetätigung minimiert Unfallfolgen Wenn ein Unfall nicht mehr zu vermeiden ist, dann sollen die Unfallfolgen für die beteiligten Personen minimiert werden. Kurz vor der Markteinführung steht dazu die Ret- 40 Mobile Maschinen 2/2015

FAHRERSITZE I KOMFORTEINRICHTUNGEN tungsbetätigung von Isri, die zu einer sicheren Bergung des Opfers aus der Fahrerkabine beitragen soll, indem sie das kontrollierte Absenken des Sitzes ermöglicht. Durch die manuelle Betätigung der Absperrventil-Vorrichtung in der Seitenabdeckung kann der Retter durch zwei Handgriffe eine Verrieglung der Luftfeder vornehmen und mit einem integrierten Ablassventil die kontrollierte Absenkung einleiten. Die Vorentwicklung der Funktion ist bereits abgeschlossen. Mit dem Modell NTS2 - E-Sitz mit integrierter Driver Card (Bild rechts) lässt sich die Einstellprozedur insbesondere bei häufigem Fahrerwechsel komfortabel gestaltet. Der Sitz ermöglicht den aktiven Austausch von Daten zwischen Sitz und Fahrzeug. Individuelle Einstellungen sind personengebunden über die Fahrerkarte speicherbar und fahrzeugunabhängig abrufbar. Blick auf die Zukunft Im Rahmen der NTS3 Designstudie präsentiert Isri einen Fahrersitz mit progres siver und natürlich anmutender Formsprache. Mit der S-Linienförmigen Rückenlehne und sichtbaren Strukturteilen, wird die Leichtbautechnologie besonders akzentuiert. Das elastisch flexible Rückenlehnenstützmodul passt sich individuell an die Rückenkontur an. Auf langen Strecken soll somit die Entlastung der Wirbelsäule ohne manuelle Einstellmaßnahmen möglich sein. Die textile Sitzheizung wärmt im gesamten Rückenbereich. Im Rahmen der Konzeptstudie entwickelte Isri gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut ein zukunftsweisendes Bedienkonzept mit Gestensteuerung. Dieses zeichnet sich durch eine interaktive Funktionsweise aus und vervollständigt das futuristische Sitzdesign durch eine klare Formgebung der Bedienelemente. So folgt der Sitz einfach der Handbewegung, ohne dass spezielle Gesten erlernt werden müssen. Das großflächige Bedienfeld befindet sich in einem gut zugänglichen Bereich, und zeichnet sich durch Schmutzunempfindlichkeit, Robustheit und die praxisgerechte Handschuhtauglichkeit aus. Durch die optionale Positionierung von Klopfsensoren an unterschiedlichen Stellen des Bedienfelds entsteht die Möglichkeit z. B. verschiedene Einstellpositionen des Sitzes abzuspeichern oder anzufahren. Ohne die herkömmlichen Bedienelemente eröffnen sich so für die Zukunft neue Designfreiheiten, darüber hinaus sind alle Komponenten der Designstudie mit einem Textil bezogen, dessen Polyestergarn aus recycelten PET Flaschen hergestellt wird. Bilder: Isringhausen www.isri.de Individuelle Einstellungen des NTS2 - E-Sitz mit integrierter Driver Card sind personengebunden speicher- und abrufbar HF/Schaltkupplung - Standard SAE Anschluss - Fernsteuerung - Öl-und luftbetätigt - Eigene Verschleißkompensation - Kompaktes Design für Schwerlastanwendungen - Hohe Drehmomentkapazität - Öl-/Luftaggregat erhältlich - Bis zu 1350 kW Leistung KPT-hydrodynamische Kupplung -Regelantrieb mit variabler Fültlung - Anfahrkupplung und on/off PTO - Standard SAE Anschluß - Reihen-oder Riemenscheibenantrieb - Fernsteuerung - Explosionsschutz auf Anfrage - Mit integrierter elastischer Kupplung - Mit integrierter Ölförderpumpe - Bis zu 1700 kW Leistung STELLADRIVE Dabei handelt es sich um ein innovatives Bauteil für den Einbau zwischen Antriebsmaschine und Getriebe. Es kann direkt and das SAE- Gehäuse und das Schwungrad angebaut werden, mit integrierter elastischer Kupplung für Drehschwingungsdämpfung. -Bis zu 1380 kW Leistung TRANSFLUID GERMANY - 48529 Nordhorn - Ph. +49 5921-7288808 - Fax +49 5921-7288809 - tfgermany@transfluid.it - www.transfluid.eu TRANSFLUID S.r.l. - Via Guido Rossa, 4 - 21013 Gallarate (VA) Italy - Ph. +39 0331 28421 - Fax +39 0331 2842911 - info@transfluid.it

Ausgabe