Aufrufe
vor 8 Monaten

Mobile Maschinen 1/2018

Mobile Maschinen 1/2018

NACHLESE ZUR

NACHLESE ZUR AGRITECHNICA 2017 05 06 Es gingen 15 Anmeldungen zum Innovation Award in der Kategorie Mähdruschtechnik ein. Eine Gold- und zwei Silbermedaillen für Neuerungen bei automatisierten selbstfahrenden Mähdreschern zeigen das Streben der Hersteller nach Hightech-Lösungen in diesem Produktsegment. Die Firma Claas stellte die Automatisierung der Dreschwerkseinstellungen in Lexion Hybrid- und Schüttler-Mähdreschern unter dem Begriff Cemos Auto Threshing vor. Nach der schon bekannten Automatisierung der Abscheidung und der Reinigung, ist der Mähdrescher nun in der Lage, alle drei Funktionsaggregate zum Dreschen, Abscheiden und Reinigen und damit den vollständigen Prozess hinsichtvon Halmgütern in Schwadablage vor. Der Büffel übernimmt das Schneiden des Halmgutes mithilfe von Komponenten aus dem Ladewagen, wie der Pickup und dem Schneidrotor. Besonderheit dieser Maschine ist der Zwischenbunker und das Überladeband, wodurch bei der Grassilage auf Ladewagen verzichtet werden und somit der Gewichtsvorteil reiner Transportwagen ausgespielt wird. Der Zwischenbunker erlaubt eine, zeitlich begrenzte, kontinuierliche Weiterfahrt. Die Standsicherheit wird durch die Verbreiterung der Spur erhöht. Für Silagezwecke angebauter Mais erreicht durch neue Sorten Wuchshöhen von bis zu 4 m. Dies stellt vor allem die Fahrer der Feldhäcksler vor eine große Herausforderung. Der Fahrer sieht nur eine sich schnell bewegende Wand aus Maispflanzen. Krone hat dazu die höhenverstellbare Kabine LiftCab entwickelt, die sich um 70 cm in der Höhe verstellen lässt. Damit erhöht sich der Sichtbereich des Fahrers, der nun über die Maispflanzen hinweg sehen kann. Bei Einsätzen in der Nacht bewirkt die erhöhte Position eine geringere Blendung des Fahrers durch die reflektierenden Maispflanzen. Pflanzenschutz Auch zum Thema Pflanzenschutz gab es sehr innovative und prämierte Neuentwicklungen. Darunter befinden sich Lösungen zur Steigerung der Applikationsgenauigkeit, eine neuartige mechanische Schädlingsbekämpfung, sowie mehrere automatisierte Produkte zur mechanischen Unkrautbekämpfung in Reihenkulturen. Im Bereich des mechanischen Pflanzenschutzes in Reihenkulturen gab es zwei prämierte Neuerungen zu sehen. Dabei handelt es sich um Assistenzsysteme, die primär für eine exakte Führung von Hackmaschinen in den Reihenzwischenräumen sorgen und eine Verletzung der Kulturpflanzen vermeiden. Eines der Assistenzsysteme basiert auf der von Claas E-Systems entwickelten Stereokamera CultiCam. Die zugehörige Software verarbeitet die Bilddaten sowohl hinsichtlich Farbunterschieden (Pflanze- Boden) als auch hinsichtlich unterschiedlicher Entfernungen (z. B. Pflanzenhöhe). Damit können Pflanzen erkannt und die Orientierung der Reihen bestimmt werden. Zur Positionierung der Hackmaschine muss diese über einen hydraulisch verstellbaren Seitenhub verfügen. Das System AutoTrac Implement Guidance von John Deere nutzt zur Korrektur der Position des Anbaugerätes die hydraulischen Unterlenkerstreben. Zur Erkennung der Pflanzenreihen wird eine Kombination aus Bildsensor und RTK- Empfänger auf der Maschine genutzt. Die Erkennung der Reihen geschieht anhand von farblichen Merkmalen (Pflanze-Boden). Bei Unkrautbefall oder in einem lückenhaften Bestand kann das System zusätzlich über das RTK-System geregelt werden. Druschtechnik lich Durchsatz oder Kornqualität eigenständig einzuregeln. Die Automaten werten eine Vielzahl von Sensoren (u. a. die Grain Quality Camera) aus und agieren anhand von ermittelten Regressions modellen. Diese Neuheit wurde von der DLG mit einer Goldmedaille belohnt. New Holland zeigte ein, für die Mähdrescher der CR Revelation Baureihe ent wickeltes, proaktiv vorausschauendes Automatisierungssystem. Das selbstlernende System reagiert frühzeitig auf Bestandsänderungen oder Änderung der Bodenneigung und passt die Einstellmöglichkeiten der Rotoren und der Reinigung selbständig an. Neben einer Reihe anderer Sensoren ist der Mähdrescher mit einer neuartigen Messeinrichtung zur Ermittlung der Siebkastenbeladung ausgestattet. Durch Erfassung der Luftdruckdifferenz am Obersieb werden die Reinigungsparameter, Sieböffnung und Gebläsedrehzahl auto matisch eingestellt, um die Reinigungsleistung zu optimieren. 05 Dank einer hochspezialisierten Kamera erkennt das Assistenzsystem die Pflanzenreihen nahezu perfekt. Abweichungen und Ungenauigkeiten werden automatisch am Hackgerät ausgeglichen 06 Die traktorintegrierte Anbaugeräte- Lenkung AutoTrac Implement Guidance steuert Hackmaschinen und Traktoren mit einem kombinierten Kamera- und GPS-Lenksystem 07 Das Assistenzsystem Cemos Auto Threshing regelt vollautomatisch den Dreschkorbabstand und die Dreschtrommeldrehzahl von Tangentialdreschwerken und passt sich dabei dynamisch an die jeweiligen Druschbedingungen an 08 Der batterieelektrische Traktor Fendt e100 Vario kann bei üblicher Nutzung einen vollen Arbeitstag ohne Nachladen eingesetzt werden 38 Mobile Maschinen 1/2018

