Aufrufe
vor 8 Monaten

Mobile Maschinen 1/2018

Mobile Maschinen 1/2018

NACHRICHTEN ZF mit neuem

NACHRICHTEN ZF mit neuem Vorstandsvorsitzenden Der Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik ZF hat zum 1. Februar einen neuen Vorstandsvorsitzenden bekommen. Der Aufsichtsrat des Unternehmens berief Wolf- Henning Scheider (Bild), der auf Konstantin Sauer an die Spitze des Konzerns folgte. Der 55-jährige Diplom-Betriebswirt war zuvor im Management und als Geschäftsführer bei Bosch und zuletzt bei dem Spezialisten für Fahrzeug- und Industriekomponenten Mahle tätig. Nun soll er die bestehende Strategie ZF 2025 fortführen. Außerdem stehe Scheider „für einen moderierten Wandel – er wird ZF mit Fingerspitzengefühl und im steten Austausch mit allen Anspruchsgruppen durch den herausfordernden Transformationsprozess steuern, den die gesamte Automobilindustrie aktuell durchläuft“, erklärte Aufsichtsratschef Franz-Josef Paefgen. www.zf.com Atlas Copco teilt sich auf Seit 1. Januar 2018 ist die Division Hydraulic Attachment Tools von Atlas Copco Teil der Tochter Epiroc, die ab Mitte 2018 ausgegliedert werden soll. Alle gegenwärtigen Produkte sollen ab dann mit dem Epiroc-Produktbranding ausgeliefert werden. Die Produktionsstandorte, Entwicklerteams und Vertriebsmitarbeiter sollen aber dieselben bleiben. Die Division produziert Anbaugeräte für Bagger, z. B. Hydraulikhämmer, Abbruchzangen, Pulverisierer, Backenbrecherlöffel, Schrottscheren, Greifer und Magnete. Das Sortiment umfasst 100 Geräte. Der Hydraulikhammer etwa wurde 1963 von Krupp Berco Bautechnik entwickelt, die 2002 in Atlas Copco aufging. Der HB 10000 ist einer der größten in Serie gefertigten Hydraulikhammer der Welt. Die Zustimmung der Aktionäre 2018 vorausgesetzt, wird sich Atlas Copco also in zwei separate globale Unternehmensgruppen aufteilen: Atlas Copco mit Fokus auf die Industrie und Epiroc mit Fokus auf Bergbau, Infrastruktur und natürliche Ressourcen. www.atlascopco.com Neue Generation von Dieselmotoren Liebherr und Kamaz haben gemeinsam einen Sechs-Zylinder- Reihenmotor entwickelt. Die Motoren des Typs 910.10 im Leistungsbereich von 300 bis 520 kW werden nun im Kamaz-Motorenwerk gefertigt. Dafür wurden Fertigungsanlagen für die Bearbeitung von Zylinderblöcken und -köpfen sowie eine Montagelinie mit Serienprüfständen und Endlackierung installiert. Der Fokus bei der Entwicklung lag auf der Optimierung des Kraftstoffverbrauchs und des Betriebsgewichts sowie auf der Verbesserung von Funktionssicherheit und Betriebsdauer. Mit einer Kapazität von 12 l ist der Motor mit einem von Liebherr entwickelten Common-Rail-Einspritzsystem und einem Motorsteuergerät (ECU) ausgestattet. Er erfüllt die Anforderungen der Emissionsrichtlinie Euro V und auch der zukünftigen Norm Euro VI. Zudem wurden die Wartungsintervalle auf 150 000 km erhöht. Die Motoren werden in die K5- Fahrzeuge der neuesten Generation von Kamaz eingebaut, deren Produktion für 2019 vorgesehen ist. www.liebherr.com HBM und Kyowa Electronic Instruments vereinbaren Vertriebskooperation Kyowa Electronic Instruments mit Sitz in Chofu-City, Japan, und HBM mit Sitz in Darmstadt haben eine strategische Vertriebskooperation vereinbart. Beide Unternehmen werden ab April 2018 ausgewählte Produkte des jeweiligen Partners anbieten, um ihr eigenes Messtechnik- Portfolio zu erweitern. HBM- Kunden werden von einer größeren Auswahl an Sensorlösungen für Messanwendungen mit höheren Temperaturbereichen oder starken Platzbeschränkungen profitieren. Zudem wird HBM künftig Hochtemperatur-Druck- und Kraftaufnehmer, Hochtemperatur- Folien-Dehnungsmessstreifen und Beschleunigungssensoren verkaufen. Kyowa wird sein Portfolio u. a. um Flansch-Drehmomentaufnehmer und piezoelektrische Sensoren von HBM ergänzen. www.hbm.com Bauma Conexpo India – Anmeldung gestartet Die Bauma Conexpo India findet vom 11. bis 14. Dezember 2018 statt. Veranstaltungsort für die fünfte Ausgabe der internationalen Fachmesse für Baumaschinen, Baugeräte, Bergbaumaschinen und Baufahrzeuge ist erneut das Huda-Gelände in Gurgaon/Delhi. Für die Baumaschinenbranche in Indien wird für die kommenden Jahre eine anhaltend positive Entwicklung erwartet. Interessierte Aussteller können sich ab sofort unter www.bcindia.com anmelden. Die Priority Deadline endet mit Beginn der Platzierungsphase am 30. April 2018. Zur letzten Veranstaltung im Dezember 2016 kamen 647 Unternehmen aus 30 Ländern und 32 644 Besucher. www.messe-muenchen.de; www.bcindia.com 8 Mobile Maschinen 1/2018

