Aufrufe
vor 1 Jahr

Mobile Maschinen 2/2015

Mobile Maschinen 2/2015

TITEL I ANTRIEBE UND

TITEL I ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE 02 Kühlung setzt in Bezug auf Kompaktheit und Leistungsgewicht neue Maßstäbe. Durch die Integration des Umrichters in das Motorgehäuse entsteht eine geschlossene Einheit, die zudem die Einrichtung eines zentralen Schaltschranks einspart und den Installationsaufwand somit vermindert. Die Verkabelung zwischen Umrichter und Motor entfällt vollständig. Mit einer Schutzart von IP69k und schutzisoliertem Aufbau ist er bestens für mobile Anwendungen gerüstet. Der permanenterregte Synchronmotor hat den höchsten Wirkungsgrad im Vergleich zu anderen Motortechnologien. Die Minimierung der Verluste wird zudem durch eine optimale Auslegung und Abstimmung von Motor, Elektronik und Regelung erreicht. Dazu gehört die Anpassung der Leistungsdaten von Elektronik und Motor und eine bestmögliche Ansteuerung. Diese erfolgt bei der powerMELA-C-Serie durch eine feldorientierte Regelung mit dem MTPA-Verfahren (Maximum Torque Per Ampere). Hierbei wird zusätzlich zur Lorentzkraft der Permanentmagneten das Reluktanzmoment des Motors verwendet und so der Motorstrom minimiert. Eine adaptive Regelung, die Änderungen von Motor- Parametern während des Betriebs berücksichtigt, trägt weiter zu einem höheren Wirkungsgrad bei. Durch die Integration des Feldschwächebetriebs wird der Drehzahlbereich um den Faktor 2 auf 6000 min -1 erweitert. In diesem Betriebsbereich steht die volle Leistung unabhängig von der Drehzahl zur Verfügung. Erfolgreiche Elektrifizierung von Fahrzeugen Um die Möglichkeiten, die Elektroantriebe bieten, voll nutzen zu können, ist eine Systemumgebung erforderlich, die Sicherheit und Verfügbarkeit garantiert. Es ist nicht ausreichend, hydraulische Komponenten einfach gegen elektrische zu tauschen. Um die einzelnen Komponenten nicht zu überlasten und einen stabilen Betrieb zu gewährleisten, ist ein Powermanagement sinnvoll. Insbesondere wenn in dem Gleichspannungsnetz am Fahrzeug kein Speicher vorhanden ist, müssen abgegebene und aufgenommene Leistung zu jedem Zeitpunkt im Gleichgewicht stehen. Damit ein Generator an einem Diesel optimal betrieben werden kann, ist eine Grenzlast-Regelung nötig. Ohne diese Regelung muss eine Leistungsreserve vorgehalten werden. Dadurch minimieren sich die Vorteile der Elektrifizierung, weil höhere Drehzahlen des Diesels nötig sind und dieser nicht zu 100 % ausgelastet werden kann. Um die elektrische Sicherheit zu garantieren, ist das System vor Überspannung zu schützen und auf Isolationsschäden zu prüfen. STW hat dazu einen Brems-Chopper mit integrierter Isolationsmessung entwickelt. Der Brems-Chopper schaltet sich bei einer zu hohen Spannung automatisch zu. Kurzzeitig können damit bis zu 500 kW „vernichtet“ werden, falls z. B. bei einer Notbremsung viel kinetische Energie über die Antriebe in das System eingespeist wird. Die Elektrifizierung des GreenTech- Robots wird nachweislich große Einsparpotenziale erschließen. Obwohl die Installationskosten zurzeit noch höher sind als mit hydraulischer Antriebstechnik, sind die Vorteile so offensichtlich, dass Amortisationen in sehr kurzer Zeit möglich sind. Mit einem Umstieg auf das elektrische Antriebsystem konnten sich der Betreiber und die Firma Vollert einen Technologievorsprung und ein „Green Image“ für die Zukunft sichern. Die Sensor Technik Wiedemann GmbH (STW) Als international tätiges Unternehmen unterstützt STW seit nunmehr 30 Jahren seine Kunden, die weltweit führenden Hersteller von mobilen Arbeits-, Nutz- und Sonder- 22 Mobile Maschinen 2/2015

TITEL I ANTRIEBE UND ANTRIEBSELEMENTE powerMELA ® Leistungsstarkes, hybrides Antriebssystem für Nutzfahrzeuge 02 Konfigurierbares elektrisches Antriebssystem powerMELA mit robusten Komponenten für den mobilen Einsatz 03 03 Der powerMELA-C-140-kW- Antriebmotor im Einsatz beim GreenTech-Robot Es wächst zusammen, was zusammen gehört – nicht ganz so politisch aber umso wirkungsvoller ergänzen sich drei Themenfelder, die seit langem die Elektronik-Industrie prägen: Messtechnik, Mikrosystemtechnik und Sensorik. Die Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW), ein Urgestein des Industriezweigs in Deutschland, bearbeitet diese Themen schon seit dreißig Jahren und führt sie nun in einem Geschäftsfeld zusammen. Die Synergien stärken die Schlagkraft und weisen den Weg in die Neuausrichtung des Produktportfolios. Die Zukunft liegt in spezialisierten Lösungen für anspruchsvollste Anwendungen. Es sind die Extrema der Einsatzspektren, die es in sich haben: besonders hohe und besonders tiefe Temperaturen, aggressive Medien, lange Einsatzdauern, kleinste Geometrien. Dafür Lösungen anzubieten gelingt nur, wenn die Disziplinen eines Hauses eng und konstruktiv zusammenarbeiten. Ausführungen in 40, 80 und 140 kW Integrierte Elektronik Sehr hohe Leistungsausbeute Optimale Anpassung an das Lastprofil Kompakte Bauweise und geringes Gewicht Hohe Lebensdauer durch robustes Design powerMELA ® ist eine gemeinsame Entwicklung der Baumüller Nürnberg GmbH und der Sensor-Technik Wiedemann GmbH. Wolfgang Wiedemann, Geschäftsführer der STW GmbH, Kaufbeuren maschinen und deren Anwender, bei der Nutzung der neuen technischen Möglichkeiten durch Automatisierung, Vernetzung und E-Mobilität. Hierzu entwickelt, fertigt und vertreibt STW eine breite Palette von Produkten aus den Bereichen der Messund Steuerungstechnik, der Telemetrie und der Elektrifizierung des Antriebstrangs und der Nebenantriebe. Zudem bietet STW Unterstützung in der Systemkonzeption und -realisierung. Das Portfolio wird ergänzt um Software- Lösungen für Protokolle, Steuerungsfunktionalitäten und die Inbetriebnahme, Überwachung und Wartung der Produkte. Für spezifische Anforderungen bietet STW Entwicklungsleistungen für Varianten und kompatible Drittprodukte von ausgewählten Partnern. Mit Dienstleistungen werden die Kunden von der Konzeption, über die Projektumsetzung bis hin zur Schulung unterstützt. STW verfügt über zwei Niederlassungen (Großbritannien und USA) und zahlreiche Auslandsvertretungen in Europa, Australien, Amerika und Asien. Bilder: Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren www.sensor-technik.de www.baumueller.de Besuchen Sie uns: Halle 14 Stand K 17 be in motion

Ausgabe