Bei AGCO sorgte der von Grund auf neu entwickelte Mähdrescher IDEAL für großes Aufsehen. Nicht nur die Rotoren, mit einer Länge von 4,84 m, das Korntankvolumen mit bis zu 17 100 l Fassungsvermögen und die großen Raupenlaufwerke mit einer Aufstandsfläche von bis zu 3,52 m² machen deutlich, dass AGCO den Markt der Großmähdrescher sucht. Auch die Ankündigung einer Reihe von Assistenz- bzw. Automatikfunktionen zeigen das engagierte Vorhaben dieser Neuentwicklung. So sollen sich die Dresch- und Reinigungsorgane kontinuierlich optimal auf die vorherrschenden Erntebedingungen einstellen. Grundlage sind unter anderem akustische Masse-Sensoren (MADS) zur Erkennung von Körnern und Nichtkornbestandteilen, sowie eine kamerabasierte Auswertung von Bruchkorn und Verunreinigung am Elevator der Maschine. Traktor – Assistenzsysteme Im Traktorensegment präsentierten die Hersteller klassische Ansätze zur Leistungs- und Effizienzsteigerung durch verbesserte Verbrennungsmotoren, optimierte Antrieb stränge oder Traktionserhöhung durch Fahrwerke. Aber auch neue Fahrzeugkonzepte, wie der von Fendt vorgestellte vollelektrische Kleintraktor e100, zeigten den Fortschritt der Branche. Neben dem Traktorendesign spielt das Thema Effizienzsteigerung durch Assistenzsysteme eine wichtige Rolle. Zur Verbesserung der Schnittstelle zwischen Bediener und Traktor stellte Claas sein Cemos-System für Traktoren vor. Ziel der Entwicklung ist es, dem Fahrer eine intuitive Oberfläche zu bieten, die ihn bei der Einstellung seiner Traktor-Gerätekombi- DICHT& SICHER 07 08 LEE BETAPLUG ® Dichtstopfen: Unser bewährtes Konzept, Kanäle und Bohrungen zu verschließen Das rationelle Prinzip: konischer Verschluss-Stopfen in konischer Aufnahmebohrung. Im Getriebe- und Motorenbau, bei Ölfiltern, Ölkühlern und -pumpen sowie anderen Anbauaggregaten. Ø 5 bis 20 mm, für Drücke bis 50 bar Mit BETAPLUG ® entsteht ein perfekter formschlüssiger Sitz – DICHT UND SICHER! LEE Hydraulische Miniaturkomponenten GmbH Am Limespark 2 · D-65843 Sulzbach Telefon +49 (0)6196/773 69-0 E-mail info@lee.de www.lee.de T H E LEE C O M PA N Y S INC E 19 4 8

Ausgabe