NACHRICHTEN Hengst Gruppe richtet Führungsteam noch internationaler aus Seit 1. Januar 2018 verantwortet der bisherige Geschäftsführer der Hengst of North America, Inc. Howard Boyer (links) die Funktion des Chief Operating Officer (COO) in der Unternehmenszentrale in Münster. Der US-Amerikaner hat internationale Erfahrung in Top-Management-Funktionen und war bereits in Deutschland, Japan und den USA tätig. Die Rolle des CEO übernahm Christopher Heine (2.v.l.). Er zeichnete sich bislang als Chief Financial Officer (CFO) der Hengst Gruppe verantwortlich. Gemeinsam mit Achim Brömmel (rechts), der als Chief Technology Officer (CTO) den Bereich Forschung & Entwicklung sowie die automobile Erstausrüstung verantwortet, ist Hengst Filtration für die nächsten Entwicklungsstufen auf globaler Ebene aufgestellt. www.hengst.de Finnischer Filterhersteller expandiert nach Deutschland M-Filter produziert bereits seit 1962 in Finnland Filter. Jetzt hat das Unternehmen, das auf die Herstellung von Luftfiltrationsprodukten für OEM-Kunden spezialisiert ist, seine Aktivitäten nach Deutschland erweitert. Der Hersteller ist bereits seit 60 Jahren als Erstausrüster für mehrere namhafte Produktionsund Lieferunternehmen in den skandinavischen Ländern tätig. Hohe Qualität, kompetenter Kundenservice und pünktliche Lieferung sind für M-Filter wichtige Parameter, um erfolgreich auf dem internationalen Markt zu agieren. „In dieser Hinsicht gehen wir in unseren Produktionsstätten in Finnland und Litauen und in unserer Niederlassung in Deutschland keine Kompromisse ein. Unsere Kunden benötigen oft anspruchsvolle Filter, sind aber keine Experten in dieser Branche. Dank modernster Produktionsmethoden können wir flexibel auf Kundenanforderungen reagieren. So sind wir in der Lage, Filter in ganz unterschiedlicher Stückzahl herzustellen – von kleinen Serien bis hin zur Massenproduktion“, erläutert Kai Liesmaa, der Geschäftsführer des Unternehmens. www.m-filter.fi DER »APPLICATIONIZER« Unwiderstehlich für Kompaktmaschinen Die H-Serie ist mit so vielen Vorzügen ausgestattet, dass keine Kompaktmaschine daran vorbeifahren kann. Die Drei- und Vierzylinder-Motoren überzeugen durch hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und die kompakte Bauform. „Rightsizing“ heißt das Zauberwort, wodurch eine Vielzahl von Maschinen im Leistungsbereich von 18,4 bis 62 Kilowatt ideal auf Touren gebracht wird. EU STAGE ENGINEERED FOR 23.–28. April 2018 Halle 5a, Stand E 002 www.hatz-diesel.com CREATING POWER SOLUTIONS.

Ausgabe