Aufrufe
vor 8 Monaten

Mobile Maschinen 1/2018

Mobile Maschinen 1/2018

HYDRAULIKSCHLÄUCHE I

HYDRAULIKSCHLÄUCHE I TITEL n Druck Eaton hat in den letzten Jahren einen Marktbedarf für erhöhte Betriebsdrücke gesehen. Dies ist größtenteils auf den OEM- Trend ausgerichtet, kompakte Maschinen anzubieten, jedoch mit den gleichen Leistungs- und Betriebsfähigkeiten ihrer grö ßeren Äquivalente. Für OEMs bedeutet dies jedoch, dass sie aktiv Komponenten suchen, die den höheren Drücken gewachsen sind. Die Schläuche nach Norm EN857 Typ 2SC, Nennweite DN12, sind für Betriebsdrücke bis 275 bar ge eignet. Dies bedeutet, dass sie nicht ideal für den Einsatz in kompakteren mobilen Maschinen mit höherem Druck geeignet sind. Als Reaktion auf die Nachfrage der Kunden stellt Eaton 2-Drahtgeflechtschläuche (mehr Flexibilität) wie den EC881 mit einem Betriebsdruck von bis zu 360 bar zur Verfügung. Im Wesentlichen haben wir auf die sich verändernde Marktdynamik reagiert und eng mit den Kunden zusammengearbeitet, um Produkte zu entwickeln, die die Anforderungen bewältigen können. n Abrieb Durch die Verlegung von Schläuchen in Bereichen, in denen sie gegen eine Oberfläche reiben, kann es dazu kommen, dass sich die äußere Ummantelung des Schlauches abnutzt. Das darunter liegende Drahtgeflecht wird dann anfällig für Rost, welches zum frühzeitigen Ausfall der Schlauchleitung führen kann. Für OEMs ist es zwingend erforderlich, dass der Schlauchverlauf in der Designphase kritisch geprüft wird, um sicherzustellen, dass das Risiko von Abrieb minimiert wird. Wo dies nicht möglich ist, sollten immer Isolatoren verwendet werden. Es gibt jedoch Fälle, in denen Abrieb unvermeidlich ist. In diesem Fall empfiehlt sich die Verwendung von Schläuchen mit abriebfesten Ummantelungen wie Dura-Tuff-Ummantelungen. Diese können, wenn sie richtig verwendet werden, im Vergleich zu synthetischen Schlauch- Ummantelungen einen achtmal höheren Schutz bieten. n Temperatur Temperaturwerte sind ein kritischer Faktor, wenn es um die Auswahl eines passenden Schlauches geht. Heiße Flüssigkeiten, die über die empfohlenen Temperaturgrenzen hinaus befördert werden, können sich nachteilig auswirken. Die Exposition gegenüber anhaltend hohen Temperaturen kann die Alterung beschleunigen, was dazu führt, dass die Schläuche ihre Flexibilität verlieren, wodurch das Ausfallpotenzial erhöht wird. Eatons GH681- und EC881-Schläuche wurden speziell entwickelt, um die aktuellen Standards zu übertreffen, und konstanten Medientemperaturen bis zu + 126 °C Mehr zum Dynamax EC881 Eine umfangreiche Infografik, die die Vorzüge des Hydraulikschlauchs Eaton Dynamax EC881 beleuchtet, finden Sie hier: bit.ly/ECDynamax Stand zu halten. In Punkto Kälteflexibilität können die Schläuche bis zu – 46 °C eingesetzt werden. Innovationen sind gefragt Hydraulikschläuche werden seit Jahrzehnten in mobilen Maschinen eingesetzt und haben in ihrer traditionellen Form der Industrie gut gedient. Aber die Anwendungen des 21. Jahrhunderts erfordern innovative Konzepte. OEMs müssen ihre Partner auffordern, hydraulische Lösungen anzubieten, die in der Anwendung echte Vorteile bringen. Letztendlich suchen Sie nach einem innovativen Lieferanten, der aus den richtigen Gründen auf kontinuierliche Verbesserung ausgerichtet ist, d. h.: Verbesserung der Maschinenverfügbarkeit und Vorteile bei den Betriebskosten. www.eaton.de IMPRESSUM erscheint 2018 im 11. Jahrgang, ISSN 1865-7028 Redaktion Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Michael Pfister Tel.: 06131/992-352, E-Mail: m.pfister@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Stv. Chefredakteur: Peter Becker B. A., Tel.: 06131/992-210, E-Mail: p.becker@vfmz.de Redakteurin: Svenja Stenner, Tel.: 06131/992-302, E-Mail: s.stenner@vfmz.de Redaktionsassistenz: Angelina Haas, Tel.: 06131/992-361, E-Mail: a.haas@vfmz.de, Melanie Lerch, Petra Weidt, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Herausgeber: Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA Organ: Organ des „Forums Mobile Maschinen“ im VDMA Gestaltung Doris Buchenau, Anette Fröder, Sonja Schirmer, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Nevenka Islamovic, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-113, E-Mail: n.islamovic@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 11: gültig ab 1. Oktober 2017 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 18,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 93,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 103,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH, Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz, Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Gesellschafter: P.P. Cahensly GmbH & Co. KG, Karl-Härle-Straße 2, 56075 Koblenz Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 12 Mobile Maschinen 1/2018

Kompakter hydraulischer Fahrmotor für Mini- und Kleinbagger Speziell für Mini- und Kleinbagger ausgelegt ist der kompakte hydraulische Fahrmotor PHV von der Nachi Europe GmbH. In einem stabilen Gehäuse befinden sich der zweistufig arbeitende Hydraulikmotor, die erforderlichen Ventile und das mechanische Getriebe. Somit benötigt der Fahrantrieb nur wenig Einbauraum. Dank dem PHV können Bagger ohne zusätzliche Getriebe und Schaltstufen zum einen im Kriechgang sehr exakt bewegt und positioniert werden, zum anderen im Eilgang schnell und zeitsparend größere Entfernungen überwinden. Um rasch in den Eilgang zu schalten, bietet der Fahrantrieb die Auto-Kick-Down-Funktion. Dank der speziellen Ventilsteuerung im Fahrantrieb lassen sich die Bagger sanft und ruckfrei anhalten. Dank ihrer optimierten Hydraulik und der integrierten Bauweise erreichen die Fahrantriebe von Nachi einen hohen Wirkungsgrad. Sie arbeiten daher sehr energieeffizient. Ihr stabiles, kompaktes Gehäuse und solide, ausgereifte Dichtungen schützen sie zuverlässig gegen das Eindringen von Flüssigkeiten, Staub und Sand. Die Fahrantriebe arbeiten zudem weitgehend wartungsfrei. Die Baureihe PHV umfasst Fahrantriebe mit abtriebsseitig 80 bis 65 min -1 Drehzahl und 1 510 bis 6 540 Nm Drehmoment. Der Hydraulikmotor arbeitet dazu bei 3 000 bis 3 500 min -1 Drehzahl. Als Option integriert Nachi in die Fahrantriebe PHV eine Parkbremse. Abhängig von der Baugröße des Fahrantriebs hält diese mit 20 bis 86 Nm die Position. www.nachi.de MOBILHYDRAULIK- KOMPLETTSYSTEM FÜR KOMPAKTBAGGER VON 1 BIS 9 TONNEN Marktführer Fahr- und Drehwerksantriebe für Kompaktbagger Minimierter Platzbedarf durch integriertes Design bei höchster Leistungsdichte NACHI-Entwicklung, Produktion und Montage Bewährt, zuverlässig und wartungsarm Präzise und stufenlose Schardruckregelung Bei der gleichmäßigen Abgabe von Saatgut in den Boden durch Einzelkornsämaschinen können Proportional- Druckregelventile von Hydac helfen. Mit ihnen wird in den Sämaschinen eine schnelle und präzise Einstellung des Schardruckes ermöglicht, was die Effizienz dieser Maschinen steigert. Einzelkornsämaschinen müssen, allen Bodenwidrigkeiten zum Trotz, stets eine gleichmäßige Abgabe des Saatgutes in optimaler Tiefe erreichen. Unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten setzen hier jedoch Grenzen. Bei unbestromter Spule ist der Regelausgang der Ventile drucklos. Überschreitet der Steuerstrom einen Schwellwert, beginnt der Druck am Regelausgang zu steigen. Fortan besteht ein proportionaler Zusammenhang zwischen Steuerstrom und Druck. Unabhängig von Schwankungen des Eingangsdrucks wird der stufenlos vorwählbare Ausregeldruck konstant gehalten. www.hydac.com MADE IN JAPAN www.NACHI.de H Y D R A U L I C S | R O B O T I C S | B E A R I N G S | T O O L S

Ausgabe